Freitag, 14. März 2014

Grieß-Quarkauflauf mit Birnen und Mohn

Grieß-Quarkauflauf mit Birnen und Mohn

Juhu - es wird morgens wieder schneller hell! Daaaaas bedeutet: Ich muss nicht mehr ewig warten, bis ich halbwegs anständiges Licht habe, um ein halbwegs anständiges Foto machen zu können. Aber nicht nur deswegen gefällt mir die morgendliche Helligkeit. Ich genieße es, in die Arbeit zu laufen und die aufgehende Sonne zu sehen. Keine absolute Dunkelheit auf dem Hin- und auf dem Rückweg. Aber ok, ja, das Frühstück im Hellen hat schon Priorität. ;-) So kreiierte ich diesen Auflauf an einem Morgen, der anstrengend und schön zugleich zu werden versprach, in der Hoffnung, dass er uns gut stärkte. Und das tat er. Wunderbar luftig, fluffig, fruchtig ... und viel zu viel, so dass ich mega-pappsatt war, weil ich nicht rechtzeitig aufgehört habe zu essen. Dafür hat er mir einfach zu gut geschmeckt. Dem Lieblingsmann war er übrigens nicht süß genug (für mich war er genau richtig!), weswegen der Puderzucker auch direkt neben seinem Teller stand und ordentlich zum Einsatz kam. Und den Rest, kalt am Abend, fand er dann sogar noch besser.

Grieß-Quarkauflauf mit Birnen und Mohn

Zutaten für 2-4 Personen
400ml Milch
6El Weichweizengrieß
2El Mohn

3 kl. Birnen
250g Quark
3 Eier
1 ordentliche Prise gemahlene Vanille 
2-3El Zucker (nach Belieben auch mehr, vor allem die Süßschnäbel unter euch brauchen vielleicht mehr)
gehobelte Mandeln

Zubereitung
Die Milch erhitzen, Grieß und Mohn einrühren. Kurz aufkochen und anschließend bei niedriger Temperatur unter ständigem rühren eindicken lassen. Das dauert bei mir ca. fünf Minuten. Den Grießbrei in eine Schüssel umfüllen und mindestens lauwarm abkühlen lassen. 
Die Eier trennen. Eigelb, Quark, Vanille und Zucker zum Grießbrei geben und gründlich unterrühren. Birnen schälen, entkernen, in kleine Stücke schneiden und untermischen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Einen Teil davon kräftig unter die Grießmasse rühren, den Rest nach und nach vorsichtig unterheben. 
Die Masse in eine leicht gefettete Auflaufform füllen und mit gehobelten Mandeln bestreuen. In den auf 180°C (Umluft) vorgeheizten Ofen schieben und  30 Minuten backen. Sollten die Mandeln zu dunkel werden, den Auflauf mit etwas Backpapier abdecken. Anschließend kurz abkühlen lassen und nach Belieben mit (mehr oder weniger) Puderzucker bestreut servieren.

Dazu könnt ihr Vanillesauce oder -eis reichen. Oder wie ich eine Birnen-Joghurt-Sauce, die perfekt dazu gepasst hat. Dafür habe ich einfach 200g Birnenpüree mit 250g Naturjoghurt verrührt. Super!



Und was wäre ein Winter-Soulfoodevent, ohne ein Frühstücksrezept vom Frühstückliebendem Frl. Moonstruck? Na gut, Dorothees Event wäre mit Sicherheit auch ohne ein Erfolg. Und trotzdem darf mein Auflauf zu Bushcooks Bloggeburtstag rüberhüpfen, um zu gratulieren!

3 Jahre Bushcooks Kitchen - Blog-Event Winter-Soulfood


Kommentare:

  1. oh Mann, das muss ich unbedingt nachbacken! So eine schöne und leckere Alternative zu Clafoutis und Kaiserschmarrn aus dem Ofen. Ich danke dir für das grandiose Rezept und wünsche dir ein schönes und leckeres Wochenende! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ich danke dir für die netten Worte! Lass es dir schmecken. :)
      Alles Liebe, Ramona

      Löschen
  2. Hallo, hab gerade meinen Speiseplan für morgen umgeworfen. Es gibt nun diesen Auflauf. Mann ist ja arbeiten und da können die Jungs und ich diesen gleich probieren. Schönes WE! LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, wie toll, liebe Petra. Da freu ich mich! Ich hoffe, dir und deinen Jungs schmeckt er genauso gut wie mir. :) Viele Grüße, Ramona

      Löschen
  3. Da ich am Wochenende Besuch habe und mir grad den Kopf darüber zerbrochen habe, was es zum Frühstück geben wird. Hier ist die Lösung. Danke!
    Die Birne, die du unterhebst, schneidest du auch klein, oder nimmst du die ganzen Viertel?

    Liebste Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria, juhu, dann lass es dir und deinen Gästen gut schmecken! :) Die Birnen werden alle geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten.
      Viele Grüße, Ramona

      Löschen
  4. Das sieht aber richtig lecker aus, yummy=) Den AUflauf werde ich im Hinterkopf behalten für das nächste geplante Brunch=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  5. Nee, ne?! Mohn: gestern gekauft. Birnen: heute gekauft. Frl. Moonstruck: Postet 'nen Auflauf. Und dann auch noch mit Quark. Und warum habe ich dieses Wochenende bitte keine Zeit? Schmeckt der auch noch kalt, wenn man ihn am Abend vorher vorbereitet?
    Sieht toll aus!

    Sehr liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, oder?! Das ist super! :) Ich habe den Auflauf nicht kalt probiert, dafür aber Herr Moonstruck - und er fand ihn dann sogar noch besser!
      Viele Grüße,
      Ramona

      Löschen
  6. Mohn und Griess zusammen klingt super. Und die Birnen-Joghurt-Sauce ist auch eine ganz tolle Anregung, so einfach sie sein mag. Dankeschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell, manchmal sind's die einfachen Dinge... :)

      Löschen
  7. Ich überlege gerade, ob ich das auch einfach mit meinem Restgrieß machen kann.. Hab nämlich die Tage Grieß gehabt und ich mag den nur warm und jetzt ist der Rest ja kalt 8D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich denke schon, dass das gehen müsste. Probier's doch einfach aus! :)

      Löschen
    2. Hat ganz hervorragend geklappt. Bei mir war das Ganze aber mit Mandarienen statt der Birne. Ich mag keine Birnen. Aber auf jeden Fall ein sehr leichtes/schnelles Rezept :D

      Löschen
    3. Juhu, vielen Dank für dein Feedback. Mandarinen kann ich mir auch gut vorstellen! :)

      Löschen
  8. Liebe Ramona,
    das macht richtig Laune und ich kann mir das auch gut als süßes Mittagessen vorstellen. Sehr schön, dass Du gleich zweimal was Feines für mich gekocht hast :-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Grieß, ich liebe Topfen (ja, ich bin aus Österreich :-) ) und ich liebe Mohn.... und das alles vereint in diesem tollen Rezept. Habe den Auflauf als süße Hauptspeise gemacht, und weil ich keine Birnen da hatte stattdessen gut abgetropfte Kirschen aus dem Glas verwendet.... soooo lecker! Und der Rest wurde zum Nachmittagskaffee verputzt. Wurde wohl noch mehr von deinen leckeren Rezepten ausprobieren :-)

    LG, Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, Ursula, danke für deine Rückmeldung! :)

      Löschen