Mittwoch, 27. November 2013

Frühlingszwiebel-Tarte


Momentan finden in meiner Küche leider keine großen Abenteuer statt, da ich mich hauptsächlich auf der Couch, mit Tee und Zwieback bewaffnet, befinde, aber glücklicherweise konnte ich euch schon was vorbereiten. 
Das eigentliche Rezept sieht hier Blätterteig vor. Wie ihr inzwischen vielleicht schon mitgekriegt habt, mag ich den aber nicht und bin ich hier auf einen Quark-Öl-Teig umgestiegen. Und das hat auch richtig gut gepasst. Super lecker diese Tarte! Bei uns die perfekte Beilage zu einer herbstlichen Suppe.


Zutaten für 2 Personen
250g Mehl
125g Quark
5El Öl
5El Milch
1Tl Backpulver
1 ordentliche Prise Salz

2 Bund Frühlingszwiebeln
2El Olivenöl
2El Parmesan, gerieben
Salz, Pfeffer frisch gemahlen

Zubereitung
Mehl, Quark, Öl, Milch, Backpulver und Salz miteinander verkneten. Ich habe ihn diesmal noch eine Frischhaltefolie gewickelt und im Kühlschrank ca. 30 Minuten rasten lassen, da ich in der Zeit noch etwas anderes vorbereiten musste. Eine Auflaufform bereitstellen, ölen oder mit Backpapier auskleiden. Den Teig auf Größe der Auflaufform ausrollen und hineinlegen, ein kleiner Rand sollte nach oben dabei sein. 
Die Frühlingszwiebeln von der äußersten Schicht, sowie den oberen und unteren Ende befreien. Dicke Exemplare der Länge nach halbieren. Mit Olivenöl, Parmesan und viel Salz und Pfeffer vermengen und auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C 25-30 Minuten backen.
Heiß oder lauwarm servieren.

Quelle: adaptiert aus "Täglich vegetarisch" von H. Whittingstall


Kommentare:

  1. Wie fotogen die Frühlingszwiebel-Tarte ist, tolle Bilder!
    Liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
  2. Mhh, die hätte ich jetzt gerne, ich esse so liebend gern Frühlingszwiebeln!

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön und fast schade, dass bei Bloglovin immer nur das Cover vom Bild zu sehen ist! Blätterteig mag ich eigentlich auch nur in Croissants und bei Süßkram etc. Für andere Teige finde ich den von meinem Zwiebelkuchen gut, aber so ein richtiges Lieblingsrezept habe ich noch nicht. Vielleicht deins?

    AntwortenLöschen