Montag, 31. März 2014

Geröstete Bohnen

Bei den Pintobohnen war es Gefallen auf den zweite Blick Biss. Das Rezept, für das ich sie ursprünglich gekauft hatte, war ok, aber hat mich nicht umgehauen. Als ich dann aber Beschloss meine Vorräte zu schmälern und daher die Bohnen auf Vorrat kochte, um sie einzufrieren und somit schneller greifbar zu haben (ohne einweichen und langes kochen, klappt übrigens perfekt), probierte ich sie natürlich auch direkt pur nochmal. Und ich war entzückt, denn sie schmeckten mir auf einmal viel besser. Vermutlich haben sie das beim ersten Versuch auch schon, sind im Rezept aber untergangen. Und auch nach dieser Snackidee hält meine Begeisterung an. Ich kenne bisher noch die Standard-Kidney-, weiße und schwarze Bohnen. Wenn man aber vor dem Regal im türkischen Supermarkt steht, wird man vom Angebot an Hülsenfrüchten quasi erschlagen. Welche Sorten könnt ihr denn noch empfehlen?

Geröstete Bohen

Zutaten für 1-2 Personen
200g gegarte Pintobohnen
1El Öl
1Tl Paprikapulver, edelsüß
1/2Tl Cayenne
1/2Tl gemahlener Koriander
1/2Tl Kreuzkümmel
1/2Tl Salz

Zubereitung
Bohnen gründlich mit dem Öl und den Gewürzen vermischen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C 20-25 Minuten rösten. Zwischendurch einmal vorsichtig durchrütteln.
Ich würde die Bohnen mit einem Dip, als Topping auf einer Suppe oder einem Salat oder auch einfach pur als Snack servieren.

Geröstete Bohen


Kommentare:

  1. Pintobohnen hab ich noch nie gehört... Ich muss auch zugeben, Bohnen reizen mich irgendwie bislang nicht so, habe die Vorstellung von mehligem Geschmack. Aber dein Rezept lockt und die Bohnen sind hübsch in Szene gesetzt :-) Was war denn das ursprüngliche Rezept? Ein klassischer Eintopf? Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, das war so Bohnen-Tomaten-Eintopf, der mich gernerell nicht sonderlich beeindrucken konnte. Ich weiß, was du mit dem mehligem Geschmack meinst, finde aber, dass die Pintobohnen da eine Ausnahme bilden. Kann natürlich auch nur mir so vorkommen, weil ich sie jetzt generell gerne mag. ;-) LG, Ramona

      Löschen
  2. Hallöchen :) Pintobohnen sind mir auch noch nie untergekommen, aber man lernt ja gerne auch dazu ;) so als Knabberei kann ich mir das aber fein vorstellen... ähnlich wie geröstete Kichererbsen. Vielen Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
  3. Meinst du das würde auch mit Kidneybohnen klappen, oder sind die dafür zu weich?
    LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmacklich auf jeden Fall und auch ansonsten denke ich, dass es eigentlich kein Problem sein dürfte. Einfach ausprobieren. :)

      Löschen