Montag, 31. August 2015

Ofenpfannkuchentürmchen mit Bananenquark

Nachdem es gestern hier nur Frühstücksinspiration gab, habe ich heute  wieder ein richtiges Rezept für euch. Endlich habe ich den Morgen nämlich mal wieder ein wenig zelebriert. Pfannkuchen esse ich selten, das Ausbacken nervt mich. Komisch, denn bei kleinen Pancakes hingegen habe ich die Ruhe weg. Aber für klassische Pfannkuchen mag ich mich nicht an den Herd stellen. Daher warte ich meistens, bis der Mann sie macht und esse sie dann auch in der Regel lieber herzhaft, besonders gern als Suppe. Neulich habe ich mir aber hübsche Pfannkuchentürmchen eingebildet. Keine Pancakes. Und der Mann war nicht da. Zum Glück gibt's die Ofenpfannkuchen! Puh, der Morgen war also gerettet. Da ich natürlich nicht die ganze Portion auf einmal aufessen konnte, habe ich den Rest eingefroren: eine Hälfte in Streifen (für Suppe) und die andere Hälfte in etwas größeren Quadraten. Die habe ich dann an einem anderen Morgen einfach in den Toaster gesteckt und aufgetoastet - das hat ganz wunderbar geklappt!
Saisonbedingt würde ich nun inzwischen eher Zwetschgen als Erdbeeren empfehlen. Schmeckt garantiert auch. :-)


Zutaten 
(für ein Blech Ofenpfannkuchen)
200g Dinkelmehl
100g Weizenvollkornmehl
2 Eier
600ml Milch
1El Öl
1 Prise Salz

Banane
Quark
gemahlene Vanille
Erdbeeren oder Zwetschgen oder anderes Obst nach Wahl

Zubereitung
Mehle sieben und mit Eiern, Milch, Öl und Salz verquirlen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. In den auf 200°C (Umluft) vorgeheizten Ofen schieben und ca. 20 Minuten goldbraun backen.
Banane währendessen mit einer Gabel zerdrücken und mit Quark und Vanille verrühren, die Erdbeeren in Scheiben schneiden.
Den fertigen Ofenpfannkuchen aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und mit Dessertringen Kreise ausstechen. Diese dann mit Quark und Erdbeeren schichten und genießen!


Kommentare:

  1. Mhhm, sieht lecker aus! Das Backen der Pfannkuchen nervt schon immer ein bisschen, wir essen/braten meist abwechselnd ;) Aber mit Ofen ist es natürlich gemütlicher..
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht soooo lecker aus, liebe Ramona ♥

    AntwortenLöschen
  3. Haben will! Das Türmchen sieht so lecker aus - da könnte ich ja villeicht eine Schicht wegnaschen ohne dass es auffällt? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dir sogar ein ganz eigenes Türmchen bauen, liebe Katha! :)

      Löschen
  4. Mhm das ist ein köstliches Rezept! Ich kann mir gut vorstellen, wie hervorragend diese Creme zu den Pfannkuchen passt...
    Bei Zwetschgen würde ich vielleicht fast zuvor noch ein Kompott machen, dann haben sie mehr Würze.
    Dein Rezept werde ich mir merken, danke! :-)

    Viele Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhmm ja, Kompott passt bestimmt auch super dazu! :)

      Löschen
  5. Das ist ja ne interessante Zubereitungsweise - würde mich auch mal reizen, das auszuprobieren! Just heute Morgen hatte ich ein Kochbuch in der Hand und habe die Pfannkuchen-Rezepte (Crepes, Palatschinken) studiert und hatte danach Hunger auf Pfannkuchen. Jetzt noch mehr, nachdem ich das hier gelesen habe!

    AntwortenLöschen