Sonntag, 9. März 2014

Low Carb-Brot

Eigentlich ein Widerspruch in sich - wenig Kohlehydrate und Brot. Trotzdem habe ich es versucht (ihr wisst ja, meine Neugier...) und bin vom Ergebnis ziemlich postiv überrascht. Es ist nicht ganz kohlehydratfrei, aber da kann ich mal beide Augen zudrücken. Sogar Herr Moonstruck, seines Zeichens Bäckermeister, der anfangs sehr (!) skeptisch war, empfand das Brot als richtig gute Alternative, sollte man sich low carb ernähren. Der zweite Versuch gelang sogar noch besser! Ausschlaggebend dafür, dass ich das Brot recht schnell hintereinander wiedergebacken habe, war übrigens Jens, dem immernoch DAS Rezept für ein kohlehydratarmes Brot fehlt. Also nochmal gebacken, flott fotografiert und nun gebloggt. Jetzt muss es ihm nur auch noch schmecken. ;-)

Brot backen low carb lowcarb

Zutaten
250g (Mager-)Quark
100g geschrotete Leinsamen
50g gemahlene Mandeln
50g gemahlene Haselnüsse
4 Eiweiß
2 Eier
3/4Tl Salz
1Tl gemahlenes Brotgewürz
1 Pck. Backpulver
4El Weizenkleie
2El Roggenmehl Type 1150 (Weizenvollkorn- oder Dinkelmehl funktionieren bestimmt auch)
Sonnenblumenkerne

Zubereitung
Ich gebe einfach alle Zutaten in eine Schüssel und vermische sie gründlich zu einer einheitlichen Masse. Eine kleine Kastenform (21cm Länge) mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Eine Teigkarte oder einen Löffel anfeuchten und die Oberfläche glatt streichen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen. das Brot in den auf 170°C (Umluft) vorgeheizten Ofen geben und 60 Minuten backen. Nach 45 Minuten decke ich das Brot mit Backpapier ab. Anschließend das Brot aus der Form nehmen und so weitere zehn Minuten backen. Anschließend auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. 
Innen ist das Brot sehr saftig, außen aber knusprig und kernig. Frisch hält es sich sogar auch lange! Ich muss sagen, mir gefällt es wirklich gut.

Adaptiert nach einem Rezept von Maras Wunderland.

Brot backen low carb lowcarb

Kommentare:

  1. Das sieht total lecker aus! Optisch sieht man ihm gar nicht an, dass es Low-Carb ist - und die Zutaten hören sich auf jeden Fall lecker an! Das merke ich mir auf jeden Fall! <3 LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell?! Optisch könnte man es glatt als "normales Brot" unterschummeln. ;) Sag Bescheid, wie du es fandest, solltest du es ausprobieren. :)

      Löschen
  2. Noom, das schaut echt voll lecker her! Das muss ich auch mal ausprobiern:D Uhh, bin schon gespannt wie das schmeckt, hab noch nie so ein LowCarb Brot gefuttert;)
    Liebe Grüße, Sabine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich gespannt, was du dazu sagen wirst! ;)

      Löschen
  3. Das schaut lecker aus, auch wenn ich lowcarb immer noch ein bisschen unheimlich find ;-)
    vielleicht probier ich das doch mal aus. Wo bekomm ich denn Weizenkleie?
    Liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, stimmt schon irgendwie. ;)
      In einem gut sortiertem Supermarkt müsstest du es eigentlich schon kriegen. Oder aber auf jeden Fall im Biomarkt oder Reformhaus.
      LG, Ramona

      Löschen
  4. WOW sieht das gut aus!! ist dir wirklich richtig gut gelungen!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  5. mmh, das hört sich wirklich nach einer tollen Brotalternative an! Das werde ich ausprobieren! Findet man Brotgewürz ganz normal im Supermarkt/Bioladen? Liebe Grüße und dir eine schöne Woche! Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, in den meisten Supermärkten (Discounter eher nicht) gibt's das. Und im Bioladen habe ich es auch schon gefunden! Viel Spaß beim ausprobieren. :)

      Löschen
  6. oh wow - bin überrascht wie gut brote ohne hefe aussehen können. habe selbst letztens ein quarkbrot gebacken und war positiv überrascht :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Quarkbrot, also mit Kohlehydraten, möchte ich auch noch probieren. :)

      Löschen
  7. Das Brot ist soooo lecker, ich liebe deinen Blog und probiere immer wieder was neues von dir aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Brot hab ich auch erst gestern wieder gebacken, hihi. Vielen Dank für die lieben Worte, das freut mich rießig! :)

      Löschen
  8. Musste eben auch wieder eines Backen, weil es weggeht wie die warmen Brezln😊, ich hab nur ein Eigelbproblem was machst du denn mit dem? Ich bin da ein bisschen planlos😳?

    AntwortenLöschen
  9. Wow, tolles Rezept. Glaubst du, man kann anstatt dem Roggenmehl auch Mandelmehl benutzen?
    Freu mich schon drauf das Brot zu backen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem es sich ja nur um eine kleine Menge handelt, würde ich sagen: einfach ausprobieren! :)

      Löschen