Freitag, 10. Januar 2014

Bratapfel mit Milchreisfüllung

Milchreis mit Apfelkompott, mal andersrum sozusagen. Allerdings muss ich ein Geständnis ablegen: wenn ich mir diesen Bratapfel zum Frühstück mache, nehme ich doch wirklich den fertigen Milchreis aus dem Kühlregal. Hier siegt die Faulheit, den Milchreis, vor allem so eine kleine Menge, selbst zu kochen. Solltet ihr doch Selbstgekochen, vielleicht auch einen Rest vom Vortag, verwenden, würde ich empfehlen etwas Quark oder Joghurt unterzurühren, um ihn cremiger zu machen. Dann kommen bei mir immer noch ein paar gehakte Mandeln, Rosinen und eine Ladung Zimt mit rein.





Zutaten pro Portion
1 großer Apfel
ca. 70g Milchreis (kommt auf die Größe des Apfels drauf an)
nach Belieben: gehakte Nüsse, getrocknete Früchte, Gewürze
etwas Zitronensaft

Zubereitung
Das Kerngehäuse des Apfels ausstechen, einen Deckel abschneiden und den Apfel aushöhlen. Innenflächen und Schnittfläche des Deckels mit Zitronensaft einpinseln. Den Milchreis nach eigenem Geschmack verfeinern. Ich habe Rosinen, gehakte Haselnüsse und etwas Zimt untergemischt. Dann in den Apfel einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Umluft) 25-35 Minuten backen. Nach 20 Minuten den Deckel aufsetzen und fertig backen.


Kommentare:

  1. Mhhh, lecker! Bei so ner kleinen Menge würde ich dann auch auf Fertigmilchreis zurück greifen, das darf schon mal sein! :)
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da bin ich aber froh, dass ihr das genauso seht! :)

      Löschen
  2. Ich hader noch damit wegen einem einzigen Apfel das Backrohr anzuschmeißen... lohnt sich irgendwie nicht. Ich glaube, ich brauche mal Besuch, der nicht zum Eis schlabbern kommt. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du schon ein bisschen recht. Oder du wartest, bis du eh mal was im Ofen zubereitest und schiebst den Apfel dann als Nachtisch rein. ;)

      Löschen
    2. Das sieht wirklich zauberhaft aus :))
      Das mit dem einen Apfel im Ofen... ja, kann ich nachvollziehen! Meine Oma hat mir letzte Woche erzählt, sie würde sich "Bratapfel" in der Mikrowelle machen... da brauch er wohl nur ein paar Minuten und die Schale bleibt stabil und hart und innen bekommt man quasi Mus. Ich habe es selbst noch nicht getestet, aber vielleicht funktioniert das mit Milchreisfüllung auch?!

      Hat da noch jemand Erfahrung? Wäre vielleicht eine Alternative, wenn man nur einen Apfel machen möchte :)

      Liebe Grüße, Katharina von adore2bake.blogspot.com

      Löschen
    3. Da ich keine Mikrowelle besitze, kann ich dir die Frage nur zum Teil beantworten. In der Arbeit haben wir nämlich eine und dort mache ich mir manchmal Apfelstücke warm (mit Zimt und kaltem Joghurt, mhmm), im Ganzen habe ich es allerdings noch nicht probiert. Keine Ahnung, ob das dann so auch klappt. Aber ein Versuch wär's ja wert. ;)
      Viele Grüße,
      Ramona

      Löschen
    4. Wenn ich es mal testen sollte, werde ich berichten :D

      Löschen
  3. Das ist ja mal ein tolles Rezept - alles was das Herz begehrt in einem ! TOLL lecker mhmmm

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    Du hast einen sehr schönen Blog!
    hier bleibe ich :)
    herzallerliebste Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  5. wieso habe ich das rezept erst jetzt entdeckt?! das ist genial & klingt sooo lecker!!!
    muss ich am wochenende unbedingt ausprobieren!!
    liebe grüße
    laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, das freut mich! Dann hoff ich mal, dass es dir genauso gut schmeckt, wie mir. :)

      Löschen