Freitag, 25. April 2014

Mit rotem Reis und Gemüse gefüllte Paprika

Den roten Reis habe ich sofort in mein Herz geschlossen. (Ich nerve euch hoffentlich noch nicht mit meiner Liebe für Reis?!) Ich kann ihn aber gar nicht genau beschreiben, irgendwie finde ich ihn einfach anders und toll. Der Lieblingsmann fand ihn und somit die ganze Füllung eher geschmacksneutral. Hmpf. Auch nicht schlimm, denn ich fand's klasse und so ist etwas übrig geblieben, was im Gefrierschrank auf die nächste Mittagspause meinerseits wartete. So macht Arbeiten doch Spaß - wenn man sich auf das Mittagessen freuen kann
Fun Fact I: Früher mochte ich Paprika in warmen Zustand so gar nicht. Gab es daheim also gefüllte Paprikaschoten, damals noch mit Hackfleisch, pulte ich mir die Füllung raus, aß diese mit Soße und Beilagen und reichte die Paprika an meine Mama weiter. Fun Fact II: Ich mochte eigentlich auch Hackfleisch nicht sooo gerne, aber von irgendwas muss das Kind ja satt werden. :D

Mit rotem Reis und Gemüse gefüllte Paprika



Zutaten 
5-6 Paprikaschoten, je nach Größe
150g roter Reis
100g (TK-)Erbsen
100g Feta, zerstückelt
2 Tomaten
1 rote Zwiebel, gewürfelt
1 kl. Zucchini, klein gewürfelt
1 Karotte, klein gewürfelt
75ml Sahne
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
Chili nach Belieben

150g Quark
150g Joghurt
1-2 Knoblauchzehe
2 geh. El Schnittlauch, gehackt
Olivenöl
Zitronensaft

Zubereitung
Reis nach Packungsanweisung garen. Die Tomaten am Strunk kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser übergießen. Zwei bis drei Minuten ziehen lassen, dann herausnehmen und die Haut abziehen. In Stücke schneiden. 
In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und Zwiebel, Zucchini und Karotten erst kurz anbraten, dann einen kleinen Schluck Wasser hinzugeben, Deckel auflegen und bei mittlerer Temperatur zehn Minuten dünsten. Deckel abnehmen, Reis, Tomaten und Erbsen dazugeben. Den Feta und die Sahne unterrühren, kräftig würzen und kurz zusammen durcherhitzen, bis der Feta leicht zu zerlaufen anfängt. 
Von den Paprikaschoten den 'Deckel' abschneiden, Kerne und Trennwände entfernen. Eine Auflaufform leicht ölen. Die Reismischung in die Paprikas füllen, Deckel auflegen und in die Form setzen. Ich gebe gern noch wenig Wasser mit in die Form, nur soviel dass der Boden gerade bedeckt ist und bilde mir ein, so seien die Paprikaschoten später saftiger. ;) Für 20 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft garen.
Währendessen den Dip anrühren. Dafür Knoblauch pressen und mit Quark, Joghurt, Schnittlauch, etwas Olivenöl und einem kleinen Schuss Zitronensaft verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die gegarten Schoten mit dem Dip servieren, nach Belieben noch etwas Salat dazu reichen.

Mit rotem Reis und Gemüse gefüllte Paprika


Kommentare:

  1. Mhhhm, das klingt sehr lecker :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Die Fotos sind so schön! Darf ich fragen welche Kamera du hast und welches Objektiv du verwendest? LG, Sani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sani, diese Fotos sind noch mit der "alten" Kamera entsanden, einer Nikon D7100 mit einer 50mm-Festbrennweite. :)

      Löschen
  3. Gefüllte Paprika sind für mich ein Oma-und-Opa essen. Meine Eltern mögen nämlich keine gekochten/gebackenen Paprika und darum sind meine Schwester und ich immer zu unseren Großeltern zum Mitagessen gegangen, wenn es dort gefüllte Paprika gab - natürlich schön mit Hackfleisch gefüllt, dazu braune Soße und Reis. Bisher habe ich noch keinen adäquaten vegetarischen Füllungsersatz gefunden, deine könnte es sein! Wird also ausprobiert :)
    Ganz liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ramona,
    ich bin normal kein Fan von gefüllten Paprika. Ich dachte darüber genau wie 'Natalie im Holunderweg' (s. vorheriger Kommentar). Irgendwie altbacken und schlimmstenfalls dann noch mit Hackfleischfüllung - ohje!!! :/
    Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren und habe dein Rezept getestet. Diese Paprika hat mich total überzeugt, auch wenn ich weißen Reis verwendet habe ;) So lecker, saftig und geschmackvoll hätte ich mir diese Schoten gar nicht vorstellen können. Echt ein super Rezept. Auf meiner Facebookseite findest du auch zwei Fotos von meiner Pracht: https://www.facebook.com/BlogschokoladeButterpost?ref=hl

    Liebe Grüße,
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Whoaaa, die sahen ja super aus bei dir. Mhmm, das freut mich wirklich sehr, vielen lieben Dank für dein Feedback! ♥

      Löschen