Montag, 4. März 2013

Chia-Pudding

>>Was für ein Pudding? Chia?!<< Genau das habe ich gedacht, als ich zum ersten Mal davon las.
"Chia" sind Samen, die man schon bei den Mayas vorfinden konnte. Übersetzt heißt es so viel wie "Stärke", da die Mayas von den Heilkräften der Samen überzeugt waren. Heute sagt man zu so etwas wohl "Superfood" und das nicht mal ganz zu unrecht. Die kleinen Dinger haben es nämlich ganz schön in sich.
Sie enthalten im Schnitt doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten und liefern ein gutes Verhältnis von Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren. Ihr Calcium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache. Zudem liefern Chia-Samen das Spurenelement Bor, welches die Calcium-Aufnahme im Körper unterstützt. Der Kalium-Anteil in Chia-Samen ist doppelt so hoch wie in Bananen und auch in puncto Eisen sind sie dreimal ergiebiger als Spinat. Mit einer dreifachen Menge an Antioxidantien stossen Chia-Samen sogar Heidelbeeren vom Gesundheitsthron. [...]
Die kleinen Nährstoffbomben liefern lang anhaltende Energie und sollen zudem die Verdauung anderer Lebensmittel vereinfachen. Als Teil einer Mahlzeit wirken sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Indem sie eine Barriere zwischen den aufgenommenen Kohlenhydraten und den Verdauungsenzymen schaffen, wird die Umwandlung von Kohlenhydraten in Zucker verlangsamt. Die Energie aus der Nahrung wird dadurch langsam im Körper freigesetzt und ermöglicht eine längere Ausdauer. [...]
Ein weiterer Vorteil von Chia-Samen gegenüber proteinreichem Getreide besteht darin, dass sie glutenfrei sind. Wer eine Glutenunverträglichkeit hat oder dem Klebereiweiss kritisch gegenübersteht, findet in diesen Power-Samen eine hochwertige Alternative. Quelle 
Ganz schöne Kraftpakete, oder? So einfach zu bekommen sind die Samen allerdings nicht. Inzwischen gibt es aber einige Online-Versandhäuser, die sie anbieten. Ich habe die Samen im Alnatura Bio-Supermarkt mitgenommen. 
Anfangen mich an die Samen ranzutasten, wollte ich mit dem meist verbloggten Rezept "Chia-Pudding". Die ersten zwei Versuche gingen allerdings eher schief. Naja, das klingt schlimmer als es war, das Mengenverhältniss von Samen zu Flüssigkeit hat einfach nicht gepasst. Da muss wohl jeder selbst ein bisschen rumprobieren. Beim dritten Mal hat's dann geklappt. Die Konsistenz könnte so ein "Hate it or love it"-Ding sein. Ganz ehrlich: irgendwie schlontzig, schmierig oder wabbelig beschreibt's wohl ganz gut. Klingt furchtbar, ist es aber eigentlich nicht. Ich persönlich habe damit zumindest kein Problem. Einen besonderen Eigengeschmack haben die Samen übrigens nicht, daher ist es von Vorteil das Ganze ein wenig zu verfeinern. Man kann zum Beispiel Nussmilch verwenden, Sirup/Honig zufügen oder auch Gewürze wie Zimt oder Vanille einrühren. Auch habe ich schon von einer Variante mit Kakao gelesen. Ich habe bisher  Milch mit etwas Honig und gemahlener Vanille verwendet. Einmal kam nach dem Quellen eine Banane mit rein, das andere Mal ein geraspelter Apfel, Zimt und etwas Apfelmark. Ich persönlich kann an den Samen Gefallen finden, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich mir erneut eine Packung kaufen werde, da sie schon einen stolzen Preis haben. Aber jetzt erstmal zum Rezept für Chia-Pudding, mit dessen Ergebnis ich zufrieden war:



Zutaten 
4El Chia-Samen
200ml (Nuss-)Milch
1Msp gemahlene Vanille
etwas Honig
1 Banane 
ein paar Trauben (optional)
1Tl Apfelmark

Zubereitung 
Die Samen mit Milch, Vanille und Honig verrühren und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Banane und Trauben klein schneiden und mit dem Apfelmark unter die Samen mischen. Fertig. Ein Ruck-Zuck-Frühstück sozusagen.

Kommentare:

  1. Ich bin nun seit einiger Zeit begeisterte Anhängerin von Chiasamen, nun ist meine Packung leer und über Amazon zu bestellen finde ich wegen den Versandkosten doof. Wieviel hast du denn für deine Chiasamen im Alnatura bezahlt und wieviel war in der Packung?

    Liebe Grüße,
    Autumn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das müssten 450g gewesen sein. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, zwischen 11-13 Euro. Die Marke war (glaub ich) Govinda.
      Ich hoffe, ich kann dir weiterhelfen. Liebe Grüße,
      Ramona

      Löschen
    2. Vielen Dank für die schnelle Antwort, jetzt hoffe ich noch dass "mein" Alnatura die auch hat :)

      Löschen
  2. Chiasamen stehen heute auch auf meinem Einkaufszettel! Ich möchte unbedingt mal ausprobieren, wie das schmeckt. Als nächstes ist dann Tempeh dran, versprochen :-)
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen besonderen Eigengeschmack haben sie eigentlichen nicht, aber man kann halt einiges damit machen. :-) Auf deine Tempeh-Erfahrungen freu ich mich schon!

      Löschen