Montag, 26. August 2013

Buchvorstellung | Kreative Resteküche

Wie wichtig mir das Thema Lebensmittelverschwendung ist, habe ich euch hier ja schon mal aufgezeigt. Vor kurzem bin ich dann bei Blogg dein Buch auf "Kreative Resteküche", ein Buch der Verbraucherzentrale aufmerksam geworden und fand es auf Anhieb intressant. Ich hatte Glück, denn der Verlag entschied sich dafür, mir ein Exemplar zur Verfügung zu stellen. Vielen Dank!



Fakten
Titel: Kreative Resteküche
herausgegeben durch: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen
2. Auflage 2012
Seitenanzahl: 232
Preis: 9,90€
ISBN: 978-3-86336-014-6
"Kommen Ihnen diese Situationen auch bekannt vor? Die Tomaten sind nicht mehr ganz frisch, Sie finden eine Packung Haselnüsse, oder Sie werfen Nudelreste vom Vortag in den Mülleimer, weil Sie weder Ideen noch ein Rezept für die Verwertung haben. Im Durchschnitt werden pro Jahr im privaten Haushalt rund 82 Kilogramm pro Person weggeworfen; über die Hälfte ist vermeidbar. Sie möchten das ändern? Dann kann dieses Buch Sie bei Ihrem Vorhaben bestmöglich unterstützen. Zudem macht das Variieren in der Küche Spaß und bietet jede Menge Abwechslung - und das Kochen mit Resten ist einfach, schnell und günstig!" Quelle

Das Buch beschäftigt sich also mit der Problematik von Lebensmittelresten. Nach einem Vorwort und einem Buchwegweiser ist es in vier Kapitel aufgeteilt und wird von einem Anhang abgeschlossen:
Rund ums Kochen
Resteverwertung von A bis Z
Bunte Rezeptideen
Rund um Einkaufen und Vorratshaltung

Die Kapitel
Rund ums Kochen - Das Kapitel beginnt mit ein paar grundlegenden Informationen zur Resteenstehung, dem Aufwärmen von eben jenen, Tipps zum restefreundlichen Kochen (z.B. eine Tabelle mit Portionsmengen pro Person) und dem Ansporn auch Kreativität beim kochen walten zu lassen. Der Kern des Kapitels ist allerdings die mehrseitige Tabelle "Was passt wozu?". Zu der genannten Hauptzutat werden 'passende Kräuter', 'passende Gewürze/Aromen' und 'Kombinationsmöglichkeiten' vorgeschlagen. Das Ganze wird unterteilt in Gemüse, Fisch und Fleisch, beliebte Gerichte. Letztere Tabelle schlägt vor, was man z.B. mit Resten von Currygerichten oder Tomatensauce anfangen kann. Insgesamt eine gute Idee, der Gemüseteil dominiert klar. Abschließend werden noch konkrete Hinweise gegeben, wie man auch Feste oder Partys ohne einen allzu große Lebensmittelverschwdung veranstaltet.



Auch in dem Kapitel Resteverwertung von A bis Z gibt es wieder eine Tabelle mit Rezeptvorschlägen zu verschiedenen Zutaten. Es gibt die Spalten 'Das ist der gute Rest', 'Ruck-Zuck-Verwertung' und 'bunte Rezeptideen', wenn vorhanden noch eine Seitenangabe für das genannte Rezept. Unterteilt wird wieder in Gemüse und Kräuter, Obst, Kartoffeln, Nudeln, Brot und Gebäck, Reis und Getreide(-produkte), Eier, Milchprodukte und Käse, Fleisch und Geflügel undWild, Wurstwaren und Schinken und Speck, Fische und Meeresfrüchte, Nüsse und Backzutaten, besondere Gewürze, Saucen und Würzmittel, Tiefgefrorenes und Fertigprodukte. Wie man merkt, ist das eine längere und wirklich umfangreiche Tabelle, die ich sehr nützlich finde. Man wird zu nahezu jeder Lebensmittelkategorie einen Eintrag finden. Zudem wird bei Gemüse zum Teil auch unter roh oder gegart (z.B. Lauch) unterschieden und bei Obst gibt es teilweise noch den Zusatz "überreif" (z.B. Bananen).

Als nächstes kommen dann die Rezepte. Es wird bereits im ersten Kapitel erwähnt, dass dies kein Grundkochbuch ist, sondern Basisinformation geben und zum fanatsievollen Kochen mit Resten anregen soll. Die Rezepte teilen sich in Müslis, Snacks und belegte Brote, Salat und Vorspeisen, Saucen, Dips und Brotaufstriche, Suppen und Eintopfgerichte, Pfannengerichte, Ofengerichte, Mixgetränke, Desserts und Konfekt und Gebäck auf. Zu jeder Kategorie gibt es mehrere unterschiedliche Rezepte, teilweise noch mit hilfreichen Tipps versehen. Wie der Buchuntertitel verrät sind sie dabei allesamt schnell und einfach zubereitet.



Zu guter letzt geht es noch rund ums Einkaufen und die Vorratshaltung. Hier werden praktische Tipps aufgezeigt, wie man von Anfang an die Entstehung von Resten vermeiden kann. Das beginnt bei der Speisenplanung, geht über den Einkauf bis schließlich zur Aufbewahrung der Lebensmittel. Auch hier gibt es wieder kleine Tabellen, besonders zur Lagerung von Waren im Kühlschrank. Ebenso bekommt man Hinweise zum Einfrieren und Auftauen von Lebensmitteln und Speisen.

Im Anhang findet sich dann noch eine Obst-, sowie eine Gemüse-Saisontabelle und ein Rezeptregister.

Mein Fazit
Vorweg möchte ich sagen: In meiner Küche werden bereits so gut wie keine Lebensmittel weggeworfen. Durch Wochenplanung, gezielten Einkäufen und Vorratshaltung habe ich inwzischen ein, für unseren Haushalt gut funktionierendes System entwickelt, um Lebensmittelverschwendung so gering wie nur möglich zu halten. Und trotzdem finde ich diesen Ratgeber durchaus sinnvoll. Die Tipps zur Lagerung werde ich mir auf jeden Fall noch einmal genauer anschauen und auch die Tabellen werden bestimmt noch zum Einsatz kommen. Manchmal ist es ja wirklich so, dass einem einfach nur die Idee fehlt. Oder man mal etwas neues ausprobieren möchte, wie z.B. das Lieblingsgemüse mal mit einem anderen Gewürz zu kombinieren. Dafür können die Tabellen wirklich hilfreich sein und anregen, auch mal aus seiner Gewohnheit "auszubrechen". Und auch, dass Tips und Ideen gegeben werden, was man mit bereits zubereiteten Gerichten machen könnte, finde ich eine gute Sache. Denn anfangs (und auch jetzt noch hin und wieder) ging es mir so, dass ich eigentlich immer zu viel für zwei Personen gekocht habe. Das wurde zwar nie weggeworfen, aber daraus etwas Neues kreiiert habe ich meistens nicht. Ich finde das Buch also durchaus gelungen. In erster Linie für Personen, die sich mit der Thematik neu beschäftigen, aber auch für alle anderen kann das Buch eine Hilfe darstellen. Allenfalls, wie es auch im Buch selber steht, als Kochbuch sollte man es nicht ansehen. Es ist ein hilfreicher Ratgeber, der den ein oder anderen vielleicht zum Umdenken anregen kann oder auch einfach mal mit Tipps dienen kann. Vor allem für den wirklich guten Preis von 9,99 Euro kann ich dieses Buch jedem ans Herz legen.

***
Das Buch wurde mir freundlicherweise von der Verbraucherzentrale unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon aber unberührt.

Kommentare:

  1. An sich nicht schlecht, aber bei mir funktioniert durch gezieltes Einkaufen das Aufbrauchen sehr gut :) Ich schmeiß so gut wie nie etwas weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso ist es bei mir. Aber für Tips und Tricks bin ich trotzdem immer offen. :)

      Löschen