Montag, 14. Juli 2014

Gurken-Radieschen-Salat mit süßem Senf-Dressing

Einer der ersten heißen Tag diesen Jahres begann bei Herrn Moonstruck und mir auf dem Balkon in der Sonne mit einem spätem Frühstück im bayrischen Stil. Mit von der Partei waren selbstgebackenes Laugenbaguette, Veggie-Wiener, natürlich mittelscharfer und süßer Senf und dieser Gurken-Radieschen-Salat. In dem versteckte sich der süße Senf auch nochmal und passte herrlich zu dem leicht scharfem Touch der Radieschen und der Würze des Schnittlauchs.

Zutaten für 2 Personen
1/2 Gurke
1/2 Bund Radieschen
3El Rapsöl
2El Weinessig
1El Kräuteressig
1 guter Tl süßer Senf
Salz, Pfeffer
viel frischer Schnittlauch

Zubereitung
Gurke schälen, in dünne Scheiben schneiden/hobeln, ganz leicht salzen und in einem Sieb 15 Minuten ziehen lassen. Währendessen die Radieschen ebenfalls dünn hobeln, den Schnittlauch hacken. Für das Dressing Öl, beide Essigsorten, Senf, Salz und Pfeffer aus der Mühle gründlich miteinander verschlagen. Die Gurkenschneiden etwas durchkneten, dann mit Radieschen, Schnittlauch und dem Dressing vermischen. Abgedeckt 30 Minuten ziehen lassen, ggf. nochmal nachwürzen und servieren.



Kommentare:

  1. Hallo,

    eins meiner Lieblingssaalate. Er ist immer schnell gemacht und schmeckt schön erfrischend. Das Dressing muss ich unbedingt ausprobieren. Ich mag süßen Senf. Mein Liebster leider nicht. :D

    LG
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So unterscheiden sich die Geschmäcker... Im "Notfall" machst du halt einfach ein zweites Dressing. :D

      Löschen
  2. So lecker, richtig schön erfrischen im Sommer. Ich persönlich mag kein süssen Senf, aber ich stelle mir den Salat auch toll mit mittelscharfen Senf vor;) Schade das ich jetzt keine Radiesschen habe, jetzt hast du mir richtig Lust darauf gemacht!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, da kannst du ja einfach ein bisschen rumprobieren. :) Freut mich, dass der Salat dir sonst gefällt. :)

      Löschen
  3. Ach schön. Ich habe ein angebrochenes Glas bayrischen Senfs im Kühli. Jetzt weiß ich, wo ich den besser unterbringen kann. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Perfekt - dann rein damit ins Dressing! ;)

      Löschen
  4. uh, der sieht aber wundervoll aus :) und die Radieschen sind endlich scharf genug, damit man auch etwas von ihnen hat :) der Salat wird also bestimmt sehr bald getestet :) liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
  5. Dill. Da sollte noch Dill dazu. :)
    Deinen Salat habe ich mir heute zum verspäteten Mittagessen zu Weiswürsterl gemacht. Ich bin an sich auch kein Freund von süßem Senf, aber bei Weißwürsten gehört er einfach dazu und in dem Dressing hat er auch eine gute Figur gemacht.
    War also sehr lecker. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  6. Liebes Fräulein Moonstruck,
    ich bin sonst nicht der Gurkensalat-Fan, aber der süße Senf im Dressing ist eine tolle Idee! Heute habe ich es ausprobiert: es schmeckte uns sehr gut, passte durch seine Frische und Leichtigkeit wunderbar zu Käsespätzle (hier ist herbstliches Wetter mit ordentlich Wind).
    Dank und herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein,
    Sandkorn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandkorn! Vielen lieben Dank für die tolle Rückmeldung. Es freut mich sehr, wenn dir der Gurkensalat trotzdem geschmeckt hat! Und ja, das herbstliche Wetter kenn ich momentan auch nur zu gut. :)
      Viele Grüße!

      Löschen