Samstag, 28. September 2013

Buchvorstellung | Biokiste Vegetarisch

Vorweg möchte ich kurz erwähnen: Ich besitze keine Gemüse- oder Biokiste, finde diese Angebote generell aber sehr toll. Deswegen habe ich mich auch sehr gefreut, als der Kosmos-Verlag mir das Biokiste Vegetarisch zur Verfügung stellte.


Biokiste Vegetarisch
Autor: Cornelia Schirnhalt
erschienen: August 2013 im Kosmos-Verlag
144 Seiten
14,95€
ISBN: 978-3-440-13399-6 

Klappentext:
"100% Bio | Rund ums Jahr die regionale und frische Vielfalt aus der Biokiste, direkt vom Erzeuger oder vom Wochenmarkt genießen.
100% Vegetarisch | Klassische und originelle Rezeptideen für jede Gelegenheit - von Auberginen-Bolognese bis Zwiebel-Pastinaken-Gulasche.
100% Ausgewogen | Genau erklärt, worauf es bei der vegetarischen Ernährung wirklich ankommt."

Regional. Saisonal. Nachhaltig.
Diese drei Stichworte zieren das Cover. Die Idee dahinter: Ein Kochbuch, dass sich speziell auf die Lebensmittel bezieht, die in den jeweiligen Jahreszeiten zu bekommen sind. 

Nach zwei einleitenden Seiten geht's direkt mit einem Saisonkalender, welchen ich generell sehr praktisch finde und in so einem Buch aber auch erwartet hätte.
Die Kapitel teilen sich in die vier Jahreszeiten auf. Fast jedes Rezept belegt eine Doppelseite, mit einfachen, aber sehr hübschen, Fotos. Zwischendurch finden sich auch Rezepte ohne Foto, was mich aufgrund des gelungen Layouts hier allerdings nicht stört. 


Die Rezepte, jeweils mit Zeitangabe, machen einen einfachen und leicht umsetzbaren Eindruck, mit Zutaten, die man in der Regel ohne große Probleme bekommt. Trotzdem darf man keineswegs langweilige Rezepte erwarten! Ausgelegt sind sie überwiegend für vier, manchmal auch bis zu sechs, Portionen.

Frühlung: Dicke Bohnen-Suppe mit Salatstreifen und Kräuter | Sommer: Salat aus Ofentomaten mit pochierten Eiern | Herbst: Topinamburg-Carpaccio mit Orangesauce | Winter: Rosenkohl-Auflauf mit Petersilienwurzeln und Apfelkruste


Das Buch bietet eine tolle Vielfalt von einfach, klassisch wie z.B. Kohlrabischnitzel mit Kartoffel-Kräuter-Salat oder einer Zwiebelquiche mit Nussguss, bis hin zu raffinierten, ausergewöhnlichen Gerichten, wie Kürbis-Trauben-Salat mit Linsen-Falafel oder Schwarzwurzelgemüse auf indische Art. In jedem Kapitel gibt es zudem eine Doppelseite mit Informationen zu verwendeten Lebensmitteln: Über Sojabohnen bzw. Tofuprodukte, Getreide, Hülsenfrüchte & Nüsse und Eier & Milchprodukte.


Toll finde ich auch, die vielen kleinen Zusatzinformationen zum jeweiligen Rezept jeweils unter "Das ist wirklich wichtig" zu finden. Es wird u.a. beschrieben, wie man richtig frittiert, Quarkbratlinge brät, Eier pochiert, Kürbis vorbereitet, Hefeteig gelingt, und viele mehr. Außerdem steht bei einigen Rezepte unter "Das steckt drin" noch eine kleine Angabe, warum gerade das verwendete Gemüse so gesund ist. Desweiteren finden sich oft auch Variantiosnmöglichkeiten. Ihr mehr schon, in dem Buch steckt viel mehr drin, als vielleicht der erste Blick erahnen lässt. Abschließend gibt's zu jedem Kapitel vier verschieden Rezepte, um die jeweilige Jahreszeit "für den Vorrat" einzumachen.


Das Layout gefällt mir insgesamt sehr gut, einfach, schlicht aber sehr liebevoll gestaltet. Das fehlende Hardcover, welches ich bei Kochbüchern eigentlich lieber habe, stört mich überraschenderweise weniger als gedacht. Bei diesem Buch merkt man, dass sich die Autorin dahinter Gedanken gemacht hat und das gefällt mir besonders gut. 
Der einzige Punkt, über den ich noch etwas unschlüssig bin, sind die QR-Codes, welche zu Beginn der Kapitel zu finden sind und nützliche Zusatzinformationen, Rezeptlisten und regionale, saisonale Gemüsesorten im Überblick enthalten sollen. Ich habe hierfür extra einen QR-Code-Scanner installiert, um es auszuprobieren: Es funktioniert gut, man erhält eine Liste der verwendeten Gemüsesorten und hat Zugriff auf genauere Informationen dazu. In Zeiten der Smartphones und stetig sich weiterentwickelnden Technik, ist das zwar eine nette Idee, mehr eine Spielerei. Inweit das für ein Kochbuch allerdins wirklich sinnvoll oder notwendig ist, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Ich bräuchte die Codes jedenfalls nicht.
Aber da die Codes nur eine kleine Nebensächlichkeit sind und schließlich nichts an dem tollen Inhalt ändern, mindert das meine Freude über ein weiteres tolles Kochbuch in meinem Regal keineswegs. 

***

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Kosmos-Verlag unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung bleibt davon aber unberührt.

Kommentare:

  1. Das finde ich prima, von dem Kosmos-Verlag! Das Buch sieht sehr vielversprechend aus. Da mach ich mal schlau!
    Danke füs Vorstellen.
    Halbvegetarische Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Klinkt auf jeden Fall gut. Vor allem so die kleinen Extra-Tipps mag ich. Kann man nicht oft genug lesen.
    Danke für die Buchbesprechung. Das kann sicher noch zu meiner Sammlung dazu. Und 14,95 ist ja auch noch ein überschaubarer Preis.

    LG aus Holland
    Nadja

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Kochbuch auch und finde es ganz fantastisch; noch mehr empfehlen kann ich von Cornelia Schirnharl aber "Vegetarisch gut gekocht!: Das vegetarische Grundkochbuch".
    Toll finde ich bei beiden Kochbüchern, dass die Rezepte meisten echt ruckizucki gehen und ohne viel Brimborium auskommen, aber dennoch etwas Besonderes haben.

    Lieber Gruß und ein feines Wochenende wünsche ich. :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie toll das gibt es auch vegetarisch, ich hab mir das "Biokisten Kochbuch" gekauft und das ist auch sehr toll.

    Alles Liebe
    Alexandra

    AntwortenLöschen