Sonntag, 14. April 2013

Vanillecreme

Gestern hatte ich einen wunderschönen Tag mit ganz lieben Menschen.  
Daher hatte ich auch endlich mal die Gelegenheit ein kleines Menü für mehr als zwei Personen zu kochen. Vorweg gab's einen Salat mit gebratenen Artischocken, getrockneten Tomaten, gerösteten Salatkernen und Balsamico-Dressing. Dann wurde das zitronige Spinatrisotto mit selbstgebackenen Ciabatta di pomodori aufgetischt. Und den Abschluss bildete dieses Dessert: ein im Glas gebackener Brownie, mit Vanillecreme und Himbeerspiegel.


Zutaten 
1l Milch
1 Bourbon-Vanilleschote
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
80g Zucker
80g Speisestärke

Zubereitung
Die Eier trennen, Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen. Milch, Vanillemark und Schote leicht aufkochen lassen. Währendessen das Eigelb, 10 Esslöffel der Milch, Stärke und Zucker glatt rühren. Die Schote aus der Milch herausnehmen, den Topf vom Herd ziehen und die Stärkemischung einrühren. Auf den Herd zurückstellen und unter rühren 1 Minute bei niedriger Temperatur köcheln lassen. [Wenn ihr Vanillepudding haben wollt, rührt ihr den Vanillezucker ebenfalls in die Stärkemischung mit ein und seid hier nun mit der Zubereitung fertig.] Die Masse in eine Schüssel umfüllen und ca. 10-20 Minuten abkühlen lassen (ich habe sie auf den kalten Balkon gestellt, da ging's recht flott). Die Masse kann noch etwas lauwarm, aber auf keinen Fall mehr heiß sein. Zwischenzeitlich die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Sobald sie fest werden, den Vanillezucker einrieseln lassen. Den Eischnee unter die abgekühlte Masse heben (erst einen kleinen Teil kräftig unterrühren, den Rest dann vorsichtig unterheben). Die Vanillecreme dann nach Belieben weiterverwenden oder gleich so servieren (z.B. auch sehr lecker zu Pancakes).


1 Kommentar: