Samstag, 13. Juni 2015

Hähnchenschenkel aus dem Ofen

Wer hat's gemerkt? Das Freitagsrezept ist gestern einfach ausgeblieben und wurde auf heute verschoben. Der Lieblingsmann und ich haben uns nämlich eine Mini-Auszeit gegönnt, wovon ich euch schon bald mehr erzählen werde. Jetzt aber erstmal was anderes: 
Verwendet ihr Gewürzmischungen? Und bevor jetzt einige schockiert die Hände über dem Kopf zusammenschlagen: Ich spreche nicht von Knaggi & Co. Nein, in meinem Fall, meine ich Mischungen von Sonnentor und Herbaria, ohne Zusatzstoffe, Aromen und sonstigen unnötigen Kram. Es gibt da nämlich ein paar liebe Menschen, die mir diese Gewürzmischungen gerne als Mitbringsel schenken. ♥ Oder auch so ein Probierpaket habe ich hier, mit mehreren kleinen Mengen der Mischungen. Alle klingen soo toll und dennoch verwende ich sie viel zu selten, da ich doch meistens zu meinen 'puren' Gewürzen greife. Das wird ab jetzt geändert, wofür habe ich sie denn, wenn sie dann nur unbenutzt rumstehen und hübsch aussehen?! Eben. Und in diesem Rezept konnte ich direkt zwei Mischungen testen - ich verlinke sie für euch, dann könnt ihr euch die Zutaten anschauen und ggf. einfach "nachbauen", falls ihr das Gewürz nicht auch zufällig haben solltet.




Zutaten für 2 Personen
2 Hähnchenschenkel
3-4 Kartoffeln
1 Steckrübe
2 rote Zwiebeln

Olivenöl

Zubereitung
Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Die Hähnchenschenkel kalt abspülen und trockentupfen. Etwas Olivenöl mit Brathendlgewürz verrühren und die Schenkel beidseitig gut damit einpinseln und im Kühlschrank mind. eine Stunde einziehen lassen. Rechtzeitig wieder rausholen, damit sie etwas temperieren können. Ein Backblech einölen, die Hähnchenschenkel darauf legen und in den heißen Ofen schieben. 
Währendessen Kartoffeln und Steckrüben schälen, in Wedges oder dicke Streifen schneiden. Die Zwiebeln achteln. In einer großen Schüssel alles mit Öl benetzen und mit Erdäpfelgewürz, sowie etwas extra Salz und Pfeffer würzen. Ich habe zusätzlich noch etwas scharfes Paprikapulver zugegeben.
Wenn die Hähnchenschenkel 15 Minuten im Ofen waren, kurz herausholen, das Gemüse drumherum verteilen und wieder in den Ofen schieben. Nach weiteren 15 Minuten die Schenkel wenden, die Temperatur auf 220°C hochdrehen. Nun nach zehn Minuten wieder umdrehen, den Grill zuschalten und das Blech in das obere Drittel des Ofens schieben. Nochmal zehn Minuten grillen lassen, damit die Haut schön knusprig wird.
Mit Kräuterquark oder Soße nach Wahl servieren.



Dieser Post ist nicht in Zusammenarbeit mit Sonnentor oder Herbaria enstanden, die Produkte sind lediglich eine Empfehlung meinerseits.


Vor einem Jahr: Caprese Omelette
Vor zwei Jahren: Erdbeer-Bananen-Porridge

Kommentare:

  1. Ich habe zwei Herbaria-Gewürzmischungen, einmal Ratatouille und einmal Asia. Die sind wirklich klasse! :) Das Hähnchen sieht sehr lecker aus, das wäre was für uns. Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen