Sonntag, 20. Oktober 2013

Laugenkonfekt


Vor kurzem war eine meiner liebsten Mit- und Testesserinnen, meine Mama, zum Frühstück bei uns. Ich hatte mir gedacht, mal ein bayrisch angehauchtes Frühstück zu servieren. Es gab leckeres Landbrot, Obatzden, Frisch- und Scheibenkäse, Veggie-Aufschnitt, Butter und Marmelade und sogar vegetarische Weißwürste, die wir einfach mal ausprobieren wollten - und sie schmecken tatsächlich echt gut. Keine Ahnung, wie nah sie an die echten Weißwürste rankommen, aber ihr eigener Geschmack war gut. Mein persönliches Highlight war aber das Laugenkonfekt, welches ich morgens frisch gebacken hatte. Über das Aussehen war ich mir unschlüssig, weswegen ich einfach alles ausprobiert habe: nur abgestochen, eingeschnitten oder nicht, zu Kugeln geformt, Kreuzschnitt... Richtig lecker schmeckt jedes, so oder so!


Zutaten für ca. 22 Stück
350g Mehl Type 550
200ml lauwarmes Wasser
15g frische Hefe
1 geh. Tl Salz
1/2Tl Zucker
Nach Belieben grobes Salz, Mohn, Sesam, Sonnenblumenkerne
1l verdünnte Bäckerlauge (*)

(*) Ich hatte das Glück, dass T. richtige Bäckerlauge mitbringen konnte. Wer diese nicht hat, kann sich aber, laut Backbuch, auch selber eine Natronlauge herstellen. Dazu 1 Liter Wasser zum kochen bringen und 20g Natron einrühren.


Zubereitung
Die Hefe in das lauwarme Wasser bröckeln, verrühren und 10 Minuten ruhen lassen. Zucker und Salz unterrühren, dann das Mehl dazu sieben. Mit den Knethaken gründlich verkneten. Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen ebenfalls kurz durchkneten. Zu einer Kugel geformt und abgedeckt 20 Minuten gehen lassen. 
Die Kugel dritteln und jedes Teigstück auf der Arbeitsfläche zu einer dicken Rolle ausrollen (2-3cm Durchmesser). Nun von jeder Rolle Stück in gewünschter Größe, bei mir ca. 4cm, abstechen, nach Belieben formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Die Lauge vorbereiten bzw. in eine Schüssel geben. Das Blech wieder herausholen und jedes Teigstück mit Hilfe einer Schaumkelle kurz in die Lauge tauchen. Zurück auf das Blech legen, falls gewünscht jetzt einschneiden und nach Belieben bestreuen.
In den auf 200°C Umluft vorgeheizten Ofen schieben und 10-12 Minuten backen. Am besten im Auge behalten, ich wollte sie eigentlich 15 Minuten drin lassen, hab dann aber gemerkt, dass sie doch schneller fertig waren.


Kommentare:

  1. wow, die sehen sooo toll aus! Und ich bin grade echt am Überlegen, ob ich sie noch schnell backe... ich habe noch etwas Sesam da, damit könnte ich sie bestreuen. =)
    Der Teig für die Milchbrötchen geht grade auch schon. Ich begebe mich mal in die Küche und ran an die Arbeit... =)
    Liebe Grüße :-* Marie

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen sooo köstlich aus - und ich esse sie auch noch so gern. Muss ich unbedingt bald nachmachen! Danke fürs Rezept!
    Sonnige Sonntagsgrüße schickt Dir
    silvia

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen aus wie vom Bäcker nebenan! Da wir diese Woche zwei Geburtstage haben, werde ich mal schauen, ob ich diese nicht mache. Im Zweifelsfall mache ich sie einfach mal so. Abgespeichert sind sie schon mal ;)

    Ganz liebe Grüße und schönen Sonntag!
    Elena

    AntwortenLöschen
  4. Hmm, an Laugengebäck habe ich mich bisher nicht rangewagt, das klingt aber gar nicht so schwierig und ziemlich lecker!

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  5. Wie süß sind die denn?! Davon hätte ich jetzt auch gerne eins! ;) LG

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ramona,
    das ist doch mal ein leckerer Start in den Tag!
    Viele Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
  7. Hm. Ich hatte bisher immer Respekt vor Natronlaugen aber stimmt, ich nehm ja auch Natronpulver zum Backen... Das werde ich auch mal ausprobieren, danke!

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich sie mir so anschaue, bin ich glatt bereit, dem Tag noch eine Chance zu geben. ;) Die sehen so gut aus! Ich bin mir nur nicht sicher, ob mein Natron noch gut ist, sonst kann es eigentlich los gehen. :)

    AntwortenLöschen
  9. Hey Ramona,
    du hast wirklich deinen Narren am Laugengebäck gefressen, oder ;) Voll cool! Sehen echt mal wieder klasse aus. Ich hab am Wochenende mal wieder Süßes gebacken. Diesmal M&M-Cookies!
    Schau doch mal vorbei ;)

    Glg Lisa
    von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  10. WOOWW die sehen spitze aus. Zum reinbeißen :) Mhmmm schick eins rüber !

    AntwortenLöschen
  11. mhh die sehen aber lecker und total niedlich aus. Bestimmt ein schöner Hingucker für eine Party.

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
  12. Perfekt sehen sie aus! Ich muss doch mal noch Lauge bestellen, ich habe bisher Brezen nur einmal mit Küchennatron gebacken und das ist einfach nicht dasselbe...

    AntwortenLöschen
  13. Gerade in den Ofen geschoben...bin gespannt! Hab's mit Dinkelvollkornmehl gemacht und bei mir sind es nur 14 Stück geworden :-P

    AntwortenLöschen