Mittwoch, 3. Dezember 2014

Champignonravioli mit Kürbissoße

Ravioli mal wieder selbst zu machen, steht seit laaaangem auf der To Do-Liste. Endlich habe ich es jetzt auch geschafft. Pünktlich zum Herbstbeginn landete dieses Gericht auf meinem Teller. Geschmacklich top - wirklich! Aber das nächste Mal nehme ich wieder meinen Standardnudelteig, der ist elastischer und glatter. Denn diese Variante mit dem Grieß (Semolina die grano duro), den ich aus Italien mitgebracht habe, war recht schwer in der Verarbeitung. Daher würde ich euch auch bitten, solltet ihr die Ravioli nachmachen wollen, einen von euch erprobten oder meinen verlinkten Nudelteig zu verwenden. Denn Nachmachen lohnt sich auf jeden Fall - die Füllung hätte ich beinahe pur aufgegessen und in die Kürbissoße hätte ich mich am liebsten reingelegt. ;-) Geschmeckt hat der Nudelteig ja auch, nur das Ausrollen hat mich ein paar Nerven gekostet...


Zutaten für 2 große Portionen

400g Champignons 
1 Schalotte
1-2 Knoblauchzehen
2Tl Herbaria "Waldeslust"
50g Frischkäse

ca. 750g Butternusskürbis
400ml Gemüsebrühe
ca. 200ml Milch
eine Prise Curry
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Den Nudelteig zubereiten und ruhen lassen.

Die Champignons, Schalotte und Knoblauchzehen klein hacken. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Pilze scharf darin anbraten. Wenn die austretende Flüssigkeit wieder verdampft ist, die Zwiebel- und Knoblauchstücke zufügen und ca. fünf Minuten mitgaren. Dann mit Salz, Pfeffer und "Waldeslust"-Kräuter würzen und in eine Schüssel umfüllen. Lauwarm abkühlen lassen, Frischkäse untermischen und erneut abschmecken.

Den Nudelteig in Bahnen ausrollen, mit einem Teelöffel kleine Mengen der Champignonmischung auf der unteren Hälfte verteilen, zusammenklappen und mit einem Raviolirad (oder einer Gabel) verschließen.

Für die Soße den geschälten und in Stücke geschnittenen Kürbis mit der Brühe in einen Topf geben. Auf- und in ca. zehn Minuten weich kochen, dann pürieren. Milch zufügen - dabei könnt ihr mit der Menge stark variieren, je nachdem wie flüssig ihr die Soße haben möchtet. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Curry abschmecken.

Die Ravioli in kochendem Salzwasser ca. fünf Minuten garen und mit der Soße servieren.


Vor einem Jahr: Flüssige Vitaminbombe
Vor zwei Jahren: Gerösteter Rosenkohl

Kommentare:

  1. Sehen die toll aus... ich glaube, da möchte ich mich auch reinlegen ;) Vielleicht auch eine tolle Vorspeise für mein Weihnachtsmenü, mhmmm! Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Ravioli sehen perfekt aus und die Füllung klingt auch so. Auf die Idee, eine Pilzfüllung mit einer Kürbissoße zu kombinieren, wäre ich nicht gekommen, ich kann es mir aber sehr gut vorstellen.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, ist das eine eher ungewöhnliche Kombi? :D Ich hab einfach mal gemacht, worauf ich Lust hatte. ;)

      Löschen
  3. Champignonravioli mit Kürbis sind einfach himmlisch lecker:D Ich hab sie vor kurzem mit gebackenem Kürbis gemacht, aber mit Soße wär bestimmt auch nicht schlecht (n bissl Soße wär no gut gwesn - Zitat Schnuffi) ;) Hab zum Glück noch Reste eingefroren :]
    Liebe Grüße, Sabine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhmm mit gebackenem Kürbis klingt auch super! :)

      Löschen
  4. GENAU so ein Rezept hab ich gesucht, ich will nämlich auch schon länger wieder Ravioli selbst machen und irgendwie war ich unkreativ :) Das probier ich ganz sicher bald aus, danke dir!!
    LG
    ELa

    AntwortenLöschen
  5. Sieht einfach fantatisch aus! Ich mag Kurbis in jeder Form. Aber manchmal ist die Nudeltuftelei zu viel. Ich bin meisten fuer die schnelle einfache Sachen. Liebe Gruesse, Cat

    AntwortenLöschen
  6. Reicht die Füllung für das gesamte Nudelteigrezept? Oder nur für die Hälfte? Ich frag nur, weil beim Teig "4 Personen" steht. Das Rezept könnte ich mal im Urlaub machen. Ich muss nämlich auch mal wieder Ravioli machen. :-)

    AntwortenLöschen