Montag, 2. November 2015

Gebratene Garnelen auf Avocado-Reis mit Ananas-Tomaten-Salsa

Neulich habe ich mal wieder so den Vorratsschrank durchgeschaut und gesehen, dass da noch die ein oder andere offene Packung liegt (eigentlich keine große Überraschung, da ich immer sehr genau weiß, was da ist - aber ab und zu kontrolliere ich doch nochmal nach): Reis, Quinoa, Reis, Linsen, Reis, Bulgur.  Bulgur und Quinoa habe ich dann ziemlich schnell aufgebraucht, das waren nur noch kleine Mengen. Aber erwähnte ich schon Reis? Haha, ja, ihr wisst ja, ich bin großer, grooßer Reisfan. Daher habe ich auch mehrere verschiedene Sorten hier. Dem schwarzen Reis konnte ich bisher noch nicht sooo viel abgewinnen, aber in der Kombi mit cremigen Avocados hat sich das (im Verhältnis zu anderen Sorten) recht bissfeste Reiskorn recht gut gemacht.



Zutaten für 2 Portionen
150g Rießengarnelen (Bio und aus überprüften Fang, z.B. auf das Naturland-Siegel achten)
1 kl. getr. Chilischote
1 kl. Knoblauchzehe
1Tl getr. Koriander
Prise Paprikapulver
1/2El Tomatenmark
1Tl Honig

100g frische Ananas (ohne Schale und Strunk gewogen)
2 Tomaten
1 kl. rote Zwiebel
1/2Tl Keuzkümmel
1 Limette
160g schwarzer Reis
1 Avocado

Zubereitung
Die Garnelen abspülen und trocken tupfen. Chilischote und Knoblauch hacken und mit Koriander, Paprikapulver, Tomatenmark, Honig, Salz, Pfeffer und einem Schuss Wasser glatt rühren. Die Garnelen damit marinieren, auf Spiese stecken und eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
Das Ananasfruchtfleisch klein würfeln. Die Tomaten entkernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel fein hacken. Alles mit Kreukümmel, dem Saft der halben Limette, Salz und Pfeffer vermischen und ebenfalls 30 Minuten bei Raumtemperatur durchziehen lassen.
Den Reis gar kochen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Garnelen von beiden Seiten zwei bis drei Minuten anbraten, bis sie gar sind.
Das Avocadofruchtfleisch in Stücke schneiden, mit etwas Limettensaft, Salz, Pfeffer und Chiliflocken vermischen und unter den gegarten Reis mischen. Mit Garnelen und Salsa sofort servieren.

Kommentare:

  1. Liebe Ramona,
    du erinnerst mich daran, dass ich eigentlich eine Vorratsschrankinventur machen könnte. Bei mir sind sicher auch einige Reste.
    Schwarzen Reis habe ich noch nie probiert. Aber dein Gericht sieht so lecker aus, da überlege ich mir auch mal eine Packung zu kaufen!

    Ganz liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das hört sich aber gut an. Garnele + fruchtig finde ich immer gut, dazu der Wildreis - perfekt!
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen