Mittwoch, 9. September 2015

Die Kürbissaison hat begonnen!

Wer hätte gedacht, dass ich mich mal SO auf das Erscheinen von Kürbissen auf und in den Märkten freue. Denke ich nämlich an mein erstes Kürbisgeschmackserlebniss vor ungefähr drei Jahren zurück (eine einfache Suppe)... Da habe ich meine Portion nichtmal aufgegessen, weil ich damit einfach nicht viel anfangen konnte. Aber ich bin hartnäckig, hab's immer wieder probiert. Und siehe da - der Kürbis und ich sind jetzt *so* (an dieser Stelle verschlungene Zeige- und Ringfinger vorstellen). Also, ganz dicke halt, sind wir nun. Den ersten Kürbis dieser Saison habe ich auch schon verdrückt. Ganz puristisch als Püree. Fast ein Kilo. Als Beilage. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass ich anschließend selbst so rund war wie der Hokkaido noch kurz zuvor, oder? Genug habe ich trotzdem noch nicht und so werden auch dieses Jahr wieder folgende Pumpkinfavourites in meiner Küche entstehen: 




Und natürlich auch süß wird's den Kürbis wieder geben!





Am Blog findet ihr aber noch einige weitere Kürbisrezepte - er ist halt einfach so schön vielfältig! Verratet ihr mir auch eure Lieblingskürbisgerichte? :)



Kommentare:

  1. Eine schöne Zusammenstellung. Das Kürbisporrdige steht auch ganz oben auf meiner Kochliste, probiert habe ich es noch nicht, aber ich stelle es mir sehr lecker vor. Ich möchte auch nochmal einen Kuchen backen, dass habe ich letztes Jahr schon gemacht, diesesmal soll es ein anderer werden=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das Porridge ist zwar etwas speziell, aber wenn man Kürbis eh mag, wird man davon hin und weg sein. Gebacken habe ich mit Kürbis sogar noch nicht, aber das möchte ich auch auf jeden Fall mal machen. :)

      Löschen
  2. Tolle Fotos, da bekommt man richtig Appetit auf Kürbis. Und das Schöne am Kürbis ist, dass er so vielseitig ist. Am liebsten mag ich aber ganz einfache Kürbisspalten aus dem Ofen. Ich habe aber auch schon Eis, Tartes oder Kuchen mit Kürbis gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir völlig recht, man kann so viel damit machen! :)

      Löschen
  3. Kürbis war für mich immer nur Deko. Und als es hieß, man könne den essen, fand ich ihn genau so widerlich wie Kartoffeln, die ich zu der Zeit überhaupt nicht mochte.
    Inzwischen liebe ich ihn aber geradezu und so stapeln sich vor allem Butternusskürbis, aber auch ein paar Hokkaido in meiner Küche.
    Am liebsten mag ich Butternuss als "Gebackener Butternuss - Kürbis mit pikanter Zimtkruste" auf einer gewissen Kochcommunity.
    Das Püree muss ich auch mal ausprobieren. Vielleicht wirds ja was, ein Püreemensch bin ich nämlich eigentlich gar nicht.

    AntwortenLöschen