Freitag, 6. März 2015

Kartoffel, Buttermilch, Ei

Nun, wer jetzt denkt, ich hätte mich bei der Wahl des Titels der momentan angesagt Speisekartenschreibweise (puristische Nennung der einzelnen Komponenten) bedient, wohinter sich ein fancy Gericht versteckt, denkt falsch. Es gilt hier nämlich ganz schlichtweg: Der Name ist Programm. Ja wirklich, in diesem Essen stecken Kartoffeln. Ein paar Zwiebelchen. Buttermilch. Und ein Spiegelei. Mehr nicht. Daher braucht's auch keinen ausgefallenen Namen. Ich gestehe: Von selbst wäre ich wohl nicht auf diese Kombination gekommen. Ich habe sie bei LanisLeckerEcke aufgeschnappt und war -zum Glück- dann so neugierig, dass ich es direkt ausprobiert habe. Und ich kann Jettes Begeisterung absolut teilen. So einfach dieses Gericht auch ist - es schmeckt genial! Ich habe den Tip übrigens beherzigt und das Kartoffelwasser gut (!) gesalzen. Beim Probieren des puren Kartoffelstampfes dachte ich mir dann schon "Oh oh...", in Verbindung mit der Buttermilch war es dann aber genau richtig.
Und wenn man - wie ich momentan - so richtig krank ist, kommt einem dieses Gericht ebenfalls sehr gelegen. Minimaler Aufwand - maximaler Genuss. 


Zutaten für ca. 2 Portionen
2-3 mittelgroße Kartoffeln 
1 kleine Zwiebel
2 Eier
1/2 Becher Buttermilch

Zubereitung
Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser gar kochen. Währendessen die Zwiebel klein hacken und in etwas Öl in einer kleinen Pfanne anschwitzen. Herausnehmen und beiseite stellen. Die Kartoffeln abgießen und im Topf mit einem Kartoffelstampfer bearbeiten. Deckel drauf und ebenfalls kurz zur Seite stellen. Erneut etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Spiegeleier zubereiten.
Nun in tiefen Tellern oder einer Schüsseln anrichten: Kartoffelstampf und Zwiebelstücke vermengen. Buttermilch darübergießen (genaue Menge nach eigenem Belieben wählen) und mit Spiegelei toppen. Frisch gemahlenen Pfeffer drauf und rein mit dem Löffel!


Passenderweise findet bei Zorra momentan ein Event statt, dass nach Sauermilchprodukten verlangt. Na, da passt die Buttermilch natürlich optimal dazu! 


Blog-Event CVI - Sauer macht lustig (Einsendeschluss 15. März 2015)



Vor einem Jahr: Black Bean Burger
Vor zwei Jahren: Sandwichbrot

Kommentare:

  1. Hmmm, das sieht sehr lecker aus, und die einfachen Rezepte sind ja auch ganz oft die leckersten.

    Gute Besserung und viele Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ramona,
    oaaah, lecker sieht das aus. Und noch besser, dass es so ratz fatz geht und die Zuatenliste total überschaubar ist.
    Ich hoffe Du bist ganz schnell wieder fit,
    gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ramona,

    ich finds einfach obermegaaffentittengeil das eines meiner Lieblingsgerichte so gut bei dir angekommen ist, dass es einen eigenen Blogbeitrag bekommt. Ich geh mich jetzt kringelig freuen und wünsche dir von Herzen gute Besserung.

    :-* Jette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Jette, schön, dass ich dir damit eine Freude machen konnte. Und DANKE DIR nochmal für die Inspiration. Und die Genesungswünsche natürlich. ♥

      Löschen
  4. Liebe Ramona!
    Solche Gerichte mag ich sehr - einfach bei den Zutaten - maximaler Geschmack!
    Danke für deine Inspiration! Und gute Besserung! Liebe Grüße, Gitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Gitte. Freut mich, dass auch dir das Rezept gefällt. :)

      Löschen
  5. Mhh, sehr gut! Bei einer polnischen Freundin hab ich immer Kartoffelbrei mit Speck und Zwiebeln bekommen, der dann in Buttermilch getaucht wurde - so lecker!

    AntwortenLöschen
  6. Die einfachen Gerichte sind doch oft die Besten. Muss ich auch mal ausprobieren. Danke fürs Mitmachen!

    AntwortenLöschen
  7. auf die idee wär ich never-ever gekommen. aber es hört sich tatsächlich fantastisch an! danke für das rezept!

    AntwortenLöschen