Montag, 22. Februar 2016

Gefüllte Paprika mit Tomatensoße

Ich hab euch ja gewarnt - es werden noch weitere Klassiker-Rezepte hier folgen. Heute ein Hit aus der Kindheit: gefüllte Paprika. Wobei Hit eigentlich wieder nur zum Teil stimmt. Oh man, was mir jetzt im nachhinein so alles auffällt, wie mäkelig ich beim essen war... Arme Mama. Aber irgendwie bin ich ja trotzdem groß geworden. Bei diesem Gericht war's nämlich so, dass ich in der Regel nur die Füllung gegessen habe. Ok, vielleicht eine halbe Paprikaschote, aber dann hat's mir gereicht. Mit warmer Paprika hatte ich es nämlich nicht so. Und dann musste es natürlich auch die Rote sein. Die Gelbe ging auch grad noch so, aber eine grüne Schote auf meinem Teller? No Way! Hätte mein jetziges Ich die Möglichkeit meinem kindlichen Ich zu prophezeien was wir in der fernen Zukunft alles essen werden, hätte ich mich vermutlich selbst ausgelacht. So kann's gehen, der Geschmack verändert sich. Diesmal habe ich mir sogar die grüne Paprikaschote zuerst genommen - ha! (Aber immerhin durfte Miss Red Pepper Model stehen. ;-) )


Zutaten für 3 Stück
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Zucchini 
2 Dosen geschälte Tomaten
Paprikapulver, Honig

1 Schalotte
400g Bio-Rinderhackfleisch
2 Eier, Gr. M
3El Semmelbrösel
1 geh. Tl Senf, mittelscharf
je 1 Tl getr. Majoran, getr. Thymian, Paprikapulver
1 Prise Kümmel
2El Petersilie gehackt
3 Paprikaschoten

Zubereitung
Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein hacken, Zucchini grob raspeln. In einem großen, ofenfesten Topf Öl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Zucchini darin scharf anbraten. Die Dosentomaten zugeben, mit einer Gabel zerdrücken. Eine Dose zu 3/4 mit Wasser auffüllen und mit in den Topf geben. Würzen mit (Rosmarin-)Salz, Pfeffer, Paprikapulver und ein wenig Honig. Offen zehn Minuten köcheln lassen, Soße abschmecken.
Schalotte sehr fein hacken, die andere Knoblauchzehe pressen. Mit Hackfleisch, Eiern, Semmelbrösel, Senf, den Gewürzen, Salz, Pfeffer und der Petersilie gründlich verkneten.
Von den Paprikaschoten einen Deckel abschneiden, Kerngehäuse entfernen und die Hackfleischmasse hineindrücken. Je nach Größe der Schoten bleibt eventuell etwas Hackfleisch übrig - daraus dann einfach ein Pflanzerl formen und braten. Den Deckel wieder auf die Paprikaschoten aufsetzen und alle drei in die Soße stellen. Deckel auf den Topf und ab damit in den vorgeheizten Ofen (180°C Umluft) für gute 30 bis 35 Minuten. Dann den Deckel abnehmen, Grill zuschalten und weitere zehn Minuten garen. 
Herausnehmen und mit Beilage nach Wahl (bei uns immer Reis) servieren.


Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    also da hast du ja mal meiner "besseren" Hälfte voll ins Herz geschaut,
    sagte er doch gestern wieder zu mir: " Gefüllte Paprika" wären auch mal wieder gut.

    Ich mag ja eher gefüllte Krautwickler aber dein Paprika sieht köstlich aus.

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, wie passend! Kohlrouladen mag ich auch gern, für's wickeln bin ich meistens nur zu faul. :D

      Löschen
  2. Gefüllte Paprika ist immer ein fantastischer Klassiker, der meist jedem schmeckt, ob groß oder klein. lediglich die Füllung ist entscheidend, ob auch der Vegetarier oder inzwischen auch Veganer damit glücklich wird.

    viele Grüße! :)

    AntwortenLöschen