Allgemeines zum Rezept

Die Zubereitung der Reispapierrollen ist sehr einfach und geht vor allem auch schnell. Es werden nur gesunde Zutaten, wie Karotten, Frühlingszwiebeln, Avocado und Reisnudeln bzw Reispapier, verwendet. Auch auf die Zugabe von Zucker wird verzichtet. Gesüßt wird nur durch ein bisschen Honig. In der Anschaffung sind dies alles Lebensmittel, die für den kleinen Geldbeutel geeignet sind. Um diese leckeren Rollen zuzubereiten, benötigt man lediglich einen Topf, eine Pfanne und ein scharfes Messer.

Zutaten

Für die Zubereitung der Rollen benötigt man Reispapier und Reisnudeln. Die Menge richtig sich danach, wieviel Rollen man gern haben möchte. Weiterhin benötigt man 1 Karotte, 1 Packung Curry-Mango-Tofu, 1 Avocado sowie 3 Frühlingszwiebeln, 2 Esslöffel Sesamöl, 1 Esslöffel helle Sojasoße. Zum Würzen benötigt man außerdem etwas Honig sowie Salz und Pfeffer.

Vorbereitung

Zu erst müssen die Reisnudeln für 30 Minuten im Wasser eingeweicht werden. Die Flüssigkeit wird anschließend abgegossen. Nun müssen die Nudeln für 5 Minuten kochen. Danach muss man die Nudeln kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Währenddessen werden die Zwiebeln fein gehackt. Mit der Sojasoße, dem Sesamöl, ein bisschen Honig, Salz, Pfeffer und die Zwiebeln wird eine Marinade hergestellt. Diese wird mit den Nudeln vermengt und muss anschließend für 1-2 Stunden durchziehen. In der Zeit schneidet man die Karotten in dünne Streifen und das Fleisch der Avocado in Spalten. Der Tofu muss ebenfalls in Stücke geschnitten werden. Je nach Geschmack, kann man diesen in einer Pfanne kurz anbraten. Das Reispapier muss ebenfalls kurz in lauwarmen Wasser eingeweicht werden.

Zubereitung

Auf jedes Reispapier werden nun ein paar Karottenstreifen, Tofustücke, Avocadospalten und Nudeln in die Mitte gelegt. Dabei sollte man darauf achten, dass links und rechts etwas Rand frei bleibt. Anschließend müssen die Seiten eingeklappt und die untere Seite über die Füllung gelegt werden. Das Ganze rollt man danach zusammen.

Servieren

Besonders gut schmeckt dazu ein Erdnussdip oder eine süß-scharfe Chillisoße.