Montag, 30. März 2015

Ziegenkäse mit Kräuter-Nusskruste

Kaum zu glauben, dass ich früher keinen Käse gegessen habe. Ihr müsst wissen, ich war als Kind Pumuckl-Fan. Fan ist vielleicht untertrieben, er war mein Held. Ich hatte unzählig viele Kasetten und jedes Mal, wenn wir in das kleine Spielzeuggeschäft gegangen sind und ich mir eine neue Kasette aussuchen durfte, wusste ich haargenau, welche ich bereits besaß. Sie liefen rauf und runter, ich konnte teilweise schon mitsprechen. Und eine Kernaussage von Pumuckl war nun mal "Käse ist faule Milch!". Und da war's für Klein-Ramona dann gelaufen, weil: Was Pumuckl sagt, stimmt natürlich. Und faule Milch essen? Bäh! Ich habe also erst recht spät damit angefangen, mich an Käse ranzutasten und anfangs gingen tatsächlich auch nur ganz milde Sorten. Frischkäse war auch ok. Aber sobald es etwas auch nur ansatzweise zu käsig roch, nahm ich schon reißaus. Lange Rede, kurzer Sinn: Das hat sich seeehr geändert. Inzwischen esse ich gerne und häufig Käse. Unser Käsewagen in der Arbeit ist mein Verhängnis, so viele tolle verschiedene Sorten. Zwar mag ich immer noch nicht alles, aber probiere zumindest, selbst wenn mir schon ein intensiver Käsegeruch entgegen schlägt. Zurück zum Wesentlichen: Knusprig, würzige Kruste auf warmen, leicht schmelzenden Ziegenfrischkäse. Ein Träumchen. Dazu gab es bei mir einen Rotkohl-Orangen-Maronen-Salat, der mich im Gegensatz zum Ziegenkäse nicht zu 100% überzeugen konnte, weswegen ich euch dieses Rezept auch noch vorenthalte.


Zutaten
6 Ziegenfrischkäsetaler
25g gemischte Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse, blachierte Mandeln)
1El Petersilie, gehackt
1 Zweig Rosmarin, gehackt
1El Butter
1Tl Honig
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Nüsse mittel-grob hacken und mit Butter, Kräutern, Honig, Salz und Pfeffer mit den Fingern zu einer bröseligen Masse verkneten. Die Käsetaler auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Nussmasse auf den Talern verteilen und das Blech in das obere Drittel in den auf 180-200°C (Grill!) Ofen schieben. Nach ungefähr vier bis fünf Minuten ist die Kruste leicht gebräunt und der Käse lauwarm. Herausnehmen und nach Belieben zum Beispeil mit Salat und Brot servieren.

Dieses Rezept findet ihr übrigens auch in der aktuellen Köstlich Vegetarisch als Leserrezept, worüber ich sehr happy bin, da das eine meiner Lieblingskochzeitschriften ist. :-)


Vor einem Jahr: Roter Multivitaminsaft
Vor zwei Jahren: Grüner Smoothie mit rotem Kern


Kommentare:

  1. Ooooooooooooooh, ich sterbe gerade vor meinen Laptop. Ein bisschen zumindest. Ich LIEBE Ziegenkäse. Auch supergerne aus dem Ofen, meistens aber ganz klassisch-"langweilig" mit ein bisschen Honig, Thymian, evtl. noch Birnen und Walnüssen. Deine Version mit den verschiedenen Nüssen und Kräutern klingt supergut. Das muss ich ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Honig und Thymian sind aber auch Knallerkombis für Ziegenkäse! :)

      Löschen
  2. liebe ramona,
    das klingt nach einem perfekten rezept für mich, alle zutaten sind meine erste wahl! lecker.
    was aber ist ein käsewagen, oder stehe ich da nur aufm schlauch?
    viele grüße,
    sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, Sabine! :)
      Hihi, der Käsewagen ist ein rollbarer kleiner Holzwagen auf dem wir Käsesorten aufbauen und dann direkt am Tisch im Restaurant eine Auswahl zusammenstellen. :)

      Löschen
  3. Daaanke, für das tolle Rezept :-) Die Bilder machen mir direkt Hunger, so genial sieht das aus :-) Ich mochte früher auch keinen Käse, aber jetzt schon deutlich lieber! Viele Grüße aus Ridnaun :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Vanessa, für die lieben Worte. :)

      Löschen
  4. Nur zwei Wörter: *sabber* und MUSSICHAUSPROBIEREN!

    AntwortenLöschen
  5. Mir ging es in der Kindheit ähnlich wie dir: Käse war ziemlich bah! Ich habe sogar gedacht, dass ich eine "Käseallergie" habe, da ich Käse so ekelig fand, dass ich ihn direkt wieder ausgespuckt habe. Und da mein Papa eine Laktoseintoleranz (was in meinem Kinderkopf eine Allergie war) hat, hatte ich auch einfach eine Allergie - aber nur gegen Käse, alles andere war kein Problem. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Ziegenkäse und dieser hier sieht absolut großartig aus!! :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja unglaublich lecker aus! Das muss ich sehr bald mal nachkochen.

    AntwortenLöschen