Freitag, 6. Dezember 2013

Kheera ka raita & Aloo gobhi


Im Singapur-Urlaub habe ich ein neues Kochbuch gekauft: Recipes from an Indian Kitchen. Ein kleines Juwel! Und ein richtiges Schnäppchen war es noch dazu. Es ist zwar nicht rein, aber überwiegend, vegetarisch. Endlich bin ich auch dazu gekommen, daraus zu kochen und muss sagen: Es war wirklich genial lecker!
Auf dem Foto seht ihr Kheera ka raita, eine Gurkenraita; Aloo gobhi, Kartoffel und Blumenkohl; Tandoor khumbi, ein Tandoori Champignon Curry. Dazu gab es noch Paneer Tikka, der aber nicht sehr fotogen war. ;-)
Heute gibt's die Rezepte für die Raita und das Aloo gobhi, die beide sehr gut zusammen passen, da das Kartoffel-Blumenkohl-Gemüse eher trocken ist.


Zutaten für 2-3 Personen
4 Kartoffeln
1/2 Kopf Blumenkohl
1/2Tl schwarze Senfsamen
1/2Tl Cuminsamen
3gr. Knoblauchzehen, fein gehackt
1/2 rote, getr. Chilischote, fein gehackt
1/3Tl gem. Kurkuma
Salz
Koriander (oder ersatzweise glatte Petersilie, wenn ihr so wie ich keinen Koriander bekommt)

Zubereitung
Die Kartoffeln in der Schale ca. 20 Minuten gar kochen. Herausnehmen und für 30 Minuten in kaltes Wasser legen. Den Blumenkohl in Röschen teilen und ggf. halbieren. In einem Dämpfeinsatz über kochendem Wasser ca. 5-6 Minuten dämpfen. Alternativ in kochendem Salzwasser bissfest garen. Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Cumin- und Senfsamen in das Öl geben und kurz anrösten. Die Pfanne vom Herd nehmen, die Hitze der Herdplatte reduzieren. Zu den Samen den Knoblauch und die Chilischote dazugeben. Zurück auf die Herdplatte stellen und braten bis der Knoblauch ganz leicht braun wird. Kurkuma in das Öl rühren. Dann Blumenkohl und Kartoffeln dazu geben, alles gut vermengen. Mit Salz würzen. Einen Deckel auflegen und ca. 5 Minuten bei geringer Hitze zusammen erwärmen. Ich hatte noch etwas Zeit bis die anderen Gerichte fertig waren und hab deswegen den Deckel abgenommen und das Gemüse noch etwas anbraten lassen. Dann hackt ihr etwas Koriander oder Petersilie, mengt sie unter und serviert das Aloo gobhi mit der Raita.



Zutaten für 2-3 Personen
1/3 große Gurke 
150g Joghurt
1/2Tl Cuminsamen
10 schwarze Pfefferkörner
Salz
Prise Zucker
Zitronensaft
Paprikapulver

Zubereitung
In einer kleinen Pfanne die Samen und die Pfefferkörner ohne Fett kurz anrösten, bis sie duften. Anschließend kurz abkühlen lassen, um sie dann im Mörser zu zerstoßen. Gurke schälen, halbieren, mit einem Teelöffel die Kerne herauslöffeln und in kleine Stück schneiden. Joghurt, Gurkenstücke, die zerstoßenen Samen, Zucker, etwas Salz und nach Belieben zwei Teelöffel Zitronensaft vermischen. Kurz vor dem servieren mit etwas Paprikapulver bestäuben.

Ich wünsch' euch noch einen schönen Nikolaustag! 

Kommentare:

  1. Schön, dass das Buch so ein Volltreffer war :) Die Gerichte kenne ich beide und mag sie sehr gern... Toll, dass du sie verbloggt hast!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich mir wohl gleich die richtigen Rezepte für den Anfang rausgesucht, wenn sie so bekannt und beliebt sind! :)

      Löschen
  2. Hihi, ich kenne Aloo Gobhi aus dem Film Bend It Like Beckham. Und eine Raita geht immer. Sieht sehr lecker aus.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Yay, das war echt superlecker! Angeröstete Gewürzis sind genial :) Danke für das coole Rezept, das gleich in mein Standardrepertoire wandert :D

    Liebe Grüße und frohe Weihnachten =)
    Sabine von Wos zum Essn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich rießig,Sabine! Vielen Dank für das Feedback. :)

      Löschen