Montag, 11. August 2014

Besuch von... | Mone vom Blog "LeckerBox" mit HappyFood

Los geht's! Wie bereits gestern angekündigt, werde ich euch in den kommenden zwei Wochen nicht mit meinen Rezepten, sondern denen von ganz wunderbaren Gastbloggern, versorgen. Ich hatte bereits das Glück Mone persönlich kennen lernen zu können. Und was soll ich sagen? Tolle Person, toller Blog, tolle Rezepte! Es ist mir eine große Freude, sie heute hier Willkommen zu heißen!


Frl. Moonstruck ist im Urlaub und hat sich eine Urlaubsvertretung gewünscht und das mache ich doch gerne! Denn nachdem ich meinen verdienten Sommerurlaub bereits hinter mir habe und es mir u.a. in der Hängematte an der Nordsee gemütlich gemacht hatte, bin ich wieder voller Tatendrang. Bevor ich Euch aber mein heute mitgebrachtes HappyFood vorstelle, würde ich mich ganz gerne kurz selbst vorstellen, denn du sollst schließlich wissen, wer das Fräulein heute hier vertritt. 

 
Mein Name ist Simone (oder aber: Mone, Mönchen oder „LeckerMone“) seit März 2012 blogge ich auf LeckerBox.com. Dort dreht sich alles rund um gesundes, buntes und abwechslungsreiches Essen für die LunchBox! Im August 2011 habe ich damit begonnen mein tägliches Essverhalten für die Mittagspause umzustellen. Ich wollte weg von den langweilig geschmierten Butterbroten in der Mittagspause und mich gesünder und abwechslungsreicher ernähren. Durch Zufall bin ich auf das Konzept der japanischen BentoBox gestoßen und war ganz angetan von der Idee dahinter. Da ich aber nicht jeden Tag japanisch kochen wollte, gestalte ich seither meine LeckerBox hauptsächlich mit Europäischen Speisen die sich gut am Abend zuvor vorbereiten lassen und am nächsten Tag nur noch in die Box gepackt werden müssen. Aus anfänglich mit dem Smartphone fotografierten Bildern entstand dann zu Beginn 2012 mein Blog, seither bin ich süchtig und kann gar nicht mehr ohne „bloggen & fotografieren“... Wenn du noch mehr über LeckerBox erfahren möchtest, dann würde es mich freuen wenn du einfach mal vorbei schaust.

Da auch bei uns hauptsächlich vegetarisch gekocht wird, und es sich auf meinem Blog hauptsächlich um vegetarische Box-Füllungen handelt, war es ein leichtes diese Anforderung von Frl. Moonstruck umzusetzen. Jedoch war ich mir zu Beginn überhaupt nicht schlüssig, was es denn als Urlaubsvertretung geben sollte. Denn auch mir ist ein gutes und leckeres Frühstück genau so wichtig wie dem Fräulein. Frühstück, LeckerBox oder ein leckeres Teller-Gericht? Ich konnte mich wirklich nicht entscheiden, die Idee entstand dann recht spontan und es wurde weder Frühstück noch eine LeckerBox sondern ein HappyFood! Kein FastFood sondern HappyFood, Essen das Glücklich macht, Essen nachdem sich ein wohlig warmes glücklich machendes Gefühl im Bauch ausbreitet...das aber zudem noch gesund und bunt ist!

Mein HappyFood besteht aus: Polentakartoffeln, Pfannkuchen-Wraps gefüllt mit Grillgemüse und dazu ein Grillgemüse-Dipp!  

Rezept für 2 hungrige Mäuler, zudem ist die Teigmenge und das Gemüse so ausreichend, großzügig berechnet das 4 Wraps am nächsten Tag in die LunchBox gepackt werden können.

Polentakartoffeln:
  • 1 kg Kartoffeln
  • Salz
  • 5 EL Olivenöl
  • Cayennepfeffer
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ca. 1 Tasse Polenta (Maisgrieß)
  • Pfeffer
Für die Polentakartoffeln die Kartoffeln mit Schale gut waschen und in Salzwasser ca. 15 Minuten vorkochen. Die Kartoffeln abgießen und auskühlen lassen. Anschließend schälen und in Kartoffelspalten schneiden. Das Olivenöl mit 1 TL Salz, 1 TL Cayennepfeffer und dem Kreuzkümmel verrühren. Die Pellkartoffeln in die Marinade geben, vorsichtig wenden (das sie nicht zerbrechen) und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Den Backofen auf ca. 180-200°C Heißluft etwas vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Maisgrieß auf einen Teller geben und die Kartoffelspalten vorsichtig von beiden Seiten darin wenden. Anschließend auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech geben und für ca. 30 Minuten mit zwischenzeitlichem wenden schön goldgelb backen. Aus dem Backofen nehmen und mit Salz & Pfeffer nochmals würzen.

Pfannkuchen-Warp:
  • 1 Ei
  • ca. 250 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 200g Dinkelmehl (Typ 630)
  • Salz
  • Olivenöl
  • frisches Schnittlauch
Das Schnittlauch waschen und in kleine Ringe schneiden. Das Ei schaumig schlagen, Mineralwasser hinzugeben und nochmals aufschlagen. Mehl, Salz, 1 EL Olivenöl hinzugeben und nochmals gut rühren, zuletzt das frische Schnittlauch hinzugeben. Eine große flache Pfanne erhitzen (ich benutze immer eine Crep°e-Pfanne) mit etwas Öl ausreiben. Aus dem Teig 8 Stück dünne Pfannkuchen backen. Mit einem Crepêholz lasse sie sich schön dünn verteilen. Die Pfannkuchen auf einen Teller aufeinanderlegen, dann kühlen sie nicht so schnell aus und bleiben schön weich.

Gebratenes Gemüse & Gemüsedipp:
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 große rote Paprika
  • 2 große Möhren
  • Cocktailtomaten
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl
Zucchini waschen, halbieren und in dünne lange Streifen schneiden. Paprika waschen, vom Kerngehäuse befreien und ebenfalls in dünne lange Streifen schneiden. Möhren ebenfalls waschen, schälen, halbieren und in dünne lange Streifen scheiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das Gemüse darin andünsten bis es etwas weich und ein wenig braun wird, es sollte aber nicht matschig werden. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen.

Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden. Etwa eine Hand voll des Gemüse aus der Pfanne entnehmen und mit einem Pürierstab (oder Mixer) und 2 EL Olivenöl zu einem schönen cremigen Dipp verarbeiten. 5 Cocktailtomaten vierteln und mit den Frühlingszwiebelringen mit dem Dipp mischen, ggf. noch mit Salz & Pfeffer würzen.

 Anrichten auf dem Teller:
  • Pfannkuchen-Wraps
  • gebratenes Gemüse
  • Gemüsedipp
  • Polentakartoffeln
  • frisch geriebener Parmesan
  • Cocktailtomaten
Die Wraps werden mit dem gebratenen Gemüse, geviertelten Cocktailtomaten und geriebenem Parmesan gefüllt, aufgerollt und mit Schnittlauch zusammengebunden. Dipp in kleine Gläschen füllen, gemeinsam mit dem Wrap auf einen Teller geben und mit den Polentakartoffeln anrichten. Servieren, genießen und glücklich essen ;-)

Wir haben pro Person zwei Wraps gegessen, sowie alle Kartoffeln aufgefuttert ;-) Die restlichen Wraps wurden am nächsten Morgen mit dem restlichen Gemüse für die MittagsBox auf der Arbeit fertig gemacht. Die Wraps und das Gemüse habe ich gut verpackt über Nacht im Kühlschrank platziert und am nächsten Morgen zusammengepackt und gerollt. Auch am nächsten Mittag haben sie noch super gut geschmeckt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren und bedanke mich ganz herzlich, dass ich heute bei dem Fräulein zu Gast sein durfte.
Habt einen guten Wochenstart, lasst Euch nicht stressen und macht es Euch schön.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,
Eure LeckerMone :-)

Kommentare:

  1. Das sieht richtig lecker und vor Allem auch richtig gesund aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Mjam, hört sich lecker und absolut testenswert an! :)

    AntwortenLöschen