Bohnen Burritos selber machen

Burritos sind ein beliebtes Gericht in der mexikanischen Küche. Die Teigfladen können mit vielen verschiedenen Zutaten gefüllt werden so dass für jeden Geschmack das Richtige dabei ist. Auch Vegetarier haben viele Möglichkeiten, die Burritos abwechslungsreich zuzubereiten. Im nachfolgenden Burrito Rezept werden die Fladen mit schwarzen und weißen Bohnen gefüllt. In der mexikanischen Küche sind die schwarzen Bohnen äußerst beliebt und zählen in Südamerika zu einem Grundnahrungsmittel. Auch weiße Bohnen sind international verbreitet und werden gern zubereitet. Sie enthalten viele Vitamine und Nährstoffe, wodurch sich das Gericht sehr gut für eine gesunde Ernährungsweise eignet. Die Bohnen verleihen dem vegetarische Burrito einen milden und süßlichen Geschmack. Für die Zubereitung benötigt man lediglich eine Pfanne mit Deckel, ein scharfes Messer und einen Quirl. Durch das einfache Befüllen der Burritos und der geringen Zubereitungszeit von circa 20 Minuten, eignet sich das Rezept auch für Laien. Insgesamt ist das Burritos Rezept sehr preiswert, da die Zutaten alle im erschwinglichen Preissegment liegen.

Zutaten

Für 4 Personen benötigt man 1 rote Zwiebel, 2 Tomaten, 3 Eier, jeweils 100g der gekochten schwarzen und weißen Bohnen sowie 1 Teelöffel getrockneten Koriander. Außerdem braucht man 1 Hand voll Spinat, geräuchertes Paprikapulver und Salatblätter. Für 4 Personen benötigt man 4 Tortillafladen, etwas Avocadoöl und Kräuterquark. Alternativ geht hier auch Sour Creme.

Zubereitung

Zu Beginn müssen die Zwiebel fein gehackt werden. Der Spinat wird gewaschen und auseinander gezupft. Anschließend müssen die Eier mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver verquirlt werden. Die klein geschnittenen Tomaten werden nun mit der Hälfte der Zwiebeln, etwas Salz und Pfeffer sowie Koriander und einem kleinen Schuss Avocadoöl vermengt. Das Ganze wird erstmal Beiseite gestellt. Nun werden die restlichen Zwiebeln in einer Pfanne mit heißem Öl angeschwitzt. Nachdem die Bohnen und der Spinat hinzugefügt wurden, wird alles mit Salz und Pfeffer gewürzt. Mit geschlossenem Deckel wird anschließend so lang gewartet, bis der Spinat zusammen gefallen ist. Erst dann werden die Eier dazu gegeneben und untergemischt. Wenn die Eier gestockt sind, wird die Masse und die Tomatenmischung nachgewürzt. Zum Schluss werden die Tortillafladen kurz im Backofen erwärmt.
Nun streicht man etwas Quark auf den Fladen, legt ein Salatblatt darauf und belegt dieses mit der Bohnenmasse und der Tomatensalsa. Je nach Geschmack, kann man etwas geriebenen Käse darüber streuen oder noch mit Avocado füllen. Das Ganze wird dann aufgerollt und serviert.