Freitag, 23. Mai 2014

Biersemmeln

Mal wieder ein Rezept, bei dem ich nur als Fotografin und Mitesserin fungiere. Denn gebacken hat die Semmeln Herr Moonstruck. Dachtet ihr euch schon fast, so gut wie die aussehen, oder? Jaja, ich weiß, das Backen und ich sind zwar schon lange keine Feinde mehr, aber beste Freunde werden wir wohl auch nicht. Macht aber nichts, denn dafür hab ich ja den Lieblingsmann. Der sich fünf Minuten vor dem Aufbruch zum einkaufen noch schnell das Backbuch schnappt, sich damit in die Küche stellt und anfängt zu rufen: "Haben wir Hefe? Wieviel von dem Mehl haben wir noch? Und Haferflocken?". Dass ich mich zu dem Zeitpunkt nich ansatzweise in der Nähe der Küche und somit diesen Zutaten befunden habe, brauche ich eigentlich nicht erwähnen, oder? Was soll's, wenn ich mit solchen Backwerken belohnt werde, rufe ich gerne noch öfters zurück. Und wenn's nur "Keine Ahnung, schau halt selber nach!" ist. 



Zutaten für 4 große Semmeln
Vorteig
200ml Bier (in diesem Fall Emmerbier)
2g Hefe
150g Weizenmehl 550
50g Roggenmehl 1150

Hauptteig
200ml Bier
4g Hefe
250g Weizenmehl 550
110g Roggenmehl 1150
10g Salz

kernige Haferflocken
Buchweizenkörner

Zubereitung
Für den Vorteig Weizen- und Roggenmehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe in dem Bier auflösen und zu den Mehlsorten geben. Gründlich verkneten und abgedeckt an einem kühlem Ort (aber nicht im Kühlschrank) über Nacht stehen lassen.
Am nächstem Tag die Hefe wieder in dem Bier auflösen und zu dem Vorteig geben. Salz und beide Mehlsorten dazusieben und gut verkneten. Zehn Minuten ruhen lassen. Nun den Teig per Hand kneten, indem ihr das Teigstück an einer Seite hochzieht und das ausgezogene Stück in der Mitte wieder auf den Teigballen drücken. Die Schüssel ein wenig drehen und das Gleiche Stück für Stück mit dem restlichen Teigrand machen. Idealerweise sollte das Ganze relativ schnell, innerhalb von ein paar Sekunden, gehen. Wieder abdecken und weitere zehn Minuten ruhen lassen. Diesen Schritt führt ihr weitere drei Mal aus und lasst den Teig anschließend eine Stunde gehen, so dass sich sein Volumen ungefähr verdoppelt. Haferflocken und Buchweizen in einer Schüssel vermischen.
Den Teig in der Mitte mit der Hand zusammendrücken, auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in vier Stücke teilen. Diese Teigstücke zu Kugeln formen, die Oberfläche in die Haferflocken-Buchweizenmischung drücken und in mit der Körnerseite nach unten in einen länglichen Gärkorb legen. Abgedeckt ca. eine dreiviertel Stunde gehen lassen.
Währendessen schon den Ofen auf 240°C Umluft vorheizen. Die Teigstücke vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen und das Blech in den Ofen schieben. Unter Dampfeinschuss die Ofentür schließen, die Temperatur auf 200°C zurücknehmen und ca. 30 Minuten backen. Die fertigen Semmeln auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.


Kommentare:

  1. Lecker, lecker, lecker. Dazu noch ein Bier-Obazda und ich bin so bayerisch, dass ich kein Dirndl mehr anzuziehen brauche :D

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhh Wow,
    sie sehen aus wie vom Bäcker...mal eben so ausem Ärmel geschüttelt ...LECKER!
    Liebe Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen wahnsinnig gut aus!

    AntwortenLöschen
  4. mmmhhh das sieht echt lecker aus!

    Wie backt man denn mit "Dampfeinschuß"? Hab ich noch nie gehört... ich habe aber auch noch nie Brot/Brötchen gebacken :=))

    Würde ich ja gerne mal ausprobieren.

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  5. Manuela Mengelkoch23. Februar 2017 um 05:52

    Haben heute Deine super-leckeren Biersemmeln gebacken und waren total begeistert.
    Außen knusprig innen saftig. So soll es sein!
    Liebe Grüße aus Thailand

    AntwortenLöschen