Freitag, 27. September 2013

Avocado-Schoko-Pudding


Erst vor ein paar Wochen kaufte ich meine erste Avoado. Heute allerdings, kann ich aus völliger Überzeugung sagen, dass ich dieser unscheinbaren Frucht absolut verfallen bin. Spätestens nach diesem Pudding war es mir klar. Komplett pur am Stück mag ich sie eher weniger, aber es reicht schon das weiche Fruchtfleisch mit einer Gabel etwas zu zerdrücken, mit Salz und Pfeffer zu würzen - schon könnte ich mich reinlegen. Und dass sie sich auch als Süßspeise hervorragend macht, zeigt dieses Rezept. Bei mir gab es den Schoko-Avocado-Pudding zum Frühstück, dazu frische Mangowürfel. Eine toller und gesunder Start in den Tag! 
Als nächstes steht dann der Versuch mit warmer Avocado an. Darüber habe ich bisher allerdings sehr unterschiedliche Meinungen gehört. Habt ihr das schon mal probiert?


Zutaten für 1 Person
1 reife Avocado
1 gr. (sehr) reife Banane
2Tl Kakao (den ungesüßten)
1-2El Honig
150g Joghurt 

Zubereitung
Das Fruchtfleisch der Avocado, sowie der Banane in ein hohes Gefäß geben. Kakao, Honig und Joghurt zufügen und mit dem Pürierstab zu einer glatten Creme pürieren. Fertig! So schnell kann's gehen. :)



Kommentare:

  1. Ich liebe Avocado. Auch einen Pudding habe ich mir schon daraus gemacht. Allerdings ohne Joghurt, das probier ich auch mal :) Das sieht wirklich total lecker aus.

    Liebe Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joghurt mag ich so gern, der kommt oft einfach so mal mit rein. :D Aber ohne werd ich es bestimmt auch nochmal probieren. :)

      Löschen
  2. Vielleicht springe ich doch nochmal über meinen Avocadoschatten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tu das, zumindest einfach nochmal probieren. So ging's mir ja auch. :)

      Löschen
  3. Das klingt aber lecker! Avocado mag ich eigentlich voll gern und mach doch sehr selten was damit. Warm find ich das Zeug irgendwie nicht den Brüller. Keine Ahnung warum, aber ich finde den Geschmack dann einfach nicht so toll.
    Herzliche Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ok, noch eine negative Meinung zu warmen Avocados... Mist, da werd ich immer unsicherer. :D Muss es wohl einfach selbst mal versuchen...

      Löschen
  4. Oh das sieht aber lecker aus, tolle Idee!
    Danke für das Rezept, probiere ich bestimmt mal aus.

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich! Sag dann doch mal Bescheid, wie du's fandest. :)

      Löschen
  5. Was für eine klasse Idee! Muss ich mir merken und bald mal ausprobieren!
    Klingt udn sieht seeehr lecker aus!
    Ich hab auch erstmals vor paar Wochen die erste Avocadoe gekauft und probiert! *g*
    Schon verrückt irgendiwe, da die doch so bekannt ist und man soviel Rezepte liest.. .hihi
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso ging es mir auch, überall tauchte sie auf und dann musste ich es auch einfach mal probieren. Ein Glück! :)

      Löschen
  6. Mh, Avocado-Pudding esse ich auch furchtbar gerne. Ich mache es wohl immer ohne Jogurt, dann kommt die dunkle Farbe vom Kakao so toll durch. Aber Jogurt dazu zu geben ist eine tolle Idee, dann ist es nicht so fettreich;) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, der Joghurt hellt das Ganze noch etwas auf. Der kommt bei mir aber oft einfach mal mit rein. ;)

      Löschen
  7. Ich habe die Avocado für mich schon seit ein paar Jahren entdeckt. Ob Guacamole, in Salate oder auf Brötchen oder mit Pasta, ich mag sie voll gern. Vor nicht so langer Zeit habe ich sie auch zu einer Nachspeise verwendet. Avocado-Bananen Creme. Gar nicht so verschieden von dem was du gezaubert hast. Falls du schauen und probieren willst:
    http://kochen-mit-diana.blogspot.com/2013/08/avocado-bananen-creme-avocado-banana.html
    Bin mir sicher, dass dein Pudding auch wunderbar schmeckt.
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Avocado. Momentan wohne ich in Afrika und hier bekommt man sie überall extrem billig und ihn esse so viel Avocado wie noch nie;) Aber warm habe ich sie noch nie gegessen und als Pudding süss kann ich es mir gar nicht geschmacklich vorstellen...klingt aber sehr interessant und ist ein Versuch wert=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen