Zutaten

6 m.-große Kartoffel(n)
1 m.-großer Blumenkohl
2 m.-große Zwiebel(n) oder 3 kleine
2 Zehe/n Knoblauch
3 cm Ingwer, ca.
 etwas Olivenöl
1 Dosis Tomate (n)
1 Dosis Kokosmilch
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander
1 TL Kurkuma
1 EL Salz Masala
1 TL Salz
1 TL Tomatenmark
 n. B. Basmati, gekochter als Beilage

 

Zubereitung

Arbeitsstunden:  Ca. 15 Minuten Garzeit:  ca. 30 Minuten Schwierigkeitsgrad:  einfach 

Knoblauch, Zwiebel und Ingwer schälen und schneiden. Die Stücke können grob geschnitten werden, weil sie noch püriert sind. Außerdem müssen die Kartoffeln geschält und gewürfelt werden und der Blumenkohl muss in kleine Blüten geteilt werden. 

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel bei mittlerer Hitze garen. Nach ca. 4 min. Knoblauch und Ingwer. Wenn die Zwiebeln braune Flecken bekommen, schalten Sie alle mit Kokosmilch und Dosentomaten aus. 

Fügen Sie nun alle Gewürze und Püreesoße mit einem Stabmixer hinzu. Für einen besonders fruchtigen Geschmack füge ich 1 TL Tomatenmark hinzu. Seien Sie nicht überrascht, wenn die Soße verkocht schmeckt, das Gemüse mit dem Kochen Gewürze einnimmt und die Soße am Ende milder schmeckt.

Die Soße brennen und die Kartoffeln in einer kleinen Flamme garen. Rühren Sie erneut, damit die Soße nicht brennt. Nach ca. 15 min. Die Kochzeit kann zu Blumenkohl hinzugefügt werden. Vergiss nicht zu berühren! Nach weiteren 10-15 min. Das Gemüse muss weich sein und das Gericht ist fertig. 

Aloo Gobi kann für heißen Basmati-Reis und Naan-Brot reserviert werden. Als Dekoration können Sie ein paar Blätter Koriander oder Petersilie verwenden. 

Die Garzeit kann aufgrund der Größe der Kartoffelstücke variieren. Wenn Sie Gemüse schneiden, denken Sie daran, je größer die Stücke sind, je länger Sie kochen müssen. 

Wenn Sie keinen Stabmixer haben, schneiden Sie Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer und ersetzen Sie Tomaten mit passierten Tomaten.