Freitag, 5. Februar 2016

Gedämpftes Kabeljaufilet auf Linsengemüse und rote Bete-Carpaccio

Dank der tollen Franziska von Veggie Love werden die rote Bete und ich noch richtig gute Freunde. Ich habe nämlich drei Rezepte mit der Knolle aus ihrem neuem Buch ausprobiert und war jedes Mal begeistert. Beim heutigen Post muss Franzi aber wohl beide Augen zudrücken... Sie isst ja vegan und hat sich ihr rote Bete-Carpaccio bestimmt nicht in Verbindung mit Fisch vorgestellt. Aber allen Fischessern sei gesagt: es passt so gut zusammen. Und dann auch noch das lauwarme Linsengemüse mit dem leckeren Dressing des Carpaccios (ja, ich habe das Rezept nicht nur durch Kabeljau erweitert, sondern auch ein bisschen umgemodelt)... herrlich. Die Vegetarier und Veganer unter euch lassen den Fisch einfach weg - wie wär's mit Tofu oder Tempeh? Für Fischverweigerer kann ich mir auch gut ein Stück Hähnchnbrust vorstellen. Und die Allesesser dürfen es gerne genauso ausprobieren. 
Liebe Franzi, sieh's also so: du hast mit deinem Carpaccio eine wunderbar-wandelbare Basis kreiiert. :-)



Zutaten für 2 Personen
2 Knollen rote Bete
150g grüne Linsen
2 dünne Stangen Lauch
1 dicke Karotte
2El Walnussöl
2El Olivenöl
1El Apfelessig
1 Knoblauchzehe
1Tl Senf, mittelscharf
1El Balsamico
2 nachhaltig gefischte Kabeljaufilets

Zubereitung
Die rote Bete in köchelndem Salzwasser in 15-20 Minuten (je nach Größe) weich kochen. Anschließend etwas abkühlen lassen. 
Ebenso die Linsen nach Packungsanweisung garen, dann abtropfen lassen.
Lauch der Länge nach halbieren und in schmale Streifen schneiden. Karotte der Länge nach vierteln und in kleine Stücke schneiden. 
Rote Bete Knollen schälen (dazu am besten Handschuhe tragen) und in sehr dünne Scheiben hobeln/schneiden. Zwei Teller dünn mit Walnussöl bestreichen und die rote Bete-Scheiben darauf verteilen. Diese dann ebenso dünn mit dem Öl bestreichen und leicht mit Salz und Pfeffer bestreuen. 
In einer Pfanne erst die Karottenstücke leicht anschwitzen (und zwar so lange, je nach gewünschter Bissfestigkeit), dann den Lauch und die Linsen dazugeben. Gemeinsam durcherhitzen, mit einer Prise Cayenne würzen. In eine Schüssel umfüllen. Für das Dressing Olivenöl, Apfelessig, gepresste Knoblauchzehe, Senf, Balsamico, Salz und Pfeffer gründlich verrühren und unter die Linsen mischen. Abschmecken und auf dem Carpaccio verteilen.
Die Kabeljaufilets kalt abwaschen, trocken tupfen und ca. zehn Minuten dampfgaren. Auf das Linsengemüse setzen, mit etwas Zitronensaft, etwas grobem Salz und Pfeffer benetzen.


Idee rote Bete-Carpaccio & Dressing: Local Superfoods


Vor einem Jahr: Kabeljau auf Gemüsespaghetti
Vor zwei Jahren: Grapefruit-Ananas-Orange
Vor drei Jahren: Feta-Tomaten-Muffins

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    wow die rote Beete sieht klasse aus, also wie kann man sie nur so schön aufschneiden,
    hab mir immer gedacht da bräuchte man bestimmt eine Schneidmaschine, oder?

    lg netzchen

    toll dass du dich nun auch angefreundet hast mit der tollen Knolle :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, eigentlich tut's da auch ein gutes Messer. Eine Schneidemaschine habe ich gar nicht. :)

      Löschen
  2. Das sieht wahnsinnig lecker aus :) Yummy

    AntwortenLöschen