Freitag, 19. September 2014

Internationaler Frühstücksfreitag
#11 Frankreich - Croissants

Bonjour! Je m'appelle Ramona et j'habiete dans Gersthofen. Merci et pas de problème. Tadaaaa - extra für euch habe ich meine kompletten Französischkenntnisse ausgepackt. Grandios, oder?! Diese paar Wortfetzen haben mir meine Freunde vor Jahren am Gymnasium beigebracht, als ich nicht wie sie Französisch, sondern Chemie wählte. Zum Glück gibt es aber Online-Übersetzer, denn sonst hätte ich mich mit der Rechtschreibung nun ordentlich blamiert. 
An was denkt ihr als allererstes wenn ihr "Frühstück" und "Frankreich" verbindet? Die einen von euch haben vermutlich knusprige, goldbraune Baguettes vor Augen und die anderen luftig-lockere Croissants. Wie es der Zufall so will (äh naja, in meiner Küche passiert eigentlich nichts per Zufall, da plane ich haargenau) gab es Letzteres kürzlich bei uns zum Frühstück. Natürlich mal wieder vom besten Mann überhaupt gebacken!



Zutaten für 8 Stück
250g Mehl 550
1Tl Salz
1Tl Zucker
10g Hefe
150g weiche Butter
125ml lauwarmes Wasser
1 Ei

Zubereitung
Die Hefe zerbröseln und in dem Wasser auflösen. Mehl, Zucker und Salz vermischen, zu der Hefe geben und gründlich verkneten. Abdecken, zehn Minuten ruhen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. 
Am nächsten Tag rausnehmen, auf der Arbeitsfläche so auseinanderziehen, dass ein Quadrat mit etwa 12cm-Seitenlänge entsteht. Die Butter rechteckig und ungefähr halb so groß wie das Quadrat zuschneiden und diagonal auf die Teigplatte legen. Die vier Teigecken in die Mitte der Butter einschlagen, so dass sie vollkommen eingeschlossen ist. Den Teig der Länge nach rechteckig und etwa 1cm dick ausrollen. Das untere Drittel zur Mitte hin einschlagen, das obere Drittel bis an den unteren Rand umklappen. Jetzt habt ihr eine dreilagige Teigplatte, die ihr in Frischhaltefolie gewickelt für 20 Minuten in den Kühlschrank legt.
Wieder aus dem Kühlschrank nehmen und erneut der Länge nach rechteckig ausrollen. Das untere Drittel wieder zur Mitte und das obere Drittel komplett nach unten klappen. Das Ganze ein drittes Mal wiederholen. Wieder in Folie wickeln und für 40 Minuten kühl stellen.
Nun zu einer etwa 25x40cm großen Teigplatte ausrollen. Mit einem Messer oder Pizzaroller in längliche Dreiecke schneiden. Von der breiten Seite aus zur Spitze hin jedes Dreieck aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Nun so lange gehen lassen, bis sich die Teigschichten sichtbar voneinander abheben. Hier eine Zeitangabe zu machen ist schwer, da es stark von Standort, Temperatur, etc. abhängt.
Die aufgegangenen Croissants mit dem verquirlten Ei einpinseln und in den auf 240°C (Umluft) vorgeheizten Ofen schieben. Die Türe unter Dampfeinschuss schließen, Temperatur auf 220°C reduzieren und 15-20 goldbraun Minuten backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.


Quelle: "Gutes Brot selber backen" v. Emmanuel Hadjiandreou


Kommentare:

  1. Guten Morgen Ramona,

    ich werde mir das Rezept sicherlich nochmal durchlesen müssen. Hier und da aufrollen, zusammen klappen und ein Dreieck fabrizieren - das habe ich bis morgen bestimmt vergessen. (es wird dann wohl das gefühlt 154.875 igste Rezept was ich von Dir mitsamt den immer schönen Bildern ausdrucken werde) Denn jetzt gerade habe ich Lust Croissants für morgen selber zu machen :) danke für das Rezept!

    Liebe Grüße aus Köln,
    Annika


    P.S. Kannst Du nicht eine "drucken" Funktion hier irgendwo einbauen? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annika,
      oooh deine Worte freuen mich sehr, dankeschön! Ja, ich muss zugeben, ich hätte es vermutlich auch nicht ohne mehrmaliges Nachlesen geschafft. Zum Glück habe ja den weltbesten Bäcker daheim. :D
      Das mit der Druckfunktion steht tatsächlich noch auf meiner To Do-Liste... Vielleicht schaffe ich es endlich bald mal. ;)
      Viele Grüße!

      Löschen
  2. ja der französische klassiker. ich nehm immer den fertigen teig aus dem kühlregal :D
    gestern habe ich die frühstücks pfannkuchen ausprobiert und fand sie sehr gut. meine mutter hat sich ständig teigstücke vom blech geklaut. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass du die Ofenpfannkuchen schon probiert hast und sie euch geschmeckt haben!
      Hihi, ja, der Fertigteig ist durchaus ein ganzes Stück weniger Arbeit. ;)

      Löschen
  3. Das hört sich ja gar nicht mal so schwer an. Croissants selbst zu machen steht auch schon ewig auf meiner To Do Liste. Vielleicht schaffe ich es jetzt wirklich mal nach deinem Rezept hier. :)

    Werden diese hier auch so schön luftig innen? ;)

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Bonjour Ramona, merci pour cette belle recette! ;-)
    Croissant hab ich auch noch nie selbst gemacht, aber irgendwann mal, ganz sicher. Deine sehen wunderbar aus und ich find es superschwer, in Deutschland gute Croissants zu finden. Hier gibt es genau einen Bäcker, der gute Croissants (mit echter Butter) macht, aber da komme ich seit meinem Umzug so gut wie nie mehr hin. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, dann wird's echt höchste Zeit sie selbst zu machen! :)

      Löschen
  5. Den Onlineübersetzungen sollte man lieber auch nicht trauen - sag ich mal aus eigener Erfahrung ;-) Aber zumindest die Croissants sehen perfekt französisch aus! Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen ja richtig herrlich aus! Ich muss meinen Mann auch mal trainieren, dass er mir solche wunderbaren Croissants backt!
    Bis das mit ihm klappt muss ich sie mir aber vorher selbst backen, denn bei dem Anblick bekomme ich gleich Hunger! :-)

    Liebe Grüße
    Sugarbaby

    AntwortenLöschen
  7. Ich freue mich immer, wenn sich jemand an Blätterteig macht, weil es SOHO viel einfacher ist, als die meisten denken. Und deine Croissants sprechen ja wohl für sich - très chic :)

    AntwortenLöschen
  8. Die sehen klasse aus. Ich habe vor zwei Jahren Croissaints selbst gemacht. Sie waren ganz okay, aber mir die Arbeit letztendlich nicht wert.

    AntwortenLöschen
  9. Ein wirklich tolles Rezept! Deine Croissants sehen fantastisch aus:-) Ich liebe Croissants mit richtiger Butter!
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen