Sonntag, 16. März 2014

Kürbis-Kokos-Suppe mit schwarzem Reis

Es gibt zwei (gute?) Gründe, warum dieses Rezept so ganz außerhalb der Kürbissaison daher kommt. Einerseits gab es die Suppe bei uns bereits Anfang des Jahres zu essen, kurz nachdem mich die volle Kiste mit Kürbissen im Bio-Supermarkt quasi angeschrien hat, ein Exemplar mitzunehmen. Die Suppe löste volle Begeisterung meinerseits aus und war quasi schon gebloggt, bevor sie aufgegessen war. Tjaha, und dann machte mir Blogspot einen Strich durch die Rechnung und überschrieb diesen Post mit einem bereits veröffentlichtem Rezept. Warum? Keine Ahnung, aber das war bereits das zweite Mal. Als ich dann irgendwann merkte, welches Rezept in den Entwürfen fehlt breitete sich kurzzeitig Panik aus, da ich mir sicher war, den Merkzettel mit der Rezeptur nach dem Niederschreiben weggeworfen zu haben. Welch Glück! Das habe ich nämlich nicht getan und den Zettel vor kurzem wieder gefunden. Und deswegen gibt's dieses Rezept eben genau jetzt. Ihr könnt es euch ja für die nächste Kürbissaison schonmal vormerken.

Kürbis Kokos Suppe Reis vegan

Zutaten für 4 Portionen
ca. 1,2kg Hokkaido-Kürbis, entkernt und in groben Stücken
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 gutes Stück Ingwer, gerieben
4 dicke Frühlingszwiebeln, in Ringen
400ml Kokosmilch
500ml Gemüsebrühe
1/2 Limette
Salz, Pfeffer
eine Prise Chayenne
200g schwarzen Reis

Zubereitung
Den schwarzen Reis laut Packungsbeilage zubereiten.
In einem großem Topf etwas Öl erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln darin anschwitzen. Anschließend die Kürbisstücke dazugeben und kurz anbraten. Dann mit Kokosmilch und Brühe auffüllen, salzen, pfeffern. Aufkochen lassen und abgedeckt, bei mittlerer Temperatur, 20 Minuten köcheln lassen. Die Suppe pürieren und mit Limettensaft, etwas Chayenne und wenn nötig noch Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Reis dazu servieren.

Kürbis Kokos Suppe Reis vegan


Kommentare:

  1. Wie gut, dass es Merkzettel gibt ;-) Und wie gut auch, dass es noch den ein oder anderen Kürbis auf dem Markt gibt, wenn man ganz lieb fragt ;-) Tolle Idee mit dem schwarzen Reis, kommt auf die to-cook-liste! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, die Zettelwirtschaft... Geliebt und verdammt zugleich. :D
      Danke, das wünsche ich dir auch. Viele Grüße, Ramona

      Löschen
  2. Mhhh lecker ich freu mich schon wieder auf die Kürbis Saison! Das mit den Zetteln kenn ich nur zu gut...
    Witzig dich mal zu sehen... Ramona bloggt in weißen Jogginghosen ;-)
    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Catrin, du schaust ja genau hin. Das ist so eine Art Haremshose aus der Türkei, die ist sooo bequem. :D

      Löschen
  3. haalöööleeee
    UIII i hob gar nit gwust das sooooo an SCHWARZEN REIS gibt...
    ja man sieht IMMER wieda was neichs bei eich::::
    MAHHHH jetzt hob i an HUNGA und KOAN KÜRBIS
    UND KOAN SCHWARZEN REIS:: mhhhh...
    GUAT dann WERD I MA des auf mei LISTE schreiben...
    no an scheeena SONNTOG..
    bis bald de BIRGIT;;;

    AntwortenLöschen
  4. mhmm sieht das LECKER aus!! da läuft einem ja gleich das wasser im mund zusammen :)
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, die Tücken von Blogspot kenne ich auch. Ich glaube, das führt ein Eigenleben. Wie schön, dass du deinen Merkzettel wieder gefunden hast und uns so das Rezept nicht vorenthalten bleibt.
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen!
    Das sieht sehr lecker aus. Die Kürbis Suppe machen ich vor allem zur Kürbiszeit regelmäßig. Sie war mein Einstieg in das Kochen mit Kürbis. Ich reiche dazu gerne eine "Pesto Schnecke". Ein simpler Hefeteig, der mit Pesto bestrichen und zu einer Schnecke gerollt wird. Meine Familie kann die Kürbiszeit gar nicht abwarten!

    Bei uns gab es gestern ein tolles Kürbisgericht, was ich Dir als Reisfan gerne ans Herz legen möchte. Der Kürbis wird halbiert, die Kerne und das Fruchtfleisch "ausgelöffelt", mit Olivenöl bepinselt und in den Ofen geschoben (200 Grad, ca 25 Minuten) bis der Kürbis weich ist. Gleichzeitig kochst du Reis und schmorst eine Zwiebel mit ein bisschen Knoblauch. Wenn der Reis fertig ist, gibst du die Zwiebel mit Knoblauch in den Reis. Außerdem kommen in den Reis noch eine handvoll gehackte Walnusskerne, 1 EL frischer Zitronensaft und etwas Feta Käse. Die Reismischung wird dann in die Kürbisse gefüllt. Fertig. Sehr sehr lecker!

    Viele Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen