Montag, 14. September 2015

Buntes Gemüserisotto mit Ofentomaten

Neulich bin ich über den Stadtmarkt gelaufen und habe einfach alles Farbenfrohe, was mich direkt angelacht hat, mitgenommen. Aus der knallgelben Zucchini, den tiefroten Tomaten, den pinken Radieschen und dem bunten Mangold wurde dann in Kombination mit feinstem Arborio Reis dieses Gericht - eine deutsch-italienische Liaison also mal wieder. Das war übrigens auch mein erster Versuch Radieschen mal "in warm" zu essen, Den Anstoß dazu gab übrigens Lena vor einiger Zeit mit ihren ofengerösteten Radieschen. Vorher kam es mir gar nicht in den Sinn, die hübschen Teile auch mal zu erwärmen. Hat sich aber gelohnt, denn sie schmecken auch so klasse, richtig fein. Na und optisch hat sich hier eh alles wunderbar zusammengefügt. Und geschmacklich dann zum Glück auch. 

gemüse risotto tomaten vegetarisch vegan

Zutaten für 2 große Portionen
1 Hand voll Radieschen
8 große Stängel Mangold
1 gelbe Zucchini
1 BioZitrone
200g kleine Tomaten
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
160g Risottoreis
50ml + 1 Schuss Weißwein
heiße Gemüsebrühe

Zubereitung
Radieschen viertel, die Mangoldstiele in Stücke schneiden, die Blätter grob hacken. Zucchini vierteln und stückeln, Zitrone auspressen und etwas Schale abreiben. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, zunächst die Radieschen darin anschwitzen, nach ein paar Minuten Mangoldstiele und Zucchini zufügen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb und einem Schuss Weißwein würzen. Wein verkochen lassen, dann das Gemüse beiseite stellen.
Die Tomaten halbieren, mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen. Großzügig mit Olivenöl, grobem Salz und Pfeffer beträufeln. In den auf 200°C vorgeheizten Ofen schieben und 15 Minuten rösten. Dann den Ofen ausschalten und die Tomaten bis zum servieren darin lassen.
In einem Topf etwas Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Den Risottoreis zufügen, kurz mit schwenken, mit 50ml Weißwein ablöschen. Nun nach und nach mit einer Schöpfkelle die warme Gemüsebrühe zugeben. Mit aufgelegtem Deckel, bei niedriger Temperatur und häufigem Rühren Geduld haben, bis der Risottoreis gar ist. Mit der letzten Schöpfkelle gebt ihr die Mangoldblätter dazu, rührt sie unter und lasst sie zusammenfallen. Nun ebenso das restliche Gemüse, Zitronensaft, Salz und Pfeffer zufügen. Abschmecken und mit den Ofentomaten servieren.

gemüse risotto tomaten vegetarisch vegan

Kommentare:

  1. Sehr lecker, richtig schön bunt, das mag ich!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Spontane Markteinkäufe sind doch die besten! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, dein Risotto sieht aber locker aus :) Bei mir ist das immer eine richtige "Pampe", hehe...
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ramona,
    ich lieeebe Risotto, finde die Idee, die Radieschen darin zu verstecken also ganz wunderbar. Das werde ich auf jeden Fall mit meinen Radieschen aus dem nächsten Saisongartenjahr nachmachen. Das neigt sich leider bald dem Ende zu, jetzt gibt es nur noch ganz viel Kürbis und Wurzelgemüse zum Einlagern. :)
    Alles Liebe, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz viel Kürbis und Wurzelgemüse klingt aber absolut traumhaft. Von daher brauchst du den Radieschen gar nicht nachtrauern. :)

      Löschen