Freitag, 17. Januar 2014

Flammkuchen mit Ziegenkäse, Apfel und Honig-Rosmarin-Öl

Flammkuchen ist eines der Dinge, das schon wirklich sehr lange auf meiner Will-ich-mal-machen-Liste steht. An Weihnachten bin ich dann endlich dazu gekommen. Ja, richtig gelesen: Es gab Flammkuchen an heilig' Abend. Bei uns wurde Weihnachten nicht sehr traditionell zelebriert. Keine Geschenke, kein Baum, kein Mega-Aufgekoche, keine Familienbesuche. Dafür gemütliches Rumfaulenzen und super leckeren Flammkuchen essen. Herrlich! Ich möchte die anderen Weihnachtsfeste aber auf keinen Fall in schlechtes Licht stellen. Nur dieses Jahr war uns so gar nicht danach und haben es daher quasi ausfallen lassen. Aber zurück zum Flammkuchen: Ich habe die Version, die ich euch zeige, gegessen. Meine bessere Hälfte hatte anstatt dem Apfel, getrocknete und eingelegte Tomaten und war davon ebenso begeistert, wie ich von meiner Variante.
Das Teigrezept ist von der reizenden Christina Richon, die ich beim Neff-Kochevent kennen lernen durfte. Den Belag hab ich mir von einem, vor kurzem zubereiteten, Salat abgeschaut. Dazu gab es nämlich einen auf einer Apfelscheibe gratinierten Ziegenfrischkäsetaler, mit Honig-Rosmarin-Öl. Und da ich von der Kombination so angetan war, musste ich das gleich nochmal probieren. Und ja, ich finde es immer noch sehr passend!


Zutaten für 2 Fladen
250g Mehl Typ 550
125ml Wasser
4El Olivenöl
Salz
100g Ziegenfrischkäse
100g saure Sahne
1 Apfel
1 kl. rote Zwiebel
2El Honig
1 Tl Rosmarin, gehackt
rosa Pfeffer
Zitronensalz (alternativ normales Salz und ein klein wenig Zitronenabrieb)
Zubereitung
Das Mehl sieben und mit Wasser, einem Esslöffel Öl und einer guten Prise Salz rasch verkneten. 10 Minuten ruhen lassen. Dann teilen, zwei Kugeln formen und in Frischhaltefolie eingewickelt 30-45 Minuten liegen lassen. Den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dabei ein Backblech umgedreht darin mit aufheizen lassen.
Restliches Olivenöl, Honig und Rosmarin vermischen. Ziegenfrischkäse und saure Sahne verrühren, mit frisch gemahlenem rosa Pfeffer und Zitronensalz würzen. Zwiebel in dünne Scheiben schneiden.
Die Teigkugeln auf Backpapier dünn ausrollen, mit der Frischkäsemasse bestreichen. Jetzt erst den Apfel entkernen, in dünne Scheiben schneiden und mit den Zwiebeln darauf verteilen. Großzügig das Honig-Rosmarin-Öl darüber träufeln. Mit dem Backpapier auf das heiße Blech legen und ca. 10-12 Minuten backen.



Kommentare:

  1. Hallo Ramona,

    lecker sieht das wieder mal aus!
    Hast du toll gemacht und Flammkuchen geht immer!

    lg Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Netzchen,
      lieben Dank! Jap, wird's bei uns jetzt bestimmt auch öfter geben. :)
      LG, Ramona

      Löschen
  2. Mhhh, das sieht so lecker aus. Flammkuchen geht auch bei mir immer, am liebsten in der klassischen Variante. Diese möchte ich demnächst auch mal mit einem Low Carb-Boden ausprobieren.

    Dir ein schönes Wochenende!

    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht super aus, tolle Anregung!!
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    AntwortenLöschen
  4. Der Flammkuchen war richtig lecker! Wir haben ihn gestern Abend gemacht. Für die Kinder eine süße Variante mit Äpfeln und Zimt. Der Boden ließ sich einfach auswellen, obwohl wir ihn gleich verarbeitet haben. Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  5. Oh, diese Kombination aus Äpfeln und Ziegenkäse liebe ich. Kommt mit auf die Liste der Rezepte, die ich bald mal nachmachen möchte. :)

    AntwortenLöschen