Sonntag, 19. Januar 2014

Herzhafte Maispancakes

Es gibt so ein paar Zutaten, die man nicht allzu häufig benutzt. Braucht man sie dann doch mal für ein bestimmtes Rezept, muss man meistens eine rießen Packung kaufen, von der man genau weiß, dass sie erstmal laaaange im Schrank rumstehen wird. Hier so geschehen mit Maismehl. Ich weiß, das ist nicht mal eine exotische Zutat und lässt sich eigentlich gut verwenden. Trotzdem bin ich bisher nicht wirklich dazu gekommen. Irgendwann ploppte in meinem Kopf allerdings die Idee von Maispancakes mit Guacamole und Tomatensalsa auf. Und nun habe ich das endlich umgesetzt. Geschmacklich waren die Pancakes auch richtig gut, ziemlich fluffig. Leider nur auch ein bisschen trocken, was aber evtl. am warm halten im Ofen gelegen haben könnte. Die Salsa habe ich blöderweise vergessen, das hätte die Trockenheit bestimmt noch etwas ausgeglichen.


Zutaten für 12 Stück
150g Maismehl
150ml Milch
1 geh. Tl Backpulver
1 gestr. Tl Salz
1Tl gem. Koriander
etwas Pfeffer

Zubereitung
Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und 5-10 Minuten quellen lassen.
Eine beschichtete Pfanne dünn mit etwas Öl auspinseln und erhitzen. Den Teig nacheinander portionsweise in der Pfanne beidseitig braun braten. 
Dazu gab es Moonstruck'sche Guacamole: Das Fruchtfleisch einer Avocado zerdrücken und mit viel Zitronensaft, viel Salz und etwas frisch gemahlenem Pfeffer vermischen. Und grüne Bohnen in Tomatensugo aus "Täglich Vegetarisch". (Rezept folgt)



Kommentare:

  1. So ne Maismehlleiche hab ich auch noch zu Hause rumliegen, das Rezept probier ich auf jeden Fall aus. Vielleicht fehlt noch ein ei, dass es ein bisschen saftiger wird. Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  2. Hi, schöne Idee zur Verwertung des Maismehls! Habe da auch noch seit Ewigkeiten eine angefangene Packung im Schrank stehen^^. Noch ein Ei beigeben hilft wirklich. Dann würde ich vorher noch das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben, dann braucht man auch kein Backpulver mehr und die werden genau so fluffig.

    Viele Grüße, Sophia

    AntwortenLöschen
  3. Heyhey! Ja, das kenne ich bei Maismehl... also dass das rumsteht:) Ein Rezept habe ich damit allerdings schon erfolgreich gemacht und zwar ddas TimMälzer Cornbread:)

    AntwortenLöschen