Sonntag, 7. April 2013

We love Pizza!

Zutaten für 4 Pizzen
Teig
300g Mehl Type 550
130g Dinkelmehl Type 630 (oder anderes Vollkornmehl)
15g Mischbackmittel (falls vorhanden, ansonsten: weglassen)
5g (= ein Schuss) Essig
10g Salz
1Pck Trockenhefe
330g Wasser

Zubereitung
Die Mehle sieben und mit den restlichen Zutaten mit den Knethaken einer Küchenmaschine oder Handrührgerätes ca. 15 Minuten mit steigender Geschwindigkeit gründlich verkneten. Anschließend per Hand auf einem behmehlten Holzbrett nochmal kurz durchkneten. Eine Schüssel mit etwas Olivenöl einreiben und den zu einer Kugel geformten Teig hineinlegen. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. 1/2-1 Stunde vor dem Backen herausnehmen und auf dem bemehlten Holzbrett abschlagen. Mit Frischhaltefolie bedeckt bei Raumtemperatur ruhen lassen. Den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorhzeiten. Dann den Teig vierteln. Während ein Teigstück rund ausgerollt wird, die anderen Stücke abgedeckt lassen, damit sie nicht austrocknen. Den Pizzarohling auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, nach Belieben belegen und 10-15 Minuten im Ofen backen.



Soße (ein kleines bisschen bleibt meistens übrig, lässt sich aber gut einfrieren)
500g passierte Tomaten
3-4 Knoblauchzehen
1 rote Zwiebel
1 El Olivenöl
2 Tl getrockneter Thymian
2 Tl getrockneter Oregano
1 Tl getrockneter Rosmarin
1 Tl Basilikum (hier nehm ich meistens frischen)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Prise Chili

Zubereitung
Knoblauch und Zwiebel grob klein schneiden und mit den restlichen Zutaten in einem hohen Gefäß pürieren. Mit den Gewürzen abschmecken.


Belegt eure Pizza ganz nach eigenem Geschmack. Ich z.B. esse meistens einfach Pizzabrot, also nur Tomatensoße & extra Knoblauch. Aber auch die Varianten auf den Fotos waren sehr lecker und an die Spinatpizza könnte ich mich glatt gewöhnen ;)


Spinatpizza
250g frischer Blattspinat (in Salzwasser blanchiert, abgetropft und ausgedrückt, grob zerhackt), rote Zwiebelringe, Knoblauch (gepresst, mit etwas Öl vermischt über dem Spinat verteilt), Feta und getrockneten, eingelegten Tomaten.




Veggie-Pizza
frisch geriebener Emmentaler, Veggie-Aufschnitt, Zwiebelringe und frische Champignons.







Toll, das genau jetzt gerade bei Zorra ein passendes Blogevent veranstaltet wird. Sie hat nämlich Luna zu sich eingeladen und die sucht jetzt jede Menge Pizzarezepte. Also, nichts wie ran an den Ofen, denn bis zum 15.April heißt es noch We love Pizza!


Blog-Event LXXXVI - We ♥ Pizza (Einsendeschluss 15. April 2013)

Kommentare:

  1. Oh das sieht lecker aus! Ich bin auch ein riesen Pizzafan und wenns nicht ungesund wäre, würde ich mich ausschließlich davon ernähren. ;-)

    Hab noch einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, sooo ungesund ist es eigentlich gar nicht. Vor allem wenn du den Belag selber bestimmst. Und selbst wenn, ab und zu darf's trotzdem mal sein :D
      Danke, Dir auch noch einen schönen Sonntag!

      Löschen
  2. Pizza? Ungesund? Nee, nee. Das muss man ganz anders sehen. :o) Pizzafladen = Kohlehydrate. Lebenswichtig! Gibt Energie für den Tag. Tomatensauce = Gemüse. Ohne geht's nicht. Hält dich jung und knackig. Käse = Protein. Wichtig für den Muskelaufbau. Also eigentlich steckt in einer Pizza all das drin, was so eine Ernährungspyramide vorschreibt.

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist die richtige Einstellung! :D

      Danke und liebe Grüße.

      Löschen
  3. Da kann man sich ja gar nicht entscheiden. Ich nehm dann mal von jeder ein Stück!

    AntwortenLöschen