Freitag, 1. April 2016

Würzige Riesengarnelen auf buntem Salatbett mit Kokosdressing

Kennt ihr dieses Erfolgsgefühl? Wenn ihr eine bestimmte Idee im Kopf habt, egal ob ein Gericht, eine Bastelei, eine Dekoration, etc., und es nach der Umsetzung dann tatsächlich genau so wird, wie ihr euch das gedacht habt? Ich mag dieses Gefühl. Meine Experimente gehen ja auch oft genug schief am Ende. :-D Aber nicht hier! Ich wollte eine bunte Rohkost-Salat-Mischung. Dazu hatten mich die Bio-Riesengarnelen angelacht. Nur Edamame waren an dem Tag genau ausverkauft, so dass ich zu Shiratakinudeln als "Ersatz" gegriffen habe - war auch ok. Dann sollte es ein Dressing mit Kokosmilch sein (die hat's mir momentan besonders angetan) und auch hat trotz ihrer Einfachheit und frei-Schnauze-zusammenrühren mir richtig gut geschmeckt und vor allem herrlich zum Rest gepasst. 
Hach... gutes Gefühl.



Zutaten für 2 Personen
200g Bio-Riesengarnelen
2 geh. Tl Gewürzmischung (*siehe unten)
2Tl Kokosöl
1El Wasser

1 Knoblauchzehe
1-2cm Ingwer (je nach gewünschter Schärfe und Intensität
3El Kokosmilch
2El Sojasoße
1 Msp. Chilipulver

1 kl. Chinakohl
1 Mini-Rotkohl
1 Karotte
1/2 Glas Bambussprossen
1 Pck. (280g) Shiratakinudeln
Koriander
Erdnüsse

Zubereitung
Falls ihr gefrorene Garnelen verwendet: auftauen lassen. Die Gewürzmischung mit geschmolzenem Kokosöl und Wasser verrühren. Die Garnelen mit dieser Paste einreiben und mindestens eine Stunde kühl gestellt marinieren.

Die Knoblauchzehe und den Ingwer fein reiben. Mit Kokosmilch, Sojasoße und Chilipulver verrühren. Abschmecken, ggf. etwas Salz zufügen (je nach Salzgehalt der Sojasoße). Ein Spritzer Limettensaft macht sich ebenfalls gut.

Chinakohl und Rotkohl in feine Streifen schneiden. Karotte raspeln. Die Shiaratakinudeln abgießen, abspülen und in Wasser leicht erhitzen. Abgießen und abtropfen lassen. Koriander und Erdnüsse hacken. Alles vermischen oder auf Teller anrichten.

In einer Pfanne etwas Kokosöl erhitzen. Die Garnelen darin beidseitig ca. zwei Minuten scharf anbraten, bis sie gar sind. Mit Salz würzen, auf dem Salat verteilen und mit dem Dressing beträufeln.

Vegetarier & Veganer: Anstatt der Garnelen Tofu mit der Gewürzmischung marinieren und knusprig anbraten.




(*)Für die Gewürzmischung, die ich hier verwendet habe, 1Tl Bockshornkleesamen und 2Tl Kardamomsamen in einer Pfanne ohne Fett anrösten, ca. fünf Minuten. 5El Kokosraspel mit einstreuen und goldbraun rösten. Nun 2El gemahlenen Koriander untermischen, kurz mitrösten, dann alles etwas abkühlen lassen. Mit 1El gemahlenem Kreuzkümmeln, 2El getrocknete und zerriebene Curryblättern, 1-2Tl geschroteter Chilischoten und 1Tl gemahlenen Nelken vermischen. 
Adaptiert nach einem Rezept aus "Kräuter & Gewürze" von GU



Vor zwei Jahren: Chai-Porridge
Vor drei Jahren: Frühlingssalat

1 Kommentar:

  1. Sieht super lecker aus! Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen