Dienstag, 12. März 2013

Apfelschnee

Zutaten für 1-2 Personen
2 große Äpfel
1-2Tl Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille
1 Eiweiß
etwas Joghurt
gehobelte Mandeln

Zubereitung
Das Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C 30-40 Minuten weich backen. Anschließend herausnehmen und durch ein feines Sieb passieren. Noch heiß mit der Vanille und ca. 1/2-1 Teelöffel Zucker (an Süße der Äpfel anpassen; ich nahm Traubenzucker) vermengen. Auskühlen lassen.
Das Eiweiß mit einer Prise Salt steif schlagen und zum Schluss noch 1/2-1 Teelöffel Zucker unterrühren. Den Eischnee unter das Apfelmus heben und die Masse kühl stellen. Kurz vor dem servieren einen Klecks Joghurt und ein paar gehobelte Mandeln darüberverteilen.

Adaptiert nach einem Rezept von Sarah Wiener.


Und da es bei diesem Rezept kein gemeinsames Happy End für Eigelb und Eiweiß gibt, sondern die Beiden für immer voneinander getrennt werden, ist das ein optimales Rezept für Luna's aktuelles Blogevent Getrennte Wege! 


Kommentare:

  1. Hallo Ramona,

    vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Ich bin immer wieder verwundert, dass es tatsächlich noch Desserts gibt, die ich "nicht" kannte. Du hast mich gebildet! :) Und ich bin schon auf meinen ersten Fluff nachgemachten Apfelschnee gespannt.

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe jetzt zwar langsam genug vom Schnee, aber Deiner bleibt das ganze Jahr durch willkommen :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee, die ich bestimmt mal nachmachen werde! Dieses Dessert scheint mir recht hüftfreundlich zu sein! Ich bin gespannt...

    Bunte Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen