Mittwoch, 25. Februar 2015

Buchvorstellung | light & easy

Ein neues Buch von Hugh Fearnley-Whittingstall (im Weiteren mit HFW abgekürzt)! Das musste natürlich bei mir einziehen, sein Buch "Täglich Vegetarisch" gehört zu meinen Lieblingen und auch "Fruits every day" ist ein tolles Buch. Also nahm ich auch "light & easy" genauer unter die Lupe.



(Original: 2014 bei Bloomsbury Publishing PLC, London)
416 Seiten
24,90€
Hardcover
ISBN: 978-3-03800-827-9 

Klappentext:

Leckeres Essen zuzubereiten, das uns rundum zufrieden macht, muss weder zeitaufwendig noch kompliziert sein. Dieses Buch beweist es mit 180 neuen, wunderbar einfachen und leichten Rezepten. 80 davon vegan und 50 Gerichte speziell geeignet zum Mitnehmen ins Büro oder für unterwegs.

Der Titel "light & easy" sprach mich sofort an - gesunde, einfache Küche ist einfach genau mein Fall. Aber ich muss ehrlich sagen, dass mich der deutsche Untertitel "Gesunde Rezepte ohne Weizen und Milchprodukte" zunächst etwas ins Stocken brachte. Unverträglichkeiten diesbezüglich sind in der letzten Zeit natürlich immer präsenter und ein häufig diskutiertes Thema in der Ernährungswissenschaft. Dass sich aber HFW direkt darauf einlässt, "gefiel" mir irgendwie nicht. Die umfangreiche Einleitung des Buches brachte aber Aufschluss. "Gesund zu essen hat nichts mit Verzicht oder Abstinenz zu tun. Im Gegenteil. Die Abhängigkeit von Weizen und Milchprodukten zu verringern, die beide in diesem Buch nicht vorkommen, erweist sich als kulinarische Entdeckungsreise. Neue Körner und Getreide, neue Ölsorten, neue Geschmacksrichtungen, neue Kombinationen: Das alles sorgt für viel neuen Schwung im Leben." Er bezieht sich weniger auf wissenschaftliche Aspekte (abgesehen davon, dass er den Rückgang des Mineralstoffgehalts des heutigen Weizens anspricht), sondern Persönliche: Bekannte mit Laktoseunverträglichkeiten, eigenes Unwohlsein nach großem Weizenkonsum und dem eigenen Cholesterinwerten, die er durch fettärmere Ernährung wieder in den Normalbereich gebracht hat. 



Inhalt, Optik, Haptik
Nach der erwähnten mehrseitigen Einleitung, beginnen die Rezeptkapitel, die wie folgt unterteilt sind:

  • Frühstück
  • Backen
  • Suppe
  • Salat
  • Fisch
  • Fleisch
  • Gemüse
  • Obst
  • Süßes

Anschließend findet man eine Erklärung verschiedener Zutaten, sowie das Register. 
Wer bereits Bücher von HFW besitzt und mag, wird sich auch mit der Optik diesen Buches anfreunden können. Format, Stil der Fotos und Rezeptgestaltung sind nahezu identisch mit "Täglich Vegetarisch". So ähnlich, dass ich sogar einige Fotos der Bücher miteinander verglichen habe, da sie mir schon zu identisch vorkamen. Natürlich wurde aber nichts kopiert. Die Seiten des Buches sind matt und aus etwas dickerem Papier, was sich sehr angenehm anfasst. 
Neben den bereits ansprechenden, aber einfach gehaltenen Fotos, finden sich auf den Rezeptseiten auch immer wieder hübsche Illustrationen, die zum Gesamtstil des Buches optimal passen.
Die Schrift hat eine angenehme Größe, das Buch ist zwar recht schwer, liegt aber gut in der Hand und bleibt aufgeschlagen auch liegen.


Rezepte
Alle Rezepte kommen ohne Milchprodukte und Weizen aus. Weizenfrei bedeutet hierbei aber nicht automatisch glutenfrei, da HFW durchaus andere Mehle, bspw. Roggenmehl, verwendet. Am Ende der Rezepte gibt es eine Auflistung der glutenfreien Rezepte.
Es gibt drei Symbole, die immer wieder auftauchen und Rezepte markieren, die "Für Vegetarier geeignet", "In 20 Minuten fertig" und/oder "Ideal zum mitnehmen" sind.
Jedes Rezept beginnt mit ein paar persönlichen Worten, was ich immer sehr schön finde und hat eine Personen-/Portionenangabe. Dauerangaben gibt es nicht, bei einigen Rezepten finden sich Variationen. 
Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich HFW Bücher bisher sehr mochte und auch die Rezepte in "light & easy" sprechen mich durchaus an. Haferkekse mit Mohn zum Frühstück, einen geschmorte Auberginen-Tomaten-Suppe, Fischfrikadellen, gerösteter Kürbis mit Chicoree und Brombeeren oder auch das Rhabarber-Rosen-Sorbet und Mandel-Reispudding mit Zitrone und Lorbeer klingen doch verlockend, oder? Interessant finde ich auch, dass es süße Suppen und Salate gibt. 
Die Gestaltung der Zutaten und Zubereitungsschritte ist deutlich, übersichtlich und gut zu verstehen.

Im Test
Theorie hin oder her - ein Kochbuch muss in der Praxis, also in der Küche, überzeugen! Diese Rezepte habe ich bisher nachgemacht:



Die Limetten-Banane zählt zu den "Rezepten", von denen ich sie nicht unbedingt in einem Kochbuch bräuchte, da es mehr eine kleine Idee ist, aber meiner Meinung nach weniger ein richtiges Rezept. Dennoch habe ich es ausprobiert. Schließlich hätte es ja eine wahre Offenbarung -ganz nach dem Motto "Weniger ist mehr"- sein können. So würde ich es jetzt nicht nennen. Die Kombination von Banane mit Limettensaft und -schale ist durchaus lecker und passend, aber auch nicht wirklich mehr.
Auf die gerösteten Karotten mit Sesam war ich besonders gespannt, da ich bereits ein ähnliches Rezept, bei dem Karotten mit Orangensaft kombiniert werden, ausprobiert hatte, welches mir aber überhaupt nicht geschmeckt hatte. HFW hat meine Zweifel an dieser Kombination aber beiseite geräumt. Obwohl sogar noch Rosinen mit dabei waren, waren die Karotten nicht zu süß, sondern armomatisch und schmackhaft.
Das würzige Rindfleisch mit Bohnenpüree in Salatblättern serviert, hat uns sehr gut geschmeckt. Es lies sich genauso wie im Rezept beschrieben, umsetzen. Nur die Personenangabe finde ich nicht ganz korrekt. Für 2-3 Personen oder 4-6 als Vorspeise/Appetizer. 4-6, ja, das müsste hinkommen. Aber obwohl ich schon nur ca. 2/3 der angegebenen Mengen verwendet habe, war es für zwei Personen immer noch recht üppig. Zum Glück hat es so gut geschmeckt, dass wir es dennoch aufgegessen haben. ;-)
Das nächste Frühstück bestand aus den Kürbiskern-Pfannkuchen. Diese werden mit Mandelmilch und Buchweizenmehl gebacken und mit Honig gesüßt (eigentlich - ich süße Pancakes nicht). Buchweizen mag ich generell sehr gerne und die Kürbiskerne im Teig sind eine klasse Idee. Passen geschmacklich super dazu und geben ein tolles Cruncherlebnis. 




Fazit
objektiv
"light & easy" ist ein sowohl optisch, als auch inhaltlich, ansprechendes Kochbuch mit zeitgemäßer Thematik. Die ausprobierten Rezepte überzeugten in der Umsetzung und dem Geschmack. Auch die "nur durchgelesenen" Rezepte machen einen guten Eindruck und regen zum Nachkochen an. Der Preis von 24,90€ ist mehr als in Ordnung.

subjektiv
Ich mag's ganz arg. Bereits beim Durchblättern markierte ich soviele Rezept mit Klebezetteln, dass es irgendwann zu unübersichtlich wurde und ich mir einfach nur die Seitenzahlen notierte. Beim Kapitel Salate klebte fast an jeder Seite ein Zettel, daher hab ich nun nur noch einen Einmerker am Kapitelanfang. ;-) Wie anfangs erwähnt, besitze ich bereits zwei Bücher von HFW und auch dieses kann mich wieder begeistern (was wohl nun endgültig dazu führt, dass ich mir auch noch weitere Bücher von ihm zulegen muss...). Von daher: klare Kaufempfehlung meinerseits.



Herzlichen Dank an den AT Verlag, für die kosten- und bedingungslose Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

1 Kommentar:

  1. Hallo Ramona,

    Es ist endlich soweit: "Light & Easy" durfte bei uns einziehen (ich habe es zum Geburtstag bekommen) und ich bin so begeistert davon. Die Haptik und die Bilder sprechen mich total an. Ebenso die Rezept-Ideen. Beim ersten und zweiten Durchblättern habe ich auch soooo viele Klebezettelchen reingemacht, dass am Ende fast das ganze Buch beklebt war. Nun muss ich noch ein paar Kleinigkeiten (wie Buchweizenmehl) einkaufen und dann geht es los!
    Danke für die schöne Vorstellung, die mich überhaupt erst auf dieses Buch aufmerksam gemacht hat.

    Liebe Grüße
    Nika

    AntwortenLöschen