Freitag, 19. Oktober 2012

Gemüsequiche

Das ist ein All-time-Favourit im Hause Moonstruck. Immer wieder, aber irgendwie doch zu selten kommt diese leckere Quiche auf den Tisch. Meine Mama wünscht sie sich inzwischen sogar als Geburtstagskuchen. ;) An Gemüse könnt ihr absolut frei nach eigenem Gusto variieren. Meine Lieblingsvariante steht unten. Für eine große Springform verdoppelt ihr einfach die Zutaten (bis auf die Eier, da reichen bei mir auch drei Stück). Ich esse die Quiche am liebsten lauwarm oder kalt, dazu dann Kräuterquark und einen Salat.


Zutaten für 1 kleine Springform
Boden
150g Mehl (ich verwende gerne zur Hälfte Vollkornmehl)
1 gestr. Tl Salz
1,5 Tl Backpulver
40ml Öl
50ml Wasser

Füllung
1 kl. Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ca. 300g gemischtes Gemüse*
100ml Sahne
2 Eier
2Tl Senf
Salz, Pfeffer

*Immer mit drin bei mir ist Lauch, Karotte und Erbsen, oft noch Brokkoli. Dieses Mal durften noch Champignons mit rein. Auch gut passt Kohlrabi.


Zubereitung
Alle Zutaten für den Boden gut verkneten und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend ausrollen und eine gefettete Springform damit auslegen, am Rand etwas hochziehen und andrücken.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in etwas Öl glasig anschwitzen. Das Gemüse ggf. schälen, waschen, klein schneiden (Broccoli gare ich zusätlich ca. 5 Min. vor) und mit in die Pfanne geben. Einen Deckel auflegen und ca. 15 Minuten dünsten, anschließend würzen.

Für den Guss Sahne, Eier und Senf verrühren. Würzen mit Salz und Pfeffer und abschmecken.

Das Gemüse auf dem Boden verteilen, die Sahne-Mischung drüber gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 25-35 Minuten (kommt auf die Springformgröße an) backen.



Kommentare:

  1. Hey,
    grad eben gabs die Quiche zum Abendessen und es war superlecker. Ich hab deinen Blog vor paar Wochen entdeckt und war sofort angetan. Als Vegetarierin find ich hier n Haufen Rezepte, die sich superlecker anhören und die ich mir als Studentin auch leisten kann. Und vor allem sind deine Rezepte superkreativ und dabei nicht allzu schwer nachzukochen. Grad jetzt in der Klausurenphase gibts bei mir fast täglich Gemüsepfanne. Meine Abwechslung besteht darin, dass ich den Reis auch mal durch Couscous, Bulgur, etc. ersetze. Aber dank deinem Blog muss ich mir neben dem Lernen nicht auch noch Gedanken ums "Was soll ich heute kochen" machen, sondern such mir einfach ein Rezept aus, wandel es höchstens ein bisschen ab und bin mit dem Endergebnis super zufrieden.

    Da mein Freund Fleisch isst, ich selber aber seit meiner Kindheit keins mehr esse und absolut planlos bin, was ich mit Fleisch und Fisch anfangen soll, kann ich in Zukunft einfach deinen Fleischrezepten vertrauen. Er war zwar auch begeistert von der Quiche und dem Linseneintopf letzten Freitag (über dessen Reste sich dann Partygäste am nächsten Tag hergemacht haben), aber wenn er so alle paar Wochen bei mir mal Fleisch zu essen kriegt, freut er sich schon sehr ;)

    Mach weiter so! Du bist in so kurzer Zeit einer meiner Lieblingsfoodblogs geworden :)
    Liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro, vielen, vielen Dank für deine tollen Worte. Ich freue mich generell immer sehr über Rückmeldungen zu meinen Rezepten, aber in Kombination mit so einem Lob ist das natürlich etwas ganz Besonderes. Du hast mir den Morgen versüßt! :) Ich würde mich freuden, wenn ich hier noch häufiger von dir lese. Ansonsten hab viel Spaß mit den Rezepten und lass es dir schmecken! :) Viele Grüße, Ramona

      Löschen
  2. Das ist eine Super-Idee, ideale Resteverwertung, hab den Teig zu 75 % mit Dinkelvollkornmehl gemacht, in den Teig etwas Thymian und Knoblauch verarbeitet, und statt der Sahne nur Milch genommen,hat suuuuper geschmeckt.
    Habe jetzt in letzter Zeit öfters nach vegetarischen Rezepten oder Ideen gesucht und bin fast nicht um deinen Blog herumgekommen, mach bitte weiter so
    Liebe Grüße
    Paul

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich natürlich sehr, danke für das nette Feedback und weiterhin viel Spaß hier! :)

      Löschen
  3. Die Quiche ist ja echt lecker, würd die auch sofort jedem Schoko-Geburtstagskuchen vorziehen. ; ) Ich hab, genau wie Paul, auch nur Milch verwendet, die beiden Eier auf eins reduziert und den Senf weggelassen (konnte mir das irgendwie nicht so recht vorstellen ...), und war vom Ergebnis einfach begeistert. Wirds in Zukunft sicher öfter geben, danke für das Rezept!

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Sehr passend für "mal was anderes" für eine Woche Zuhauseurlaub!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, das klingt fantastisch und ich möchte die Quiche nachbacken und wollte fragen, welche Größe deine Springform hatte? 24 cm?

    Beste Grüße,
    Nici

    AntwortenLöschen