Mittwoch, 25. Juni 2014

Sobanudeln mit Tomaten-Sesam-Soße

Sobanudeln sind mal wieder ein Fall für die "Maaaan-das-hätte-ich-schon-viel-früher-probieren-sollen!!!"-Liste. Drum rumgeschlichen bin ich im Asiamarkt nämlich schon häufiger, warum ich sie aber dann doch nie mitgenommen habe, kann ich gar nicht wirklich sagen. Es musste erst ein fremder Supermarkt im Asia-Viertel in Düsseldorf (mit einem Auge schiele ich nun rüber zu Christina, die mir die Ecke empfohlen hat - danke dir!) sein, bis ich sie endlich in den Einkaufskorb packte. Und tja, nun bin ich total angetan, denn mir haben die Buchweizennudeln (ja, schon wieder Buchweizen!) schon pur richtig gut geschmeckt. Die leckere Soße war dann quasi noch das I-Tüpfelchen dazu.


Zutaten für 2 Portionen
200g Sobanudeln
ca. 600g Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 kl. getrocknete Chilischote
3El Sesam
Sesamöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Sobanudeln nach Packungsanweisung garen, abgießen und abtropfen lassen. Den Sesam in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Den Strunk der Tomaten entfernen und den Rest in kleine Stücke schneiden, Knoblauch pressen, Chilischote klein hacken.
In einer größeren Pfanne etwas Sesamöl erhitzen, Tomaten, Knoblauch und Chili darin anbraten und bei mittlerer Hitze ein paar Minuten köcheln lassen, bis es eine soßenmäßigere Konsistenz hat. Erst den Sesam, dann die Sobanudeln darunter mischen, kurz gemeinsame erwärmen, mit Salz und Pfeffer würzen und sofort servieren.

Kommentare:

  1. Hmmm, lecker. Ich bin auch ein großer Fan von Sobanudeln. Wenn du keinen Asialaden in der Nähe hast, kannst du auch welche im Bioladen kaufen, da gibt es welche von Arche Naturkost.
    Mein absolutes Soba-Lieblingsrezept ist der Sobanudelsalat mit Aubergine und Mango aus Genussvoll vegetarisch. <3

    AntwortenLöschen
  2. liebe Ramona, Buchweizen in all seinen Facetten! ;) Es ist wirklich beeindruckend, was man mit ihm alles zaubern kann. Sobanudeln stehen bei mir auch ganz oben auf der "Muss ich unbedingt mal selbst kochen"-Liste, mir geht es da ganz ähnlich wie dir. Den Salat von Ottolenghi kann ich übrigens genauso wie Gourmande nur wärmstens empfehlen! Ein Hochgenuss! :) liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker, ich bereite meine Nudeln sehr ähnlich vor du, nur ohne Sesam..aber das ist eine tolle Idee die ich auch mal probieren werde=) Ich muss zugeben, dass ich Sobanudeln beim ersten Mal probieren nicht toll fand, eher gewöhnungsbedüfrtig. Mittlerweile bin ich aber auch zu einen wahren Buchweizen "Fan" mutiert und esse das Korn, die Nudeln, oder Buchweizenwraps so oft als wäre es nie anders gewesen...
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. Oh toll! Genau nach so einem Rezept habe ich gesucht :-)!! Überlege schon eine ganze Weile was ich aus meinen Sobanudeln machen könnte - dein Rezept werde ich als nächstes gleich probieren!
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  5. mhhhh. mjammmjammmjamm. ich habe ja vor einiger zeit udon-nudeln für mich entdeckt. die asiaten haben's schon drauf :o)

    AntwortenLöschen