Montag, 10. November 2014

Kürbispüree mit Rosenkohl-Maronen-Gemüse und Croutons

"Magst du eigentlich Kürbis?" - "Keine Ahnung, ist schon lange her, dass ich was damit gegessen habe. War aber nicht so der Knaller." - "Ok, dann koch ich was mit Kürbis!"
Das war der kurze Dialog mit meiner Mama, der mir Anlass für dieses Gericht war. Ich bin ja absolut kürbisverliebt und war entschlossen, sie ebenso von dem Genuss zu überzeugen. Dann gingen die Überlegungen los: Als Suppe? Hmm, fast schon zu unspektakulär. Eine Suppe, kombiniert mit anderem Gemüse? Verfälscht den Geschmack. In süßer Variante? Da kommt der Eigengeschmack ebenfalls nicht gut genug raus. Als Risotto? Mhmmm, generell ein eindeutiges JA, aber Risotto habe ich erst beim letzten Besuch gekocht. Püree? Ja klar, Püree! Das habe ich diesmal auch wirklich puristisch gehalten. Und siehe da: Meine Mama war begeistert. Challenge completed.


Zutaten für ca. 3 Personen
650g Hokkaidokürbis, entkernt gewogen
500g Rosenkohl, welke Blätter entfernt und halbiert.
100g Maronen (küchenfertig), grob gehackt
1 kl. Apfel, in Spalten
1 rote Zwiebel, klein gehackt
2 Scheiben Vollkornbrot
getrockneter Thymian
Gemüsebrühe

Zubereitung
Rosenkohl in kochendes Wasser geben und knappe zehn Minuten vorgaren. Abgießen und abtropfen lassen. Den gewürfelten Kürbis in einen Topf geben und so viel Brühe angießen, dass er knapp bedeckt ist. Aufkochen und ebenfalls in ca. zehn Minuten weich kochen.
Währendessen in einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Rosenkohl, Zwiebel und Maronen darin anbräunen.
In einer zweiten, kleinen Pfanne ebenfalls etwas Öl erhitzen. Brot in Stücke reißen und darin knusprig anbraten. In eine Schüssel geben, leicht salzen und abkühlen lassen.
Den Kürbis abgießen, das Kochwasser dabei auffangen. Kürbisstücke pürieren und so viel von dem Wasser zufügen, dass ein cremiges Püree entsteht. Mit Salz, Pfeffer und nach Beliebem einem Schuss Zitronensaft abschmecken.
Nun wieder dem Rosenkohl-Gemüse zuwenden: Die Apfelspalten, sowie Salz, Pfeffer und Thymian dazugeben, kurz anschwitzen, dann einen kleinen Schluck Wasser in die Pfanne geben. Einen Deckel auflegen und bei mittlerer Temperatur das Ganze knapp fünf Minuten dünsten. 
Das Gemüse auf dem Püree anrichten und mit Croutons bestreuen.




1 Kommentar:

  1. Mhhm, sieht das gut aus! Was für ein Glück, dass ich sowohl Kürbis, als auch Rosenkohl zuhause habe. Das muss ausprobiert werden :)

    AntwortenLöschen