Samstag, 11. Mai 2013

Mamor-Becherkuchen oder für einen Geburtstagskuchen ist man(n) nie zu alt...

... und auch nicht, um eine Geburtstagskerze auszupusten und sich dabei etwas zu wünschen. Groß zelebriert werden die meisten Anlässe & Feste im Hause Moonstruck eigentlich nicht. Geburtstage mag ich aber trotzdem einfach gerne, auch ohne große Feier und viele Geschenke. Wenn ich nach Hause komme, stehen an meinem Ehrentag meistens meine Lieblingsblumen auf dem Tisch. Und der Herr im Haus darf sich an seinem Tag über eine selbstgemachte süße Kleinigkeit freuen. Vor kurzem gewann ich bei Stephie eine Geburtstagskuchen-Vollbackform. Perfekte Gelegenheit diese auszuprobieren. Als meine bessere Hälfte sich gestern also gegen 21:45 Uhr auf den Weg zur Arbeit machte, rührte ich noch fix diesen einfachen Marmorkuchen zusammen. Memo an mich: In Zukunft nicht mehr so spät backen, wenn man eigentlich schon ziemlich müde ist - ich habe das Einfetten der Form nämlich vergessen und hatte mehr als Glück, dass der Kuchen trotzdem problemlos die Form verlies. Puh. 
Heute Morgen dann noch etwas früher aufgestanden und den Kuchen mit Glasur bestrichen. Und fertig war die kleine, feine Überraschung für mein Geburstags"kind" als er aus der Nachtschicht nach Hause kam. Happy Birthday my love ♥


Zutaten für 1 Form mit ca. 1l Inhalt 
1 Becher Sahne
3/4-1 Becher Zucker (je nach eigenem Geschmack)
2 Becher Mehl
1 ordentliche Prise gemahlene Vanille
1 Pck. Backpulver
4 Eier
2 geh. Tl Kakao

Zubereitung
In einer Schüssel Sahne, Zucker (einfach den Sahnebecher als Maß hernehmen), Vanille und Eier schaumig schlagen. Das Mehl dazusieben und unterrühren. Den Teig halbieren und in die eine Hälfte den Kakao einrühren. Abwechselnd den hellen und dunklen Teig in eine (eigentlich) gefettete Form (Kastenform tut's natürlich auch) füllen, etwas marmorieren und bei 180°C 40-50 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen. Beachtet dabei, dass die meisten Öfen unterschiedlich stark heizen. Einfach im Auge behalten, wenn die Obefläche des Kuchens zu dunkel wird, mit Backpapier abdecken und gegen Ende der Backzeit einfach mal die Holstäbchenprobe (reinstechen, rausziehen, wenn noch feuchter Teig dran klebt, ist der Kuchen noch nicht fertig) machen. 10 Minuten in de Form auskühlen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Anschließend nach Belieben, z.B. mit Schokoglasur, dekorieren.



Kommentare:

  1. Die Form finde ich super-aber was hat sie denn für einen Durchmesser? Schon kleiner als ne normale, oder? Sonst ist das ja ein Monsterkuchen...

    VG Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Bella,
      ich hab jetzt nochmal nachgeschaut, also die Form hat einen Inhalt von ca. 1 Liter und der Durchmesser am Boden betrgt 14cm. Ist also kein rießen Ding, aber ich finde es eine schöne Größe!
      LG Ramona

      Löschen
  2. Die Form find ich auch total schön und Marmorkuchen geht sowieso immer :) könnt ich eigentlich auch mal wieder machen... ;)

    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann lass ihn dir schmecken! ;)
      Die Form ist übrigens von Birkmann.
      Schöne Grüße!

      Löschen