Montag, 17. August 2015

Ich bin wieder online
& habe ein Rezept für Thunfischsteak, Kerbelrisotto und Spargel dabei (ja, Spargel ... lest selbst)

Puh. Da bin ich wieder. Mit funktionierendem Internet und einigen überstrapazierten Nerven. Damit, dass es nicht nur ein, zwei Wochen dauern wird, bis wir in der neuen Wohnung Telefon und Internet haben werden, sondern über einen Monat, haben wohl weder Hr. Moonstruck noch ich gedacht. Aber es kommt je bekanntlich immer anders als man denkt... 
Wie geht's euch? Habt ihr den bisherigen Sommer gut genutzt? Was habt ihr in euren Küchen so angestellt? :-) 
Ich habe natürlich auch fleißig weiter gekocht und gebruzzelt, seid also gespannt! Nun aber zum angekündigtem Rezept. Das ist nämlich noch vor dem Umzug entstanden und hat seine Chance auf Veröffentlichung leider vor dem Interneteinsturz verpasst. Daher auch der Spargel... Ich empfehle aber dringend das Thunfischsteak und das Kerbelrisotto trotzdem auszuprobieren und den Spargel einfach zu ersetzen. Zucchini kann ich mir zum Beispiel sehr gut dazu vorstellen, kurz in der Pfanne geschwenkt, leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt. Den Thunfisch (aus nachhaltigem Fang von Followfisch) fand ich übrigens klasse, möglicherweise hatte ich ihn einen Tick zu lang in der Pfanne, geschmeckt hat er uns aber dennoch. Und Risotto... Na, da brauch ich euch ja nichts zu erzählen. Inzwischen habe ich ja schon ein paar Mal erwähnt, wie ich zu Reis stehe. ♥






Zutaten für 3 Personen

250g (3 Stück) Thunfischmedaillons
Zitronensaft
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
200g Risottoreis
ca. 750ml Spargelfond oder Gemüsebrühe
500g weißer Spargel (bzw. anderes Gemüse, z.B. Zucchini)
2-3El Kerbel, gehackt


Zubereitung

Die Thunfischmedaillons kalt abspülen, trocken tupfen, mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer marinieren und beiseite stellen.
Schalotte und Knoblauch fein hacken und in einem Topf in etwas Butter anschwitzen. Den Reis dazu geben und mit etwas erhitzem Spargelfond/Brühe ablöschen. Temperatur zurücknehmen. Nun nach und nach immer etwas Fond nachgießen, häufig rühren, bis der Risottoreis gar ist.
Spargel schälen und in Stücke schneiden. In einer Pfanne etwas Butter erhitzen, den Spargel darin kurz anbraten, einen Schuss Fond/Brühe zufügen, einen Deckel auflegen und in ca. fünf bis zehn Minuten (je nach Dicke der Spargelstangen) durch garen. 
Unter den fertigen Risottoreis den Kerbel, sowie Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft rühren, abschmecken.
In einer weiteren Pfanne erneut etwas Fett erhitzen und die Thunfischsteaks zwei Minuten pro Seite scharf anbraten.
Risotto, Spargel und Thunfisch gemeinsam servieren.



Vor einem Jahr: (Gastbeitrag) Milchreiseis
Vor zwei Jahren: Brezen

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus, aber Kerbel ist so gar nicht meins :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich denke, auch den könntest du ersetzen. Oder du lässt das Risotto sogar natural - auch eine Möglichkeit. :)

      Löschen
  2. Sieht lecker aus. Wenn ich es ausprobieren will, muss ich bis zur nächsten Spargeldsaison warten.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, wie oben geschrieben: Zucchini kann ich mir auch ganz super dazu vorstellen. :)

      Löschen
  3. Willkommen zurück :)
    Das sieht sehr lecker aus und ich kann es mir wirklich toll mit Zucchini vorstellen.
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
  4. Du bist wieder da! Ich freu mich und das Thunfischsteak mit dem Risotto sieht großartig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich freu mich über die liebe Begrüßung, danke! :)

      Löschen