Montag, 16. März 2015

Wintergemüse-Suppe mit Hackbällchen

Man (ok... besonders ich) vergisst oder übersieht leicht, welche Geschmacksfreuden der Winter (jahaaa, noch ist Winter - auch wenn die ersten Frühlingssonnenstrahlen die Vorfreude auf wärmere Tage bereits geweckt haben) mit sich bringen kann. Während ich mich nach einer gewissen Dauer der kalten Jahreszeit auf die Sehnsucht nach süßen Beeren, tiefroten Kirschen, saftigen Nektarinen, geschmackvollen Tomaten und heimischen Zucchinis konzentriere, bleiben Kohl, Wurzeln und Co. leider oft unbeachtet. Aber diesmal nicht! Ich habe fleißig eingepackt, eine herrlich deftige Suppe daraus gemacht und entdeckt, wie lecker doch die Steckrübe schmeckt!


Zutaten für 4 Portionen
1 Zwiebel
1/2 (~380g) Steckrübe
2 (~200g) Karotten
1 (~250g) Pastinake
1 dünne Stange Lauch
1 Hand voll Grünkohl
Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
1Tl getrockneter Majoran
2El gehackte Petersilie

1 kleine Zwiebel
350g Rinderhackfleisch
1 Ei
1Tl Senf

Zubereitung
Zwiebel hacken. Steckrübe, Karotte und Pastinake schälen und in möglichst gleich große, nicht zu kleine Stücke schneiden. Lauch in Ringe schneiden, Grünkohl grob zerkleinern.
In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebel darin anbräunen. Steckrübe, Karotte und Pastinake dazugeben, kurz mit anrösten. Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter und Majoran zugeben. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen - so viel, dass das Gemüse gut schwimmt. Abgedeckt ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.
Währendessen die zweite Zwiebel sehr fein hacken und mit Hackfleisch, Ei, Senf, Salz und Pfeffer verkneten. Kleine Bällchen daraus formen.
Nun Lauch, Grünkohl und Petersilie in den Topf geben. Falls nötig, noch etwas Brühe angießen - es sollte nicht zu wenig Flüssigkeit sein. Die Hackbällchen in die Suppe legen und abgedeckt darin ca. zehn Minuten ziehen lassen. Falls nötig, einmal wenden. Die Suppe abschmecken, ggf. nachwürzen und servieren.

Vegetarier/Veganer: Hackbällchen weglassen. Nach Belieben Räuchertofu würfeln, anbraten und dazu geben.




Vor einem Jahr: Kürbis-Kokossuppe mit schwarzem Reis
Vor zwei Jahren: Hüttenkäsetaler


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen