Mittwoch, 4. Juni 2014

Zweierlei Grillbegleiter: Orzo-Salat "Caprese" & Spargel-Erdbeer-Salat mit Vanilledressing

Heute gibt's nicht die neuesten, dafür aber bewährte Rezepte für zwei Salate, die hervorragend als Beilage zum gemütlichen Grilltreffen passen. Der eine herrlich klassisch und jedem schmeckend, der andere etwas außergewöhnlich und fruchtig. Beide Salate kamen bei meinen Gästen (und mir natürlich auch) sehr gut an und ergänzten unseren Tisch voller Leckerein optimal. Darauf befanden sich unter anderem noch Gemüse-Tofu-Spieße, Fetapäkchen, Baguette, Radieschen-Kräuterquark, gefüllte Champignon-Kartoffel-Spieße, Maiskolben und Guacamole. Ein kleines Festmahl, das gerne wiederholt werden darf. 



Zutaten für 4 Personen

Orzo-Salat "Caprese"
150g Orzo/Kritharaki-Nudeln
ca. 250g Cocktailtomaten, geviertelt
125g Mini-Mozzarella, geviertelt
2 Hände voll Basilikumblätter, zerrupft
3El Pinienkerne, geröstet
2El Olivenöl
1El Basilikumöl
3El Balsamico bianco + ggf. mehr
ein Hauch getrockneter Oregano
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Nudeln nach Packungsanweisung garen und auskühlen lassen. Dann mit Tomaten, Mozzarella und Pinienkernen vermischen. Für das Dressing Öle, Balsamico, Oregano, Salz und Pfeffer miteinander verschlagen und zu den Nudeln geben.
Da ich den Salat vorbereitet habe, durfte er dann noch ca. zwei Stunden durchziehen. Ihr könnt ihn aber auch direkt servieren. Solltet ihr ihn aber ziehen lassen, die Basilikumblätter erst kurz vor dem auftischen untermischen und ggf. nochmal mit Essig, Salz und Pfeffer nachwürzen.


Spargel-Erdbeer-Salat 
500g weißer Spargel, geschält und in Stücken
2 Hände voll Erdbeeren, geviertelt
4 Hände voll Rucola, gewaschen
2El Avocadoöl
1El Weißweinessig
ein Schuss Zitronensaft
1 geh. Msp gemahlene Vanille
Salz, Pfeffer

Zubereitung
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Spargel bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten anbraten. Mehrmals wenden und falls nötig lieber portionsweise nacheinander braten. Kurz vor Ende gebe ich gerne einen kleinen Schluck Wasser dazu und lege für 1-2 Minuten den Deckel auf, da ich es nicht mag, wenn der Spargel zu viel Biss hat. Auf einen Teller geben, mit Salz und Pfeffer würzen und auskühlen lassen. 
Für das Dressing Avocadoöl, Weißweinessig, Zitronensaft, Vanille, Salz und Pfeffer (mit den beiden letzteren erstmal sparsamer sein) gründlich verrühren. Die Erdbeeren und das Dressing zum Spargel geben, gut vermischen und ca. eine Stunde bei Zimmertemperatur marinieren lassen. Den Rucola auf einem Teller/Platte/Schüssel verteilen und Spargel mit Erdbeeren und restlichem Dressing darüber geben. Falls nötig nochmal mit Salz und Pfeffer nachwürzen.



Kommentare:

  1. :-D Ich bin ein Idiot. Ich lese die Überschrift und frage mich welch spannendes Gemüse namens Orzo ich eigentlich noch nicht kenne. Beim lesen wurde mir dann klar - natürlich handelt es sich um diese reisförmigen Nudeln. Die stehn doch auch in meiner Küche! Herrje, Gehirn, heute ist wohl nicht dein Tag.

    Super Rezepte, vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Franziska

    http://www.howbigarethesmallthings.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, solche Momente kenn ich aber auch! :D

      Löschen
  2. Hmmm, beide Salate sehen wirklich klasse aus. Vor allem die Spargel-Rucola-Erdbeer-Kombination klingt unglaublich toll, ich glaube, die muss ich diese Saison noch probieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann würde ich mich freuen, wenn du Bescheid sagst, ob er dir geschmeckt hat. :)

      Löschen
  3. Beide Salate sehen einfach nur traumhaft aus und sind direkt auf der Nachkoch-Liste gelandet. Eine tolle Alternative zu den "normalen" Grill-Salaten! Danke für's Rezept, liebe Ramona.
    LG, Ni von JuNI

    AntwortenLöschen