Sonntag, 30. Juni 2013

Getestet | Hunger auf Reis oder Reishunger?!

Ich glaub, an der einen oder anderen Stelle erwähnte ich es schon: Reis geht bei mir immer. Morgens, mittags, abends. Völlig egal, solange er entsprechend zubereitet ist. Da könnt ihr euch natürlich vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als mich Reishunger fragte, ob ich nicht ein paar ihrer Produkte testen wolle. Mit Vergnügen sogar! Den Shop kannte ich schon vorher, bestellte bereits und stöbere auch immer wieder gerne auf der hübschen Website. 
Aber um was geht's eigentlich? Reishunger ist ein junges Unternehmen aus Bremen, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat 100% sortenreinen Reis, in den verschiedensten Arten unter die Leute zu bringen. Sortenreinheit, großteils Bioprodukte, authentische Herkunft, Vielfalt und sogar soziales Engagment -  für all das steht Reishunger. Selbst sagen sie von sich Folgendes:
"In der Mensa gab es mal wieder Papp-Reis mit Sauce, als uns klar wurde, dass die Menschheit Besseres verdient hat - denn wie bei den meisten Naturprodukten gibt es auch beim Reis jedes Jahr zur Erntesaison besonders erlesene Qualitäten. Seit diesem Tag steht Reishunger für 100% sortenreinen Reis, den wir aus den besten Anbauregionen der Welt beziehen."
Sehr sympathisch, oder? Aber das ist noch nicht alles. Denn es gibt nicht nur die verschiedensten Reissorten zu kaufen. Ebenso gibt es umfangreiches Zubehör (meinen Bamboo-Steamer habe ich auch von dort) und Zutaten, die beispielsweise in den vorgeschlagenen Rezepten benötigt werden. Wenn man sich aber einfach nicht entscheiden kann (was leicht passiert) gibt es auch noch fertig zusammgestellte Sets, die keine Wünsche mehr offen lassen.


Ich bekam also ein wunderbares Paket zur Verfügung gestellt. Darin enthalten war Basmati, Jasmin, , Risotto, Milch-, roter und schwarzer Reis. Außerdem noch eine Bio-Fertigmischung für Risotto mit Paprika. Grandiose Auswahl! Lediglich die Fertigmischung werde ich weitergeben, da sie Spuren von Krustazeen und Fisch enthalten kann. Das finde ich sehr schade und eigentlich auch unnötig. Der einzige Kritikpunkt an dem Paket.
Und das ist bereits daraus entstanden (fehlende Rezepte folgen natürlich):


Der Risottoreis hat genau das getan, was er tun sollte: Lies sich wunderbar verarbeiten und hatte die perfekte Konsistenz!


Den Jasminreis habe ich genau nach Packungsanweisung zubereitet und leider ist einiges am Boden des Topfes angeklebt. Nicht angebrannt, sondern wirklich nur stark angeklebt. Das ging mit etwas einweichen locker wieder weg, war nur etwas schade. Der Geschmack hat das aber entschädigt: Die leicht klebrige Konsistenz ist genau mein Fall! Ein Glück, dass davon die große Packung im Paket war. ;-)


Eines meiner Lieblingsfrühstücke und das ist es jetzt erst recht mit dem Reishunger-Milchreis! Super Konsistenz und genau den richtigen Biss.




Zitroniges-Sojageschnetzelte mit rotem Reis
Von diesem Reis bin ich hin und weg. Es war der erste rote Reis, den ich bisher probierte. Ich kann die Konsistenz gar nicht richtig beschreiben. Im Gesamten war es ein eher schmierige/schlonzige Angelegenheit, aber jedes einzele Korn hatte einen besonderen Biss. Super!

Solltet ihr in nächster Zeit also mal Reishunger haben, wisst ihr ja, wo ihr ihn befriedigen könnt.
Vielen Dank an Reishunger, für das bereitstellen des Pakets und besonders an Immo für den netten Kontakt.


Kommentare:

  1. Schön zu sehen, was du draus gemacht hast! Habe auch gestern und heute darüber gebloggt ;)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab schon gesehen, der Couscous hätte mich ja auch intressiert. :)
      LG

      Löschen
  2. Der rote Reis interessiert mich sehr, ich denke, den werde ich mir bestellen.

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht alles so lecker aus.
    Ich selbst habe bisher fast nur Basmatireis gegessen (saulecker, v.a. wenn mit Gemüsebrühe gekocht). Inzwischen habe ich so viel gutes über andere Sorten gehört (v.a. lila und rot), dass ich echt neugierig geworden bin. ;-)

    AntwortenLöschen