Montag, 24. November 2014

Safran-Gewürz-Reis

Ich glaube, ich habe schon mal erwähnt, dass es mir die indische Küche sehr angetan hat, oder? Seit unserem Singapur-Urlaub bin ich hin und weg davon. Zu recht werden sich jetzt einige von euch fragen: Hä, was hat denn jetzt Indien mit Singapur zu tun? Die Kurzfassung: In Singapur habe ich zum ersten Mal in einem indischen Restaurant gegessen. Wen die ganze Geschichte interessiert, darf gerne mal zu meinem Urlaubspost rüberklicken. Inzwischen haben wir auch hier ein ganz tolles indisches Restaurant gefunden, noch lieber versuche ich mich aber zu Hause an dieser Länderküche.
Vor kurzem nahm ich mir also wieder meine zwei indischen Kochbücher vor und wurde in Recipes from an indian Kitchen auch direkt fündig - der indische Basmatireis sollte ein Teil unseres Mittagessens sein. Und ich finde ja, er hat sogar recht ähnlich dem Reis aus dem Restaurant geschmeckt.

Zubereitung für 2-3 Personen
150g Basmatireis, gewaschen
1El Ghee
3 grüne Kardamomkapseln
2 Nelken
3 schwarze Pfefferkörner
1/4Tl Safranfäden
200ml Wasser
Salz

Zubereitung
In einem kleinen Topf das Ghee erwärmen und Kardamom, Nelken und Pfeffer eine Minute darin anschwitzen. Reis dazu geben, ebenfalls eine Minute mit erwärmen. Dann Safran, Salz und Wasser zufügen, aufkochen lassen. Sobald das Wasser kocht, die Hitze auf die kleinste Stufe zurücknehmen und einen Deckel auflegen. Laut Rezept sollte das nun 20 Minuten köcheln, bei mir war der Reis nach nicht mal zehn Minuten allerdings schon gar. Schaut einfach nach guten fünf Minuten mal nach, ob das Wasser schon aufgenommen wurde und der Reis schön locker ist. 

Mit diesem Rezept geselle ich mich zu Sibels Party und wünsche HAPPY BLOGBIRTHDAY! Auf das nächste Jahr mit tollen Rezepten! ♥
 
Vor einem Jahr: Udon-Nudelsuppe
Vor zwei Jahren: Eiernudeln
(Vielleicht fragt ihr euch, was es damit auf sich hat. Nun, still und leise ist mein Blog im Oktober bereits zwei Jahre (!) alt geworden. Es haben sich inzwischen viele Rezepte angesammelt und ab jetzt werde ich unter jeden Post die zwei Rezepte aus den Vorjahren mitaufschreiben, die am selben Tag oder um diesen Tag rum hier online gegangen sind. Zwar kommen bestimmt so auch ein paar Fotoleichen ans Licht, ich finde es dennoch enorm spannend zu sehen, was sich hier so getan hat. :) )

Kommentare:

  1. Schöne Idee mit den alten Posts und Glückwunsch zum Zweijährigen! :) Nebenbei fände ich es durchaus beruhigend und motivierend, wenn deine Photos von früher vielleicht nicht ganz genauso toll aussehen wie die heutigen ;) So schlimm wie die aus meinen ersten Blogposts werden sie ohnehin sicher nicht werden. Da gruselt es mich und dabei ist das noch nicht mal ein Jahr her...
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  2. Auf der Suche nach neuen Rezeptideen habe ich gerade deinen Blog entdeckt und bin jetzt schon angetan! Sieht alles so lecker aus hier, dass man doch direkt Appetit bekommt...
    Oh und falls du es noch nicht ausprobiert hast- gib zum Reis mal blanchierte Mandeln & Datteln, das schmeckt zu indischen Gerichten klasse!
    Liebe Grüße :)

    http://allesaussernichts.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ramona,
    das Rezept hört sich klasse an. Das werde ich auf jeden Fall nachkochen, bin nämlich vor Kurzem wieder richtig auf den Geschmack von Reis gekommen und wenn ich so 2-3 andere Packungen Hülsenfrüchte geleert habe will ich mir vermehrt auch andere Sorten Reis kaufen.

    Bei uns gibt es neuerdings das abkommen, das eine Sache leer sein muss bevor was neues gekauft wird. Sonst platzt der Vorratsschrank noch aus allen Nähten :D

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen