Montag, 16. Februar 2015

Fenchelsalat mit Orangen und Avocado

Hier haben wir mal wieder ein Freundschaft-auf-den-zweiten-Biss-Lebensmittel: Fenchel. Vielleicht auch eher auf den dritten oder vierten Biss... Früher habe ich ja ständig Fenchel gekauft, aber nur um ihn an die Hasen zu verfüttern. Schon beim Geruch schüttelte es mich. Aber jetzt haben wir uns wirklich angefreundet und ich probiere fleißig aus, was ich alles mit der Knolle anstellen kann. Sehr begeistert bin ich ja auch vom Entsaften. Oder aber diesem Salat. Da habe ich nämlich - für den Fall, dass mir der Fenchel doch nicht so gefällt - sonst nur noch andere Zutaten reingepackt, die ich mit Sicherheit mag: Orange, Avocado, Mohn. Mhmmm. 


Zutaten für 2 Portionen
1 gr. Fenchel
2 Orangen
1 kl. Avocado
4El Avocadoöl
3El Orangensaft
2El Zitronensaft
1El Mohn, gemahlen
Salz, Pfeffer
n.B. Kürbiskerne, Granatapfelkerne

Zubereitung
Den Fenchel in dünne Spalten schneiden/hobeln. Das Dressing aus Öl, Säften, Mohn, Salz und Pfeffer anrühren und mit Fenchel vermischen. Mindesten 30 Minuten ziehen lassen.
Währendessen die Orangen filetieren und das Avocadofruchtfleisch in Stücke schneiden. Dann mit dem Fenchel vermischen, abschmecken und nach Belieben mit Kürbis- und Granatapfelkernen (schmekt gut und macht optisch einiges her) bestreut servieren.


Kommentare:

  1. Mir ging's mit Fenchel früher genau so, nur dass es mich geschüttelt hat, wenn ich bei einer Freundin war und die ihre Meerschweinchen mit Fenchel gefüttert hat. ;-) Seit zwei Jahren oder so esse ich Fenchel unglaublich gerne. Kennst du den Karamellisierten Fenchel aus Genussvoll vegetarisch? Der ist SO unglaublich gut.
    Deinen Salat stelle ich mir auch lecker vor, ich mag alle Zutaten sehr gern. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, den kenne ich noch nicht - muss ich aber wohl mal ausprobieren. Danke für den Tipp! :)

      Löschen
  2. Gerade letzthin hab ich überlegt, ob es überhaupt noch ein Gemüse gibt, dass ich nicht mag. Tja, Fenchel würde ich dazu zählen ;) Bisher hab ich zumindest noch kein Fenchel-Gericht gegessen, dass ich nochmal gerne vorgesetzt bekommen würde... Nachdem Obst in herzhaftem Essen bei mir auch eher schwierig ist, ist dieser Salat wohl auch nicht die optimale Einstiegsdroge, oder? Aber vielleicht beherzige ich Melissas Tipp und versuch ich es mal mit der Variante nach Ottolenghi aus Genussvoll vegetarisch. Karamellisieren macht ja vieles besser ;)
    Wie auch immer: An Fenchel muss ich mich bei Gelegenheit nochmal versuchen. Danke für die Idee!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, manche Lebensmittel brauchen eben mehrere Anläufe. Bei mir ist's immer noch so mit dem Sellerie. Knollensellerie geht inzwischen so ab und zu maaaal. Aber mit Stangensellerie hadere ich immer noch. ;)

      Löschen
  3. Das sieht aber lecker aus. Ich liebe Fenchel. Das ist so ein tolles, vielseitiges Gemüse. Yummy.
    Das sieht richtig nach Sommer aus.
    Lieben Gruß Tine

    AntwortenLöschen
  4. Nanu, die kenne ich doch...? Zumindest das Foto kam mir doch recht bekannt vor, als ich heute morgen meine liebste Kochzeitschrift aufschlug ;-) Genauso wie dein Leserrezept darin gefällt mir dieser Salat, denn die Kombi gab es auch bei mir erst vor kurzem zu asiatischen Reisbuletten ;o)

    Ganz liebe Grüße,
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, da warst du noch schneller als ich - habe die Zeitung gerade erst aus dem Briefkasten gefischt. Schön, dass du gleich hergekommen bist. :)
      Und deine Reisbuletten dazu klingen klasse!

      Löschen
  5. Genial ! Ich mochte Fenchel früher auch noch nie, habe dann aber mal eine super leckere Fenchelpfanne gegessen und mag ihn nur richtig gerne. Am liebsten brate ich ihn nur in Olivenöl, gebe etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazu und genieße :-)

    Den Salat stelle ich mir echt aromatisch vor und Granatapfelkerne sind für mich immer das Highlight in Salaten. Mhhhh :-)

    Grüße
    Eileen

    AntwortenLöschen