Montag, 15. September 2014

Sloppy Joe

Sloppy Joe - sagt euch das überhaupt was? Ich hab das Denkstübchen mal angeschmissen, aber ich glaube nicht, dass es etwas Vergleichbares bei uns in Deutschland gibt. Also mal die Erklärung: Ein Sloppy Joe ist eine amerikanische Burgervariante, nach dem gleichnamigen Imbiss benannt, wo er zum ersten Mal serviert wurde. Er besteht aus einer Hackfleischmasse, die zwischen zwei Burgerbrötchenhälften geschaufelt wird, manchmal sieht man auch noch Essiggurken und zerlaufenen Käse darauf. Keine Ahnung, was es mir an dieser Idee so angetan hatte, aber ich wollte diesen Burger unbedingt probieren. Natürlich vegetarisch! Beziehungsweise sogar vegan, denn meine Füllung besteht aus Linsen und Räuchertofu. Dazu kam noch etwas Avoadocreme und ein knackiges Salatblatt auf die Semmel und ein Coleslaw als Beilage. Würzig, tomatig und furchtbar zu essen. Super, dieser Sloppy Joe!


Zutaten für 4 Portionen
150g Tellerlinsen, über Nacht in Wasser eingeweicht (*)
150g Räuchertofu, mit einer Gabel zerdrückt (**)
1 grüne Paprika, in kleinen Stücken
1 gr. rote Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gepresst
1/2 rote Chilischote, gehackt
3 geh. El Tomatenmark
1 Dose stückige Tomaten
1El Apfelessig
2Tl Worcestershiresauce
2Tl Ahornsirup
1Tl Senf, mittelscharf
1/2Tl geräuchertes Paprikapulver

4 (Burger-)Semmeln
nach Belieben: Salat, Avocadocreme, Essiggurken, Käse, ...

(*) Das Einweichen ist nicht zwingend erforderlich, reduziert die Kochzeit aber ungemein
(**) Um euch das zerdrücken zu erleichtern, solltet ihr keine zu feste Tofusorte verwenden

Zubereitung
Die Tellerlinsen in frischem Wasser aufkochen und in ca. zehn Minuten weich kochen. Abgießen und abtropfen lassen. In einer großen Pfanne (Avocado-)Öl erhitzen, darin Zwiebel, Knoblauch und Chili anschwitzen. Paprikawürfel und Tofu zugeben und kurz anbraten. Mit Tomatenmark, den stückigen Tomaten und einer halbe Dose Wasser vermengen. Essig, Worcestershiresauce, Ahornsirup, Senf, Paprikapulver, Salz und Pffer untermischen. Abgedeckt zehn Minuten köcheln lassen, dann offen weitere fünf bis zehn Minuten etwas eindicken lassen. Abschmecken, falls nötig nachwürzen und mit den Semmeln servieren.


Hui - so viele tolle Blogevents sind momentan am Laufen! Wie ihr wisst, habe ich ziemlichen Spaß daran, nach vorgegebenen Themen zu kochen und konnte daher auch nicht wiederstehen, etwas für Björns Event "Imbiss mit Biss" zu kreieren. Klasse Thema, wie ich finde und bin gespannt, was auf den Tellern der anderen Blogger dafür so gelandet ist. Ob es noch mehr Vegetarier-Varianten gibt?


Kommentare:

  1. Cool, ich hab das ganze damals mal i der Fleisch-Version gegessen und werde die vegetarische mit Sicherheit ausprobieren.!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich gespannt, wie du den Vergleich findest. :)

      Löschen
  2. Ich liebe Sloppy Joes und habe selber erst kürzlich ein veganes Rezept dazu gepostet, mein ist ähnlich=):
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.ch/2014/08/linsen-sloppy-joes-vegan.html

    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Verrückt, ich habe gerade den Brötchenteig für meine Version von Sloppy Joe angesetzt. :-) Tolles Rezept. Danke für deinen Beitrag! :-)
    LG, Björn

    AntwortenLöschen
  4. Sloppy Joe <3

    Ich liebe das ja auch total auf einem Hot Dog. Vegetarisch ist mir allerdings noch nicht untergekommen. Wäre mal ein Versuch wert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf einem Hot Dog? Das ist ja dann noch schwieriger zu essen, hihi. :)

      Löschen
  5. Lecker! In einer Folge "Modern Family" erzählt Jay dass seine Spezialität Sloppy Joes sind und ich habe mich immer gefragt was das denn so genau ist. Toll jetzt sogar ein vegetarisches Rezept zu haben :)
    xo hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja bei uns ist das nicht wirklich bekannt. ;)

      Löschen