Montag, 27. April 2015

Schwarze Bohnen-Tomatensuppe

Gibt es eigentlich jemanden der Suppe nicht mag? Kann ich mir nicht vorstellen. Ich persönlich hätte ja aaaabsolut kein Problem auch jeden Tag Suppe zu essen. Ok, vielleicht nicht immer, aber mal so 'ne Suppenwoche wär kein Thema. Einziger Nachteil: meine Zunge wäre danach wohl etwas ramponiert. Denn, obwohl ich es ja eigentlich ganz genau weiß, schaffe ich es jedes Mal wieder mir die Zunge beim probieren und abschmecken zu verbrennen. Was soll's, ich werde danach immerhin mit gutem Geschmack belohnt. Bei dieser Suppe war's natürlich nicht anders. Aber so herrlich dickflüssig-würzig-dampfend-lecker wie sie war, konnte ich mich einfach nicht zurück halten...


Zutaten für 2 Personen
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 rote Chilischote
ca. 380g schwarze Bohnen, gegart
1 Dose stückige Tomaten
1Tl getrockneter Koriander
1/2Tl geräuchertes Paprikapulver

nach Belieben: Avocado, Reis, Brot

Zubereitung
Zwiebel, Knoblauch, Chili grob hacken und in etwas Öl anbraten. Die Bohnen, Tomaten, Koriander, Parpika, Salz und Pfeffer dazugeben. Die Dose zur Hälfte mit Wasser füllen und ebenfalls dazugießen. Das Ganze zehn Minuten köcheln lassen, dann gründlich pürieren. Abschmecken (auf die Zunge aufpassen...) und falls nötig nachwürzen.



Vor einem Jahr: Balacchiato
Vor zwei Jahren: Spargeltarte


Kommentare:

  1. Hier! Ich bin gar kein Fan von Suppen und es passiert wirklich selten, dass ich mal eine Suppe koche. Mir fehlt dann das Kauen :D Aber das mit den schwarzen Bohnen hat mich gerade angelockt, denn die mag ich sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, vielleicht gibst du der Suppe ja dann doch eine Chance. ;)

      Löschen
  2. Pssst, ich bin auch kein großer Suppenfreund ;) Gibt's bei mir nur sehr selten und wenn, dann immer mit Stückchen. Meine Kartoffelsuppe z.B. wird auch nur anpüriert, damit man noch ein bisschen was zu beißen hat. Das dürfte bei dieser Bohnensuppe ja sicher ebenfalls wunderbar funktionieren :)
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist euch klar, dass ihr gerade mein Weltbild zerstört?! :D

      Löschen
  3. Mhhm die sieht ja herrlich aus!! Ich mag Suppe ab und zu auch ganz gern, aber eine ganze Woche würd ich nicht schaffen ;)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, da gibt's doch soo viele Möglichkeiten... ^_^

      Löschen
  4. Oh, klingt gut! Ich bin Suppenfreund, wenn auch nicht jeden Tag :-) Schwarze Bohnen und geräucherte Paprika hatte ich auch schon mal in einer Suppe, allerdings mit Süßkartoffeln. Ist auch sehr lecker geworden
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Die Suppe hört sich gut an und da ich schon länger mal schwarze Bohnen probieren möchte kommt das Rezept definitiv auf meine "to cook" Liste!

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
  6. Lass dir dein Weltbild nicht kaputt machen, Ramona. Ich bin auch großer Suppenfreund und würde die Suppenwoche mit dir durchstehen - und meinetwegen auch die ganzen Suppen-Verweigerer von Suppen überzeugen. :)

    AntwortenLöschen
  7. Ha, bei ner Suppenwoche wär ich sofort dabei! Suppen und Eintöpfe, davon kann ich mich schon gut ernähren... :D
    Die Suppe hört sich total gut an, ich mag alles mit Tomaten eh gern :)

    AntwortenLöschen
  8. Mit der Suppe träume ich mich jetzt sofort nach Mexiko... :-)

    An schwarzen Bohnen mangelt es bei uns. Zum Einweichen bin ich zu faul und Dosen muss ich auf Vorrat kaufen, wenn ich irgendwo welche finde. Aber zu Tomaten sind sie genial. Und Suppe koche ich viel zu selten...

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Suppe. Ruhig auch die ganze Woche. Aber leider mögen meine Kinder Suppe nicht besonders :-(, diese Bohnensuppe werden sie aber trotzdem bald serviert bekommen.

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein geniales Rezept! Keine Arbeit, ratzfatz fertig und die Zutaten sind immer im Vorrat vorhanden. Für Vegetarier geeignet, low carb, low fat, keine Lactose, keine Nüsse, kein Gluten - meine Güte, abgesehen von Leuten mit Tomaten-Kreuzallergie kann die Kombination wirklich jeder essen, egal, wo sein Problem sitzen mag. Kostengünstig ist sie außerdem und wer wirklich nicht auf Fleisch verzichten mag, kann sich ja meinetwegen noch ein paar gebratene Speckwürfelchen, gekochten Schinken oder Hähnchenbruststreifen drüberstreuen. Damit ist es dann auch für "gemischte" Tafelrunden geeignet. Und keiner wird was vermissen. Denn es schmeckt bestimmt großartig. Absolut unschlagbar. Eignet sich auch bestens fürs Party- oder Brunchbüffet. Oder als Mitternachtssnack nach dem Theater. Für nach dem Stadtbummel oder nach der Wanderung, wenn alle Bärenhunger haben, aber keiner mehr Enegie zumIn-der-Küche-stehen aufbringt.Oder für die Umzugsmannschaft, weil eine einfache Kochplatte reicht, wenn der Herd noch nicht angeschlossen ist, oder oder... Vielen Dank für die tolle Anregung, die geht auf jeden Fall direkt ins feste Inventar. :-)

    AntwortenLöschen
  11. liebe Ramona, was für ein tolles Rezept! Suppe geht bei mir auch (fast) immer, aber vor allem an solch grauen, kühlen Regentagen wie heute! Deine Variante probiere ich sehr, sehr gerne mal aus! Ich danke dir und schicke dir liebe Grüße aus Berlin! Theresa

    AntwortenLöschen
  12. Sieht lecker aus und meine Tochter mag Kidneybohnen sehr. Sind schwarze Bohnen Kidneybohnen?????? Oder gibt es noch eine andere Sorte, die ich nicht kenne?????

    Noch einen schönen Sonntag.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      Nein schwarze Bohnen sind keine Kidneybohnen, sondern eine eigene Sorte. :)
      LG Ramona

      Löschen