Montag, 27. Oktober 2014

Spaghettikürbis mit Ofentomaten und Feldsalatpesto

Seit ich den Spaghettikürbis zum ersten Mal auf diversen, hauptsächlich amerikanischen, Blogs entdeckt habe, stand fest: Das muss ich auch probieren. Tja, der Einkauf gestaltete sich dann aber doch etwas schwierig, denn in meinen umliegenden Supermärkten fanden sich nur die üblichen Verdächtigen: Hokkaido und Butternuss. Wie es aber der glückliche Zufall wollte, entdeckte ich an einem Feldrand einen offenen Kürbisverkauf und siehe da - da lag ein prächtiges Exemplar eines Spaghettikürbisses. Nach einem Instagramfoto hatte ich dann doch ein wenig Bedenken, denn auch wenn viele Leute schreiben, wie toll er schmeckt, bleiben die beiden schlechten Meinungen darüber stärker im Gedächtnis. ;-) Aaaaber ich konnte den Beiden erfreulicherweise nicht zustimmen: Mir hat der Kürbis richtig gut geschmeckt. Ich bin inzwischen, wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, generell ziemlich Kürbisverliebt. ♥


Zutaten für 2 Personen
1 großer Spaghettikürbis
2 Hand voll Cocktailtomaten
2 Knoblauchzehen, halbiert
Olivenöl, getrocknete Kräuter nach Belieben

1 Hand voll Feldsalat
1 Hand voll Basilikumblätter
1 Knoblauchzehe
1El Sonnenblumenkerne
1-2El Olivenöl


Zubereitung
Den Kürbis der Länge nach halbieren, entkernen und die Oberflächen mit Öl großzügig einstreichen. Auf ein Backbleche legen und in den auf 180-200°C Umluft vorgeheizten Ofen schieben. Nun die Tomaten und Knoblauchzehen in einer kleinen Auflaufform mit etwas Öl, Salz, Pfeffer und -wenn verwendet- Kräutern vermischen. Wenn der Kürbis 15 Minuten im Ofen war, stellt ihr die Auflaufform mit rein und lasst das Ganze weitere 30 Minuten backen.
Währendessen das Pesto zubereiten: Dafür Feldsalat, Basilikum, Knoblauch, Sonnenblumenkerne, Öl, etwas Pfeffer und ordentlich Salz miteinander pürieren und abschmecken.
Zum Anrichten dann die Kürbishälften auf zwei Teller legen und mit einer Gabel durch das weiche Fruchtfleische kratzen, um die spaghettiähnlichen Fasern zu lesen. Salzen und Pfeffern. Darauf die Tomaten verteilen, ruhig auch etwas von dem ausgetretenem Saft darüberträufeln. Ebenso das Pesto in Klecksen darauf geben und so servieren. 


Kommentare:

  1. stimmt, so einen kürbis habe ich auch noch nicht im normalen supermarkt entdeckt..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ihn jetzt neulich tatsächlich im Edeka entdeckt. Einfach Augen offen halten. :D

      Löschen
  2. Ich mag Spaghettikürbis auch - obwohl ihn viele zu lasch finden. Wenn Du ihn quer halbierst, kriegst Du längere "Spaghetti" raus, probier' das mal (ich hatte ihn das erste Mal auch längs halbiert).

    Sieht wunderbar farbenfroh aus bei Dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, sieht zwar dann nicht mehr so hübsch aus, aber ist bestimmt wesentlich einfacher! :)

      Löschen
    2. Du hast schon recht, das Auge isst ja auch mit. :-)

      Löschen
  3. Mit dem Spaghettikürbis liebäugele ich auch schon länger (bin in letzter Zeit auch ziemlich Kürbisverliebt), hoffentlich komme ich bald mal dazu. Danke für die Anregung!

    Lieben Gruß,
    Danny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag doch mal Bescheid, wie er dir dann geschmeckt hat. Ist immer interessant zu erfahren, wie andere darüber denken. :)

      Löschen
  4. Ein schönes und simples Rezept. Ich hatte mal einen Spaghetti-Kürbis im Garten (Samengeschenk). Hätte ich dieses Rezept nur da schon gehabt ...
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie toll - im Garten! Da beneide ich dich jetzt aber! :)

      Löschen
  5. Als Spaghetti-Kürbis-Premiere hört sich das super lecker an, ist noch dazu einfach zu machen und durch das Feldsalat Pesto trotzdem raffiniert. Du hast mich überzeugt!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Hm. Das sieht schon lecker aus. Und hört sich auch so an. Vielleicht gebe ich ihm doch noch eine Chance. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine zweite Chance verdient doch jeder, oder? ;)

      Löschen
  7. Das wird es Samstag direkt geben! Danke für die Inspiration. Sieht verdammt lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super - das freut mich sehr! Lass es dir schmecken. :)

      Löschen
  8. Ich bin jetzt schon öfters über dieses lustigen Namen und scheinbar sehr leckeren Kürbis gestolpert. Habe ihn auch letztens im Edeka gesichtet - scheint so als wolle er mal ausprobiert werden. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde ich doch auch so sehen... ;) Ran an den Kürbis, liebe Nele!

      Löschen
  9. Es muss nicht imer Hokaido sein. Prima Idee und schon nachgekocht ! Der Spaghettikürbis gehört ab jetzt ins Repertoire. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus München

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Andrea, für's nachmachen und verbloggen! Das freut mich rießig. :)

      Löschen